In dieser Kategorie existieren keine Unterbereiche.
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Anfang-514531 - 14535 / 15430 Abstimmungen+5Ende
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  *Mensch*  22.06.2013 17:55 Uhr
"Überall ist Taksim": In Köln demonstrierten Zehntausende gegen den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan - Wann hast Du in Deutschland zuletzt eine Demonstration dieser Größenordnung erlebt?
"[..] Etwa 30.000 bis 40.000 Menschen haben in Köln gegen den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan demonstriert. Redner forderten einen Rücktritt Erdogans und sofortige Neuwahlen. Auf Transparenten standen Aufschriften wie "Erdogan, der Wolf im Schafspelz" oder "Europa weiß, was Sache ist - in Ankara regiert ein Faschist".

Laut dem Generalsekretär der Alevitischen Gemeinde Deutschland, Ali Dogan, beteiligten sich 80.000 Menschen an der Demonstration. Wegen der großen Teilnehmerzahl verzichteten die Veranstalter auf einen Demonstrationszug durch die Kölner Innenstadt und hielten stattdessen eine mehrstündige Kundgebung auf dem zentralen Heumarkt ab. Sie stand unter dem Motto "Überall ist Taksim". An der geplanten Bebauung des Gezi-Parks am Taksim-Platz in Istanbul hatten sich Ende Mai die Proteste entzündet. [..]"

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/ueberall-ist-taksim-demo-in-koeln-gegen-erdogan-a-907338.html
 Das letzte Mal habe ich sowas an folgendem Ort zu folgendem Thema erlebt: [bitte erläutern]41,2%  (7)
 Eine Demonstration in dieser Größenordnung habe ich in Deutschland noch nicht erlebt.11,8%  (2)
 Keine Ahnung.17,6%  (3)
 Interessiert mich nicht.29,4%  (5)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [14]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  *Mensch*  22.06.2013 17:36 Uhr
Nun fordert das Bundesverfassungsgericht bei der bayerischen Justiz und der Generalbundesanwaltschaft Stellungnahmen zum "Fall Gustl Mollath" an - Was sagst Du dazu?
"[..] Das Bundesverfassungsgericht hat das bayerische Justizministerium sowie den Generalbundesanwalt aufgefordert, bis zum 23. Juli Stellung im Fall Gustl Mollaths zu nehmen. Das bestätigte ein Sprecher des Karlsruher Gerichts der „Süddeutschen Zeitung“. Zuständig als Berichterstatter im Fall Mollath ist demnach der Richter am Bundesverfassungsgericht, Peter Müller, der frühere Ministerpräsident des Saarlands.

Der Freiburger Anwalt Michael Kleine-Cosack hatte bereits am 11. Januar 2012 Verfassungsbeschwerde eingereicht. Im Licht der neuen Erkenntnisse hatte er seine Beschwerde zuletzt erweitert. Sie ist begründet mit mangelnder Verhältnismäßigkeit der Unterbringung Mollaths. [..]"

Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/die-justiz-muss-auskunft-geben-verfassungsgericht-fordert-stellungnahme-zu-fall-gustl-mollath_aid_1022976.html
 Das finde ich sehr gut.35,3%  (6)
 Naja, kann ich zumindest nachvollziehen.5,9%  (1)
 Das sehe ich differenzierter.0,0%  (0)
 Hm, das sehe ich eher kritisch.0,0%  (0)
 Das finde ich sehr schlecht.0,0%  (0)
 Keine Ahnung.11,8%  (2)
 Kein Interesse.47,1%  (8)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [8]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Amadé  22.06.2013 11:05 Uhr
Ziehst Du vom äußeren Erscheinungsbild eines Menschen Rückschlüsse auf dessen politische Einstellung?
Ob nun Bootsschuhe oder Springerstiefel, Barbourjacke oder Bomberjacke, Iro oder Seitenscheitel - manche Kleidungsstile oder -stücke, Frisuren und Accessoires sind mit politischen und sozialen Konnotationen und Vorurteilen belegt. Wo hört Mode auf und fängt das politische Statement an?
 Das tue ich immer.11,5%  (3)
 Das tue ich manchmal.26,9%  (7)
 Das tue ich nie.15,4%  (4)
 Differenzierte Meinung.19,2%  (5)
 Der Kleidungsstil eines Menschen sagt generell nichts über dessen tatsächliche politische Einstellung aus.3,8%  (1)
 Bimbes./Kein Interesse.23,1%  (6)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [26]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Briga***  21.06.2013 15:41 Uhr
"Die meisten Menschen stellen sich selbst ins Abseits." - Stimmst du dieser Aussage zu?
Während schüchterne Menschen, meist zu Unrecht, überall die eigene Blamage wittern und Kritik vollkommen überbewerten, drängen sich sogenannte "histrionische Menschen" fortwährend in den Vordergrund und merken nicht einmal, wie peinlich sie oft sind und sich zum Affen machen. Beides kann schnell zu sozialen Spannungen führen, in der der Betroffene sich ausgegrenzt fühlt, ohne es wirklich zu sein.

In beiden Fällen stimmen aber Fremd- und Selbsteinschätzung nur selten überein. Mit ein bisschen mehr Realitätssinn und der Bereitschaft, die eigenen blinden Flecken zu erkunden, könnten viele Spannungen abgebaut oder sogar vermieden werden.
 Ja, sehe ich auch so. 35,7%  (5)
 Nein, die Schuld nur bei sich zu suchen wäre zu einfach. 14,3%  (2)
 Nein, weil ....7,1%  (1)
 Teils, teils. 42,9%  (6)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [8]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  chepri  21.06.2013 13:40 Uhr
Bild schreibt: "Der Pony-Ripper ist ein Mädchen!". Hättest Du das gedacht?
In der Umgebung von Krefeld und Moers wurden ein Pony und ein Schafbock geköpft und ein weiteres Pony durch Messerstiche verletzt.

Ein Mädchen hat die Enthauptung des Schafbocks gestanden und die Polizei zum bis dahin vermissten Kopf geführt. Zu den Ponys hat das Mädchen bisher keine Aussage gemacht.

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/tierquaelerei/pony-ripper-ist-ein-maedchen-30925818.bild.html
 Ja.22,2%  (4)
 Vielleicht.27,8%  (5)
 Nein.16,7%  (3)
 Andere Meinung.5,6%  (1)
 Danke für den Fisch.27,8%  (5)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [8]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
» Starte Deine eigene Abstimmung in dieser Kategorie und verdiene 500 Bimbes! «
Anfang-514531 - 14535 / 15430 Abstimmungen+5Ende