In dieser Kategorie existieren keine Unterbereiche.
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Anfang-51426 - 1430 / 14834 Abstimmungen+5Ende
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  Harzhexe  21.10.2023 17:13 Uhr
"Über Hass und Hoffnung: Dein Nachbar ist wie Du." - Was meinst Du dazu?
Auch ich bin kein Nahostexperte und überlasse Euch einfach mal diesen folgenden Link, denn er ist nachdenkenswert:


https://www.n-tv.de/panorama/Dein-Nachbar-ist-wie-du-article24473710.html

 Ich diskutiere, weil...25,0%  (3)
 Ich schweige, weil...8,3%  (1)
 Ich fordere Bimbes, weil...66,7%  (8)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [6]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Ostpreußen  21.10.2023 16:14 Uhr
Bedeutete ein „humanitärer Waffenstillstand“ im Gaza-Streifen eine Belohnung der Hamas für ihren Überfall auf Israel?
Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, forderte einen humanitären Waffenstillstand für den Gaza-Streifen, um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern und die von Ägypten aus gelieferten Hilfsgüter gefahrlos an die Bevölkerung verteilen zu können. Unterstützt wird die Forderung u.a. von Frankreich und Spanien. An diesem Wochenende findet in Kairo eine Friedenskonferenz statt, zu der der Ägyptische Präsident einlud. Teilnehmer sind u.a. einige EU-Staaten (für Deutschland Außenministerin Baerbock), die EU-Kommission sowie Palästinenserpräsident Abbas. Vertreter Israels sind nicht eingeladen.

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Rufe-nach-einer-humanitaeren-Waffenruhe-werden-lauter-article24480458.html
 Ja, weil…25,0%  (3)
 Nein, weil…33,3%  (4)
 Keine Ahnung16,7%  (2)
 Diskussion8,3%  (1)
 Bimbes16,7%  (2)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [7]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  T.o.m.a.s  21.10.2023 10:43 Uhr
Für US-Präsident Biden markiert der Krieg in Nah-Ost einen „Wendepunkt in der Geschichte“ Gleichzeitig zieht er Parallelen zum Krieg in der Ukraine. Ist dies nicht das berüchtigte Schwarz-Weiß-Denken?
„Hamas and Putin represent different threats, but they share this in common: they both want to completely annihilate a neighboring democracy,”

„Die USA könnten und würden nicht zulassen, dass „Terroristen“ wie die Hamas oder „Tyrannen“ wie Kremlchef Wladimir Putin gewinnen würden, sagte Biden. Deshalb soll sowohl der Ukraine als auch Israel geholfen werden – mit neuen Milliarden-Paketen.“

https://lostineu.eu/nun-verkuendet-biden-seine-zeitenwende/
 Ja, die Sichtweise Bidens entspricht dem westlichen Narrativ und spiegelt eine verkürzte Auffassung der Geschehnisse wider, warum erläutere ich in der Diskussion.41,7%  (5)
 Nein, er schätzt die Situation schon sehr richtig ein, warum erläutere ich in der Diskussion.8,3%  (1)
 Ich möchte mich dazu nicht äußern.25,0%  (3)
 Bomben für Israel und die Ukraine25,0%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [3]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Adieu  21.10.2023 10:16 Uhr
Treten durch den aktuellen Nahost-Konflikt massive Gräben innerhalb der Linken auf?
In Griechenland geißelte der schillernde, radikal-linke Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis Israel als „Apartheidstaat“ und sagte, dass Gaza als „größtes Open-Air-Gefängnis der Welt“ ja Gewalt zwingend produzieren müsse. Für die Kommunisten sind ohnehin Israel, die EU und die USA am Hamas-Angriff schuld.

In Großbritannien gibt es Probleme in der Labour-Party von Keir Starmer. Der Linkszentrist verurteilte zwar den Hamas-Angriff, der mindestens 1400 Menschenleben auf israelischer Seite inklusive von Ausländern gefordert hat, als „Terrorangriff“ — doch es gab beim Labour-Parteitag sowie abseits davon allerhand relativierende Stimmen. Labour-Ex-Chef Jeremy Corbyn etwa scheute beharrlich Kritik an der Hamas, die er früher „Freunde“ genannt hatte

Die Presse vom 21.10.2023
 Ja25,0%  (3)
 Nein8,3%  (1)
 In Teilen33,3%  (4)
 Diskussion 16,7%  (2)
 Bimbes 16,7%  (2)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [21]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  J_Rabin  21.10.2023 09:20 Uhr
Was werden Leute wie Gregor Gysi oder Dietmar Bartsch nach einer Spaltung der Linkspartei machen?
Da ja Wagenknecht am Montag die Gründung einer neuen Bewegung "BSW" verkünden wird, wird die Linke in jetziger Form wohl nicht so weiter existieren können. Es dürften ca. 7-12 Abgeordnete der Linksfraktion zur Wagenknecht-Partei wechseln.

Wie werden die Linken Vordenker Gregor Gysi und Dietmar Bartsch reagieren?
Beide gelten als Charismatisch, Pragmatiker und Politik erfahren und prägten das Bild der Linken auf lange Zeit und haben zudem Große Verdienste für die Partei.
Auf der einen sind ihnen die Wagenknecht-Anhänger zu linksnational das sie kaum dorthin würden, aber es ist die Frage ob sie "woke" genug sind für den Rest der Partei, der dann alleine fungieren würde.
Manche spekulieren gar über ein Übertritt dieser Leute zur SPD
 Sie werden sich frustriert zurückziehen7,1%  (1)
 Sie wechseln zur SPD0,0%  (0)
 Sie gehen mittelfristig doch zur Wagenknecht-Partei14,3%  (2)
 Sie bleiben in der Linkspartei42,9%  (6)
 Bimbes35,7%  (5)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [24]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
» Starte Deine eigene Abstimmung in dieser Kategorie und verdiene 500 Bimbes! «
Anfang-51426 - 1430 / 14834 Abstimmungen+5Ende