In dieser Kategorie existieren keine Unterbereiche.
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
1 - 5 / 22 Abstimmungen+5Ende
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  Mandalorian  06.01.2020 14:57 Uhr
Verhält sich angesichts der Brandkatastrophen der australische Regierungschef wie ein Elefant im Porzellanladen?
Erst fährt er in den Winterurlaub, nach seiner Rückkehr stapft er in so manches Fettnäpfchen:
Unter den Feuerwehrleuten, die seit Monaten gegen das Flammeninferno kämpfen, gerät er massiv in die Kritik. Der 57-jährige Feuerwehrmann Paul Parker sagte AFP, er sei „absolut entsetzt“ über die Regierung in Canberra, „vor allem Scott Morrison“.

Seit Beginn der Brandsaison im September sind mindestens drei Feuerwehrleute ums Leben gekommen. Der Leiter der Feuerwehr in New South Wales, Shane Fitzsimmons, attestierte Morrison in einem Radio-Interview einen Mangel an „grundlegender professioneller Höflichkeit“.

Unter anderem sagte Morrison in einem Fernsehauftritt: "Die Feuerwehrleute kämpfen gern gegen die Flammen"

Quelle.: https://www.ksta.de/politik/morrison-laesst-3000-reservisten
-gegen-buschfeuer-kaempfen-33692910
 Ja - eindeutig9,1%  (1)
 Ja - eher schon27,3%  (3)
 Ich bin da gespalten9,1%  (1)
 Nein - eher nicht9,1%  (1)
 Nein - überhaupt nicht0,0%  (0)
 Diskussion9,1%  (1)
 Bimbes36,4%  (4)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [3]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Tom Sawyer  31.12.2019 10:37 Uhr
Sydney plant riesiges Feuerwerk trotz Petition. - Kannst du diese Entscheidung nachvollziehen?
Ungeachtet der seit Wochen wütenden Buschbrände feiert die australische Metropole Sydney den Jahreswechsel am Dienstag mit einem Riesen-Feuerwerk. Fast 280.000 Menschen hatten bis Montagabend in einer Petition gefordert, die umgerechnet vier Millionen Euro für die Veranstaltung lieber zur Unterstützung der freiwilligen Feuerwehren und betroffenen Landwirte zu spenden. Die Stadtverwaltung erklärte jedoch, das meiste Geld sei längst ausgegeben, und zehntausende Besucher hätten Hotels und Flüge für das Ereignis gebucht.(ttps://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/verheerende-buschbraende-in-australien-sydney-plant-riesiges-feuerwerk-trotz-petition/25377184.html)
 Ja50,0%  (6)
 Nein25,0%  (3)
 Diskussion0,0%  (0)
 Bimbes25,0%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [2]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Te Hiako Nui  11.12.2019 14:34 Uhr
Bougainville: 98 Prozent stimmen für die Unabhängigkeit - wie findest du das?
"Die Bewohner der Pazifikinsel Bougainville haben sich mit überwältigender Mehrheit für die Loslösung von Papua-Neuguinea entschieden. Zur Vorgeschichte der Abstimmung gehört ein extrem blutiger Bürgerkrieg.

In einer Volksabstimmung auf der Pazifikinsel Bougainville hat es eine klare Mehrheit für die Trennung von Papua-Neuguinea gegeben. Dies teilte die Wahlkommission in der Hauptstadt Buka mit. Demzufolge stimmten in der bislang autonomen Provinz von mehr als 180.000 Wählern annähernd 98 Prozent für die Unabhängigkeit. Damit wird Bougainville nun mit einiger Wahrscheinlichkeit jüngster Staat der Welt.

[...]

Das Unabhängigkeitsreferendum war 2001 im Rahmen eines Friedensabkommens zugesagt worden, mit dem ein Konflikt zwischen Rebellen auf Bougainville einerseits und dem Sicherheitsapparat von Papua-Neuguinea sowie ausländischen Söldnern andererseits beendet wurde. In dem ein Jahrzehnt andauernden Konflikt waren mehr als 15.000 Menschen getötet und tausende weitere vertrieben worden."

