"Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten."

Albert Camus
HERZLICH WILLKOMMEN, Gast!
Die Internetpartei der Liberalen (IDL) versteht sich als politische Heimat der Liberalen in dol2day. Wir stehen in der Tradition des politischen Liberalismus und ermöglichen es jedem liberal eingestellten Mitspieler, seine Meinungen und Ideen mit uns und anderen zu diskutieren, in ein Wahlprogramm einzubringen und persönliche Erfolge im politischen Geschehen zu erleben.

Losgelöst von Parteizugehörigkeit im wirklichen Leben ist es hier jedem möglich, sich für bestimmte Themenbereiche einzusetzen und am Meinungsbildungsprozess mitzuwirken.
Stellungnahmen

IDL mit eigenem Dol-Kanzlerkandidat
Die Idee gibt es schon länger, aber jetzt machen wir Nägel mit Köpfen.

Die IDL tritt, ohne Bündnis, mit einem eigenen Kanzlerkandidaten an. In einem internen Diskussionsprozess haben wir unser Kabinett gefunden. Als Kanzlerkandidat hat sich unser sehr aktives Mitglied Autriche bereiterklärt zu kandidieren. Er wurde in Folge in einer geheimen internen Abstimmung einstimmig zu unserem Kandidaten bestimmt. Die IDL gratuliert ganz herzlich.

Das Kabinett, mit dem wir antreten, sieht wie folgt aus:

Kanzlerkandidat: Autriche

Vizekanzler: mystic

Minister für besondere Aufgaben: Mr. Bart

Minister für innere Anliegen und Kontakte zur Redaktion: LeoNiceland

Minister für Justiz: Scheel

Damit stellt sich nun endlich wieder einmal ein Team der klassischen bürgerlichen Mitte zur Wahl.

Nun kümmern wir uns um das Organisatorische, inhaltliche Fragen werden bereits rege debattiert. Ihr werdet auf dem Laufenden gehalten. Auf einen spannenden Wahlkampf!

Zu unserer Wahlkampfini

Mr.Bart| 2.9.2019 | » Top
Neuer IDL-Vorstand
Die IDL hat einen neuen Vorstand gewählt.

Als Vorsitzender wurde Mr. Bart ohne Gegenkandidaten einstimmig im Amt bestätigt.

Um die 3 weiteren Vorstandsposten bewarben sich 4 Mitglieder. Gewählt wurden Scheel als Stellvertretender Vorsitzender und mystic und LeoNiceland als Beisitzer. Nach einer vorangegangenen erfolgreichen Satzungsänderung amtiert der neue Vorstand nun 8 Monate (statt bisher 4).

Der neue Vorstand bildet die liberale Bandbreite der IDL ab. Wir freuen uns auf eine aktive und konstruktive Amtszeit.

Mr.Bart| 13.8.2019 | » Top
Überlegungen zu den Neuwahlen in Österreich
Gedanken zu unserem Nachbarland

In Österreich wird die ÖVP voraussichtlich stärkste Kraft werden. Weder eine ÖVP-SPÖ, noch eine ÖVP-FPÖ-Koalition haben unseren Nachbarn wirklich vorangebracht. Es braucht frischen Wind und ein Korrektiv in der Bundespolitik Österreichs.

Eine Abkehr von Filz und populistischen Versprechen. Nun wird an der ÖVP möglicherweise kein Weg vorbeiführen. Ein solches Korrektiv kann ein liberaler Koalitionspartner, die NEOS, sein.

Die NEOS sind eine junge Partei mit frischen Ideen. Das Wahlergebnis wird die Möglichkeiten aufzeigen und dann müssten, wenn es rechnerisch ginge, natürlich entsprechende sachorientierte Verhandlungen geführt werden. Feststeht: Ein "Weiter so" bringt nur Stillstand.
Mr.Bart(Privatmeinung) | 28.5.2019 | » Top
ALDE-Fraktion gestärkt im EU-Parlament
IDL zu den Wahlen zum Europäischen Parlament

Die Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE) konnte bei den Europawahlen EU-weit am Stärksten zulegen und hat 39 Sitze hinzugewonnen und damit nun 109 Sitze. Auch die FDP konnte 2 weitere Sitze hinzugewinnen (5,4%), blieb aber hinter ihren Erwartungen. Die österreichische Schwesterpartei NEOS hat ebenfalls leicht zugelegt (nun 8,4%) und hat weiterhin einen Sitz im Europaparlament.

Festhalten kann man, dass die Liberalen künftig im Europaparlament als klar drittstärkste Kraft ein gewichtigeres Wort mitzureden haben.
Mr.Bart | 28.5.2019 | » Top
Liberale Wahrheiten!
Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner warnte in einem Artikel der Welt, dass man sich nicht dazu hinreißen lassen sollte, die Diskussion über die Umwelt und Klimafragen auf einer emotionalen Ebene zu führen, da wir sonst hier Gefahr laufen, in eine ähnliche ideologische Sackgasse wie bei der Refugees-welcome-Debatte zu laufen.

