Thema: indymedia.linksuntenNeuer Beitrag
Von: Sputnik (ABC123) Kernsozialistische Partei 04.09.2017 20:50 Uhr
Zitat:
Ausserdem ist ein Verbot alles andere als leicht da muss es schon heftige Beweise gegeben haben.


ja, es sollen rohre und zwillen gefunden worden sein.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 03.09.2017 11:24 Uhr
Ausserdem ist ein Verbot alles andere als leicht da muss es schon heftige Beweise gegeben haben. Aber wiegesagt inwieweit ein Verbot sinvoll ist seit dahingestellt
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 03.09.2017 11:21 Uhr
Trodzdem bot es aber leider auch Fläche für die G20 Krawallinskis.
Ich habe mich masslos über die Chaoten geärgert da diese den friedlichen Demonstranten die Bunt und Fantasievoll gegen G20 demonstriert geschadet haben
Von: Impfkater (Anonymous) Sozialist*innen im Internet 02.09.2017 19:06 Uhr
Ich finde das Verbot der Seite auch total beschissen. Für mich ist das staatliche Repression. Die Seite war sehr gut, sie hat auch Adressen von Faschounternehmern veröffentlicht, einige sogar aus meiner Umgebung.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 02.09.2017 15:45 Uhr
Lies noch mal meine Meinung...
Von: Sputnik (ABC123) Kernsozialistische Partei 02.09.2017 12:04 Uhr
Zitat:
Klar über ein Verbot läast sich freilich streiten es geht meines Erachtens um die Frage was sich dort für Leute herumtreiben


du befürwortest also ein verbot nur weil dir die leute dort nicht passen?
Von: Sputnik (ABC123) Kernsozialistische Partei 02.09.2017 12:03 Uhr
geht um die definition als verein. der staat musste ja ganz schöne verrenkungen machen um ein verbot zu begründen. rechtlich ist das nicht haltbar.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 01.09.2017 21:15 Uhr
Klar über ein Verbot läast sich freilich streiten es geht meines Erachtens um die Frage was sich dort für Leute herumtreiben
Von: Parenthesis Das Volk 01.09.2017 00:42 Uhr
Ich halte den Text von Reporter ohne Grenzen für nachvollziehbar und habe nun erstmal eine Informationsquelle verloren, wobei ich nicht alles, was da veröffentlicht wurde, teilen konnte.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 31.08.2017 17:01 Uhr
Naja meine Sypmthien für genannte Seite halten sich in Grenzen
Von: Roter Stern Kernsozialistische Partei 28.08.2017 21:57 Uhr
Aus Anlass der erneuten rechtsstaatlichen Übergriffigkeit beim Verbot einer offenen journalistischen Plattform hat die KSP eine Stellungnahme von "Reporter ohne Grenzen" auf ihrer Startseite veröffentlicht.

Eure Meinung?