Link: https://amp-dw-com.cdn.ampproject.org/v/s/amp.dw.com/de/deutsche-ex-kolonie-bougainville-stimmt-für-unabhängigkeit/a-51616357?amp_js_v=a2&_gsa=1&usqp=mq331AQCKAE=#aoh=15760707348623&referrer=https://www.google.com&_tf=Von %1$s&share=https://www.dw.com/de/deutsche-ex-kolonie-bougainville-stimmt-f%C3%BCr-unabh%C3%A4ngigkeit/a-51616357
 Gut! 10,0%  (1)
 Neutral... 60,0%  (6)
 Schlecht! 0,0%  (0)
 Unentschlossen... 10,0%  (1)
 Bimbes! 20,0%  (2)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [5]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Te Hiako Nui  16.03.2019 19:56 Uhr
Aotearoa Neuseeland hat eine multikulturelle Gesellschaft - handelt es sich bei dem Anschlag auf die Moscheen um importierten Terror aus Australien?
Dafür spricht die gesellschaftspolitische Entwicklung der letzten Jahre in Australien:

"Neuseeland
Bis jetzt eine multikulturelle Gesellschaft
Stand: 15.03.2019 20:42 Uhr

Der Terroranschlag hat das Land unvorbereitet getroffen. Die Gefahr terroristischer Bedrohung war von Experten als gering eingestuft worden. Der mutmaßliche Haupttäter soll nach derzeitigen Ermittlungen aus rechtsextremistischen Motiven gehandelt haben. Neuseeland gilt als multikulturelle Gesellschaft, Konflikte zwischen unterschiedlichen Ethnien sind selten.

Von Philipp Abresch und Marcel Müller, NDR"

https://www.tagesschau.de/ausland/neuseeland-163.html
 Ja!50,0%  (5)
 Nein!0,0%  (0)
 Unentschlossen...10,0%  (1)
 Differenzierter...20,0%  (2)
 Bimbes...20,0%  (2)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [7]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Te Hiako Nui  16.03.2019 18:58 Uhr
Nach Anschlag auf Moscheen in Christchurch: Teenager schlägt fremdenfeindlichen Senator in Australien ein Ei auf den Kopf - eine sinnvolle Investition?
"Nach Moscheen-Massaker
Teenager schlägt rechtem Politiker Ei auf Kopf, dann eskaliert die Situation komplett

Ein australischer Politiker meint, Muslime seien selbst schuld an dem Terroranschlag auf Moscheen in Neuseeland. Ein Teenager haut ihm dafür ein Ei auf den Kopf, dann eskaliert die Situation sehr schnell.

Ein fremdenfeindlicher australischer Abgeordneter hat einen Jugendlichen geschlagen, der ihm während eines Interviews ein Ei auf dem Kopf zerbrochen hatte. Der rechte Senator Fraser Anning hatte zuvor in Melbourne eine Rede gehalten, in der er erneut die Einwanderung von Muslimen für den Anschlag auf Moscheen im Nachbarstaat Neuseeland verantwortlich machte, wie australische Medien am Samstag berichteten. Demnach nahm die Polizei den 17-jährigen Ei-Angreifer fest, ließ ihn aber später wieder frei."

https://www.stern.de/politik/ausland/teenager-schlaegt-politiker-ei-auf-kopf--dann-eskaliert-die-situation-8623778.html
 Ja!22,2%  (2)
 Nein!33,3%  (3)
 Unentschlossen...0,0%  (0)
 Differenzierter...11,1%  (1)
 Bimbes...33,3%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [25]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
  SIP   GII   IDL   SII, KSP
  FPi   CKP, KDP   UNION   PsA
  LPP   BA   Volk, Sonstige
» Starte Deine eigene Abstimmung in dieser Kategorie und verdiene 500 Bimbes! «
1 - 5 / 22 Abstimmungen+5Ende