Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Wie würdest du handeln (fiktiver Sachverhalt im Hintergrund)?
1 - 11 / 11 Meinungen
27.11.2012 14:23 Uhr
Kommt auf die Organisation und das Vorgehen der "Gewaltbereiten" an!

Da ist zu viel offen in dem Szenario...
27.11.2012 14:27 Uhr
Nein, ich würde nicht einschreiten - es sei denn, es wäre unmittelbar Menschenleben bedroht.
Ich würde die Polizei rufen, denn sowas ist deren Job..
27.11.2012 14:45 Uhr
Fiktiv gesehen würde ich wohl fiktiv handeln.

Das hier zu beschreiben, wäre also nicht auf irgendeinen Wahrheitsgehalt hin zu prüfen, auch auf keinen wahrscheinlichen.

Nenn doch mal Ross und Reiter, dann könnte man es einengen..
27.11.2012 15:16 Uhr
Zitat:
Nenn doch mal Ross und Reiter, dann könnte man es einengen..


Bei einem fiktiven Szenario fällt es schwer, Ross und Reiter zu nennen.
27.11.2012 16:32 Uhr
Solange nur Tische umgekippt oder Ballons zum Platzen gebracht würden, fände ich das Ganze vermutlich belustigend - bei aufkommenden Handgreiflichkeiten würde ich (hoffentlich) versuchen, schlichtend einzuwirken - zumindest und auf jeden Fall würde ich dann die Polizei herbeirufen.
27.11.2012 16:33 Uhr
Immer auch eine Frage der spontanen Gefahrenabschätzung vor Ort. Wenn dort eine Horde von diesen gewalttätigen Autonomen oder Nazis rumpunken, rufe ich die Polizei. Wenn es nur ein oder zwei diesr Mistgestalten sind, versuche ich erstmal selber zu deaskalieren.
27.11.2012 16:58 Uhr
Sich einer Gruppe die gezielt und militant gegen ein zuvor festgesetztes Ziel vorgeht, in den Weg zu stellen, erfordert wohl schon ne Menge mehr als nur reinen Mut.


Wenn dieses Ziel zudem noch wenig Sympathien bei mir auslöst, wäre meine Motivation einzugreifen, wahrscheinlich realitiv gering.


Ich würde sicherlich versuchen durch Beschwichtungsrufe etwas Öffentlichkeit herstellen und dadurch das Zeitfenster des Angriffes zu verkürzen, aber höchstwahrscheinlich nicht selber aktiv auf die Täter einwirken.


Anders sieht die Sache aus, wenn ich mich in der Lage fühle, die Sitution beherrschen zu können, da greife ich ein, auch wenn ich nicht besonders solidarisch gegenüber dem potentiellen Opfer bin.
27.11.2012 17:04 Uhr
Zitat:
Bei einem fiktiven Szenario fällt es schwer, Ross und Reiter zu nennen.
Wieso?
Er kann doch einfach das Ross Gustav und den Reiter Karl-Egon nennen, wenn er will.
Ich frag mich allerdings, ob Detti das weiterhelfen würde?
27.11.2012 18:01 Uhr
"Deeskalierend eingreifen"? So blöd ist hoffentlich niemand.
110 wählen, abwarten und als Zeuge zur Verfügung stellen, fertig.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 27.11.2012 19:01 Uhr. Frühere Versionen ansehen
27.11.2012 18:03 Uhr
Ich würde die Polizei rufen. Aber mich in eine Schlägerei einbringen wäre sicher nicht zielführend.
27.11.2012 18:51 Uhr
Ich würde meine Pflicht erst mal darin sehen, die Polizei zu rufen. ...Dass ich ansonsten Leute unterstütze, die mit ihren Zielen gegen mich sind, kann keiner von mir erwarten. Allerdings, wenn jemandes Gesundheit ernsthaft bedroht ist und ich das wirksam abwenden kann, würde ich dennoch einschreiten.
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 11 / 11 Meinungen