Wir sollten davon Abstand nehmen, dass wir das Land abschrotten, was uns in letzter Instanz weder auf Seiten der Wirtschaft noch der Konsumenten etwas bringt.

Man sollte sich nicht an grünen Denkverboten aufhängen, sondern hier Vertrauen in die Denkwerkstätten der Ingenieure und Wissenschaftler setzen und sie schaffen lassen. Freie Menschen in einer freien Wirtschaft schaffen mehr als in einer verordneten Gesellschaft. Der Ideenwettbewerb der Fachkräfte ist hier der Ansatz, welcher die Probleme eher lösen kann, als staatliche Restriktionen.

Es nützt nichts das Land abzuschrotten und zu deindustrialisieren, komplizierte und undurchdachte Verbote umzusetzen, um am Ende auf einer kaputten Infrastruktur, einer kaputten Wirtschaft und einer hohen Anzahl an Arbeitslosen zu sitzen.

Doch dorthin führt unseres Erachtens der gegenwärtige Weg der technologiefeindlichen Grünen, welche die Freiheit des Denkens und die Freiheit des Einzelnen gefährden.

Die linke Ökoideologie hat die Keule des Klassenkampfs ersetzt. Die Freiheit der Einzelnen wird immer mehr eingeschränkt.

Wir stehen für eine offene und liberale Gesellschaft. In der gestaltet und geschafft wird und in der die Freiheit des Einzelnen soweit wie möglich umgesetzt wird. Und dieser Weg ist auch der Weg um mit den aktuellen Fragen der Zeit und ihrer Probleme umzugehen und zu beantworten.

Liberale Werte gegen staatliche Bevormundung. Das ist die Frage der Zeit.

Mr.Bart | 25.4.2019 | » Top
Frohe Ostern
IDL zu den Ostertagen

Die IDL wünscht allen Dolerinnen und Dolern Frohe Ostern und angenehme und besinnliche Feiertage.



Mr.Bart | 18.4.2019 | » Top
Unser Verständnis von Liberalismus.
Zentraler Gedanke des Liberalismus ist die Freiheit, genauer die größt*mögliche* Freiheit des Individuums. Daraus resultieren die anderen Punkte.

Liberalismus definiert für sich Ideale, ist jedoch kein System mit ewigem Absolutheitsanspruch, was seinen Hintergrund in der Aufklärung und der "bürgerlichen" Wissenschaft (im Gegensatz zur marxistischen) hat. Liberalismus kann dadurch pragmatisch und reformorientiert tätig werden.

Liberalismus setzt das mündige Individuum voraus, was der Bildung einen hohen Stellenwert gibt. Wer selbst entscheiden soll und kann, muss die Voraussetzungen dazu erlernen. Denn es gilt auch Konsequenzen durchzudenken und Verantwortung zu übernehmen.

Verantwortung für einen selbst aber auch für die Gesellschaft ist die andere Seite der Medaille. Ohne die Bereitschaft und Fähigkeit dazu funktioniert die komplexe Gesellschaft nicht. Dies muss aus der Erkenntnis dessen heraus als selbstverständlich gesehen werden.

Toleranz, d.h. Duldung, ist ein weiteres Standbein. (Duldung daher, weil man "Akzeptanz" nicht von jedem verlangen kann.) Der Liberalismus ist offen für andere Meinungen und Lebensentwürfe, kann und sollte jedoch Grenzen ziehen, wo Schaden für andere entsteht. Dies zu definieren ist der jeweiligen Zeit und Gesellschaft vorbehalten. Was geht und was nicht ist im Wandel begriffen. Grundsätze wie das Menschenrecht sind damit nicht gemeint, sondern Punkte wie z.B. aus dem Familienrecht oder Betäubungsmittelgesetz.

Marktwirtschaft ist für uns die bestmögliche Wirtschaftsform. Sie ist jedoch im Rahmen des Liberalismus Mittel zum Zweck und nicht Selbstzweck.

Liberale setzen zuvorderst auf die Eigeninitiative der Bürgerinnen und Bürger. Der Staat wird nicht als Allheilmittel gesehen, der *alle* Probleme lösen kann und soll. D.h. nicht, dass er z.B. keine Kontrollaufgaben oder Informationsaufgaben haben soll. Es darf aber nicht in grundsätzliche staatliche Bevormundung ausarten.

Mr. Bart | 15.4.2019 | » Top
... weitere Texte siehe » Archiv

Vorstand
» Mr. Bart Vorsitzender
» Scheel stv. Vorsitzender
» LeoNiceland Beisitzer
» mystic Beisitzer
Mitglieder
Online (1):

Ph1L

Alle Mitglieder:

» Mitgliederliste

Du möchtest auch Mitglied werden?

» So geht's!

Design: *Austria Wien* | Stand: 2.09.2019