Herzlich Willkommen bei der PsA, Gast!

Wir sind eine undogmatische linke Partei, die sich inhaltlich und philosophisch auf einen Demokratischen Sozialismus bezieht, und so in erster Linie für linke Sozialdemokrat/innen und Sozialist/innen politische Heimat sein will.

Die PsA versteht sich als deutlicher Gegenpol zur allgemeinen Tendenz, die neoliberalistische Ideologie als gottgegeben zu akzeptieren.

Politik des sozialen Ausgleichs bedeutet für uns, daß der Mensch nicht Verfügungsmasse der Wirtschaft ist, sondern daß die Wirtschaft dem Menschen zu dienen hat, und daß der Staat eben gewährleisten muß, daß wirtschaftliche Macht demokratische Abläufe nicht bedroht oder gar außer Kraft setzt.

Wir orientieren uns politisch an keiner RL-Partei, sondern haben unser Programm selbst erarbeitet. Wenn Du Dich von uns und unserer Programmatik angesprochen fühlst und Lust hat, das Programm mit uns weiterzuentwickeln, freuen wir uns auf Deinen Beitritt!

Wer in die PsA aufgenommen werden möchte, muß folgende Kriterien erfüllen:

» Er/Sie sollte mindestens 10 Tage Mitglied bei dol2day sein.

» Er/Sie sollte mindestens 10 politische Meinungen verfaßt haben, aus denen eine politische Linie des/der Bewerbers/Bewerberin erkennbar ist.

» Er/Sie sollte ein aussagekräftiges Profil besitzen, bzw. Auskünfte auf Anfragen des PsA-Rates oder eines mit dem Aufnahmeanschreiben beauftragen Mitglieds geben.

» Ihm/Ihr sollten mindestens 3 PsA-Mitglieder vertrauen.

Über die konkrete Gewichtung der Aufnahme-kriterien, von denen jedoch mindestens zwei erfüllt sein müssen, entscheidet die PsA in der Aufnahmediskussion.

Angriff auf UNSER dol2day

Solidarität mit rMS und rKa!

Ja - wir sagen, es ist unser dol2day. Seit dem Jahr 2000 besteht diese Politik-Plattform. Für viele ist es eine kleine virtuelle Heimat geworden. Viele sind bereits seit über einem Jahrzehnt aktiv. Wir haben jahrelang die Entwicklung der Plattform unter den Gründern, Namensgebern und früheren Betreibern erlebt. Ebenso die Übertragung an die neuen Betreiber. Und wir begleiten und unterstützen diese in ihrem sichtbaren Bemühen, dol2day weiterzuentwickeln.

dol2day etablierte sich unter seinem Namen als wichtige politische Plattform. Stellvertretend hierfür stehen viele Chats mit äußerst prominenten Politikern aus allen politischen Lagern. dol2day dient seinen Nutzern mithin sowohl als Diskussionsplattform untereinander wie auch als Kommunikationsmöglichkeit mit der realen Politik. Einen entsprechenden Wert hat somit auch der Name „dol2day“.
Freundschaften, auch über Parteigrenzen und Ideologien hinaus, werden geknüpft. Es wird kontrovers diskutiert. Über politische Themen, gesellschaftliche Probleme, aber auch über die profanen Dinge des Lebens. Was uns allen seit mehr als einem Jahrzehnt gemeinsam ist, ist die Lust an der leidenschaftlichen politischen Auseinandersetzung. Auch der Spielcharakter kommt hier nicht zu kurz.

Was nun kein Spiel mehr ist, sind die Bestrebungen eines Außenstehenden, sich des Namens und damit der Identität der Plattform zu bemächtigen. Dies nicht zum Erhalt und zur Weiterentwicklung von dol2day, sondern aus destruktiven Motiven heraus.
Ein Dritter, der nie mit dem Betrieb der Plattform zu tun hatte, versucht, sich die Marke dol2day zu sichern. Des Weiteren ist er rechtlich und rufschädigend gegen die derzeitigen Betreiber vorgegangen und hat auch erwirkt, dass Ableger von dol2day bei Facebook geschlossen werden mussten. Dies ist ein Angriff auf die zwölf Jahre währende Kontinuität und den Erhalt von dol2day.

Diese Plattform lebt von ihren Mitgliedern, wir sind die Essenz. Wir sind es, die sich hier einbringen, engagieren, die Umfragen stellen, Diskussionsbeiträge liefern, Chats organisieren und sich an der Weiterentwicklung von dol2day beteiligen.

Daher protestieren wir parteiübergreifend auf unseren Startseiten ausdrücklich gegen die Aktionen eines Dritten, sprechen den derzeitigen Betreibern Schaal/Hildebrandt unser Vertrauen aus und unterstützen diese in ihrem Bemühen, dol2day auch rechtlich in ihrem Sinne abzusichern.

Unser Startseitentext dient der Kenntlichmachung unserer Solidarität mit den Redakteuren rMS und rKa, und er dokumentiert gleichzeitig unser Unverständnis über die fragwürdige Vorgehensweise eines Außenstehenden.

Die PsA LPP SIP GII Union SII Piraten FPi RKP BA NIP KDP

Ja - wir sagen, es ist unser dol2day. Seit dem Jahr 2000 besteht diese Politik-Plattform. Für viele ist es eine kleine virtuelle Heimat geworden. Viele sind bereits seit über einem Jahrzehnt aktiv. Wir haben jahrelang die Entwicklung der Plattform unter den Gründern, Namensgebern und früheren Betreibern erlebt. Ebenso die Übertragung an die neuen Betreiber. Und wir begleiten und unterstützen diese in ihrem sichtbaren Bemühen, dol2day weiterzuentwickeln.


Am 18.Juni verkündete die neue Redaktion von dol2day per Rundmail, dass die Wahl zum 39. Internet-K@nzler ab dem 1.Juli stattfinden wird und dass Stichtag für die Kandidaturen der 20.Juni sei.

Die PsA hat beschlossen, nicht nur nicht bei diesear Wahl mit einem eigenen Kandidaten anzutreten, sondern diese auch zu boykottieren und ruft die Community auf, dies ebenfalls zu tun.

Die jüngsten Parteienlöschungen zeigen, daß die bestehenden Parteirichtlinien, die noch zu Zeiten entworfen wurden, als die Parteien deutlich mehr Mitglieder hatten als jetzt, nicht mehr zeitgemäß sind. Die PsA ist der Auffassung, daß es jetzt an der Zeit ist, die Parteirichtlinien den veränderten Umständen bei dol2day anzupassen.

Täglich gelangen tausende Flüchtlinge - vor allem aus dem afrikanischen Kontinent - über das Mittelmeer nach Europa. Meistens landen sie in Spanien, Italien oder Griechenland und stellen diese EU Länder auf eine harte Probe, weil sie eine so riesige Anzahl an Flüchtlingen nicht stemmen und schon allein die erste Versorgung nicht tragen können. Viele Flüchtlinge sind kurz vor dem Verhungern oder verdursten. Sie waren tagelang auf einem völlig überfüllten Boot. Manche Menschen kommen sogar in Containern nach Europa.

Die PsA begrüßt das Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Tariffähigkeit der Christlichen Gewerkschaft für Zeitarbeit!