Login
Chatevents
Im Moment sind keine Chats geplant.
Die Transkripte der bisherigen Chats findet Ihr im Chat Gästebuch
News

3.11.2019 fpi

:-(

Compadre
Wandelbar
Pro fondo
Kaffeetasse
Mauli

fpi
[03.11.2019 17:54]

29.10.2019 ksp

Der Sozialismus siegt!

Die revolutionären sozialistischen Kräfte sind bereit, dol2day in dieser schwierigen Situation zu retten. Zur Not locken wir den Pogoaffen mit Bier ins Kasperamt.

ksp
[29.10.2019 20:06]

29.10.2019 idl

Gedanken eines liberalen Thüringers

Bei der Landtagswahl in Thüringen haben zwei Parteien rechnerisch die Mehrheit errungen, die für einen „starken Staat“ stehen – auf der einen Seite für einen rechts-autoritären, auf der anderen für einen „Wohlfühl-Kümmerer-Staat“. Nicht Eigeninitiative, oder Vertrauen in das eigene Können, sondern „Der Staat soll es richten“. Bitte, Staat, sag mir was ich tun soll.
Ja, die Welt ist heute, 2019, viel komplexer als in der alten Zeit. Keine klaren Blöcke mehr, kein hier Kapitalismus, hier Kommunismus, von Staats wegen. Als Liberaler sehe ich das positiv, freier Austausch und freie Entfaltung. Keine unumstößlichen Dogmen, kein Schwarz oder Weiß.
Als Liberaler hat man es schwer, denn man kann keine leichten Heilsversprechen ohne eigener Anstrengung geben. In Zeiten des Wandels suchen Menschen nach Sicherheit. Völlig klar. Aber Wandel gilt es (mit) zu gestalten. Innovation entsteht nicht im Staat, sie entsteht dort, wo Menschen frei Denken und Handeln können. Letzteres gilt es zu fördern. Nur so werden Probleme sinnvoll angegangen, nicht durch einen wie auch immer gearteten „Starken Staat“, der *alles* regelt.

Mr. Bart


idl
[29.10.2019 08:33]

29.10.2019 Kaffeetasse

Zur "Lage der Nation"

Liebe Doler,

ein aktuelles Statement findet ihr auf der Startseite des Kanzleramts:
http://dol2day.com/index.php3?position=11000



Kaffeetasse
[29.10.2019 08:30]

28.10.2019 Kaffeetasse

Meinungserhebung: Justizreform

Liebe Doler,

um die Communitymeinung einzuholen und weitere Informationen und Anreize für eine evtl. Justizreform zu gewinnen, haben wir eine Umfrage zur Evaluation des Schiedsgerichts gestellt. Ihr findet sie hier: https://badidol.net/s/schiedsgericht

Bitte nehmt zahlreich daran teil, damit ein repräsentatives Stimmungsbild der Community eingefangen werden kann.

Kaffeetasse
[28.10.2019 10:25]

27.10.2019 sip

Zum Mitgliedervotum der SPD

Die SPD hat den ersten Wahlgang im Mitgliedervotum um den neuen Parteivorsitz hinter sich gebracht - ein Ereignis, zu dem die SIP nicht schweigen kann. Nach 23 Regionalkonferenzen und einem bisher einzigartigen Willensbildungsprozess in der Partei stehen die Kandidatenpaare Klara Geywitz/Olaf Scholz und Saskia Esken/Norbert Walter-Borjahns in der Schlussabstimmung. In den nächsten Wochen werden die Genossinnen und Genossen erneut zu den Wahlurnen gerufen, um sich zwischen den beiden Kandidatenduos zu entscheiden.

Die unmittelbaren Reaktionen auf das Wahlergebnis sind durchaus mit Sorge zu betrachten: Der Stichwahl wird nun vielzählig der Rang einer finalen Richtungsentscheidung beigemessen; nicht nur Zeitungen schreiben zudem, dies werde eine Abstimmung über die Große Koalition.

Die SIP ist daher besorgt darüber, dass das eigentliche Ziel des Verfahrens, nämlich die Mitglieder zu mobilisieren und zur Einigung in der Partei beizutragen, nicht erreicht wird. Denn weder wird diese Entscheidung einen eindeutigen Weg in die ein oder andere Richtung weisen - bei einem zu erwartenden Ergebnis von jeweils um 50 % wäre dies auch viel zu viel verlangt. Noch ist es sinnvoll, die Entscheidung über den Parteivorsitz mit der Regierungsbeteiligung zu verknüpfen - als sei diese das einzige und ursächliche Problem für die deutsche Sozialdemokratie.

Dass ein ehemaliger Landesfinanzminister mit zweifelhafter Erfolgsbilanz aus dem Ruhestand heraus Die Partei "retten" wird, darf zudem bezweifelt werden - denn viel eher sieht es aus, als würden hier wieder die alten Kämpfe der Gliederungen mit neuen Gesichtern ausgefochten.

sip
[27.10.2019 20:01]

21.10.2019 sip

50 Jahre Bundeskanzler Willy Brandt - der Mann, der die Bundesrepublik ein zweites Mal gründete

Heute vor 50 Jahren wurde Willy Brandt zum deutschen Bundeskanzler gewählt. Er war der erste Sozialdemokrat, der einer Bundesregierung in der Bundesrepublik vorstand. Brandt war Ausdruck einer neuen Entwicklung in Deutschland - er legte den Grundstein für die spätere Aussöhnung Deutschlands mit dem Osten. Nicht nur die Sozialdemokratie hat Brandt viel zu verdanken - sondern ganz Deutschland. Die SIP gedenkt daher des fünfzigsten Jahrestags seiner Wahl zum Bundeskanzler und verweist auch auf diesen Artikel: https://bit.ly/2J9jUWE

sip
[21.10.2019 11:17]

20.10.2019 sip

SIP mit kommissarischer Führung

Es ist kein Geheimnis, dass es der SIP seit einiger Zeit ähnlich wie ihrem RL-Vorbild, der SPD, geht. Nicht nur der SPD fehlt derzeit eine politische Führung, sondern auch der SIP. Und der SIP fehlten zudem die aktiven Mitglieder.

Mit dem heutigen Tag soll sich das wieder ändern - die SIP hat mit Olaf Scholz einen kommissarischen Vorsitzenden, der versuchen wird, die Partei wieder als erkennbare Kraft bei dol zu reaktivieren.

Alle Interessierten sind gerne zum Austausch mit der SIP eingeladen, die zukünftig versuchen wird, als sozialdemokratische Stimme dols hörbar zu werden - denn ein sozialdemokratische Original fehlt.

sip
[20.10.2019 17:55]
Ältere News ...
RL-Treffen
Im Moment sind keine Treffen geplant.

(Moderatoren, Regierung, und Redax können Termine editieren)
Neueste Meinungen und Umfragen
Kanzleramt
Kanzler-Foto
Kanzler: Kreuzeiche
Partei: KSP

Kanzleramt
internet-kanzler.de
Gesetzgebung

  Doliszite (Volksabstimmungen)
  Mitgliederbefragungen

Regierungsforen

  Kanzleramtsforum

  Kanzleramtsarchiv

Kanzlerumfragen

Kanzler-Sprechstunde: Welche dolbezogenen Anliegen möchtet ihr an die 61. Internetregierung herantragen? (26.07.2019)

Kannst Du dem Inhalt meiner (profondo) Bilanz zu meiner Amtszeit zustimmen? (22.05.2019)

17.10.2019 Kanzleramt

Statement des Kanzlers

Zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut 2019 Im Jahre 1992 erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 17.10. zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut. An diesem Tag sollen, so die grundsätzlichen 3 Hintergrundgedanken dieses Gedenktages, zum Einen die Unbill und die Mühen all jener gewürdigt werden, die tagtäglich als Betroffene gegen Armut, Elend und Ausgrenzung kämpfen. Zum Anderen soll der Tag helfen, jenen Gehör und Aufmerksamkeit zu verschaffen, die von Armut betroffen sind. Zu guter Letzt sollen an diesem Tag alle gemeinsam und solidarisch mit all jenen stehen, die betroffen sind und ihr Möglichstes tun, um ihnen aus dieser Betroffenheit herauszuhelfen. Als Armut bezeichnet man gemeinhin den Mangel an lebenswichtigen Gütern wie zum Beispiel Nahrung, Obdach und Kleidung. Beinahe eine Milliarde Menschen weltweit leiden Hunger und Not, der weitaus größte Teil von ihnen lebt in den Entwicklungsländern und über 11 Millionen Kinder sterben in diesen pro Jahr an den Folgen der Armut, des Hungers und der Not. Zahlen, die bedrücken. Zahlen, die uns in unseren warmen Wohnzimmern und Küchen mit gefüllten Vorratsschränken und Kühlschränken, unseren Wohnungen mit fließend Wasser und Strom, wachrütteln und erschrecken sollten. Umstände, die bei Weitem nicht nur, aber vermehrt, in den Entwicklungsländern existieren, sondern auch hier, vor unserer eigenen Tür. 2017 lebten laut dem Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung rund 15,7% der Deutschen Bevölkerung in Armut oder an der Armutsgrenze. Das waren knapp 13 Millionen Menschen. Nicht nur heute, am weltweiten Gedenktag, sollten wir alle darüber nachdenken, wie gut es uns geht und wie schlecht es Anderen im Vergleich geht und vielleicht, nur vielleicht, ob wir nicht doch alle noch ein bisschen mehr tun könnten. Für eine gerechtere Gesellschaft, in der niemand Hunger und Not leiden muss. Wir könnten es uns leisten. Und künftige Generationen würden es uns danken. Es ist in Ordnung, im Kleinen anzufangen. Wenn jeder von uns seine eigenen Bemühungen aufrechterhält, steigert oder jetzt erst anfängt, aktiv zu werden, ist schon ein kleiner Schritt getan. Der Erinnerung daran gilt der heutige Tag, denn es ist leicht zu vergessen, wenn man selbst im heimeligen, warmen Wohnzimmer auf der bequemen Couch sitzt und seinen Kaffee genießt. Für die 62. Internetregierung, Kaffeetasse (Kanzler) Quellen: Webseiten der UN, Bundesregierung und Wikipedia
Community
Parteien (Top5) Institutionen
alle 13 Parteien >>