Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht GroKo prüft Impfpflicht gegen Masern. Bist Du für eine Impfpflicht?
1 - 20 / 24 Meinungen+20Ende
0
25.03.2019 01:18 Uhr
Ich frage mich immer wieder, was für Eltern das sind, die ihre Kinder nicht impfen lassen.

Es geht um die Gesundheit, es geht um das Leben der Kinder.

Teilweise werden diese Impfungen staatlich gefördert.
25.03.2019 07:18 Uhr
Sofern das ungeimpfte Kind an Masern erkrankt, müsste doch der Straftatbestand der Körperverletzung durch Unterlassung greifen, oder?
Ich habe jedenfalls keinerlei Verständnis für solche Eltern.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 25.03.2019 07:21 Uhr. Frühere Versionen ansehen
25.03.2019 08:51 Uhr
Zitat:
Sofern das ungeimpfte Kind an Masern erkrankt, müsste doch der Straftatbestand der Körperverletzung durch Unterlassung greifen, oder?
Ich habe jedenfalls keinerlei Verständnis für solche Eltern.

Nein, vermutlich nicht. Dann wäre es ja umgekehrt auch ein Straftatbestand, wenn jemand wegen der Impfung erkrankt. Ist zwar seltener, aber selbstverständlich sind Impfschäden durchaus in der Realität vorhanden.
25.03.2019 09:03 Uhr
Ja, da muss man wohl leider zur Pflichtkeule greifen. Wo Menschenleben gefährdet werden hört das Recht auf Dummheit auf!

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 25.03.2019 09:03 Uhr. Frühere Versionen ansehen
25.03.2019 09:06 Uhr
Es geht ums Allgemeinwohl. Die ansteigenden Zahlen der Masernerkrankungen sind ein Indiz dafür, dass Freiwilligkeit nicht genügend greift.
Um zu verhindern, dass die Impfmüdigkeit sich weiter festsetzt, wäre eine Impfpflicht das einfachste Mittel. Alternativ müssten Aktionen durch die Gesundheitsämter hier Bewegung in die Sachlage bringen.
25.03.2019 09:25 Uhr
Ah, jetzt sind die Pseudoliberalen von der FPi wieder dabei, Zwangsmaßnahmen ergreifen zu wollen.
25.03.2019 09:26 Uhr
Zitat:
Ah, jetzt sind die Pseudoliberalen von der FPi...


Das aus der IDL...
25.03.2019 09:30 Uhr
Zitat:
Ah, jetzt sind die Pseudoliberalen von der FPi wieder dabei, Zwangsmaßnahmen ergreifen zu wollen.


Lesen bildet:
Zitat:
Alternativ müssten Aktionen durch die Gesundheitsämter hier Bewegung in die Sachlage bringen.


Meine Liberalität ginge nicht so weit, z.B. bei einer Seuchengefahr, die Impfung aus liberaler Gesinnung heraus abzulehnen. Kollektiver Gesundheitsschaden hat kaum was mit liberalen Wertvorstellungen zu tun, wenn man aus rein ideologischer Warte ignoriert, wohin sowas führt.
25.03.2019 09:32 Uhr
Wirtschaftsliberale neigen ja auch dazu die freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen in so mancher Angelegenheit (z.B. Umweltschutz) zur allein seligmachenden Vorgangsweise zu erheben. Wohin das führt kann man an verschiedenen Fällen ablesen - dann kommt das Verbot eben mit Verspätung - manchmal sogar zu spät.
25.03.2019 09:36 Uhr
@Lifthrasir
Geht deine Vorstellung von "liberal" so weit, dass Körperverletzung gedeckt wird?

Das hätte ich eher von eurem neuen totalitären Flügel erwartet, aber nicht in Kombination mit "liberal".
25.03.2019 09:40 Uhr
"Körperverletzung" wäre es ja allenfalls, wenn man jemanden gegen seinen Willen zur Impfung oder Behandlung zwingt. Was kommt als nächstes? Zwangssterilisation von Behinderten und "Zigeunern"?
25.03.2019 09:47 Uhr
Zitat:
"Körperverletzung" wäre es ja allenfalls, wenn man jemanden gegen seinen Willen zur Impfung oder Behandlung zwingt. Was kommt als nächstes? Zwangssterilisation von Behinderten und "Zigeunern"?


Äpfel versus Birnen.

Schade, Du warst mal ernster zu nehmen als momentan. Da färbt wohl das eine oder andere Neumitglied ab in der IDL.
25.03.2019 09:51 Uhr
Zitat:
Äpfel versus Birnen.


Wieso? Das gehört doch alles in den Bereich "Volksgesundheit", wie er von der Linken lange Zeit vertreten wurde, ehe es dann von den Nazis in die Tat umgesetzt wurde.

Außerdem sehe ich einen gewissen Widerspruch, wenn man Zwangsbehandlungen befürwortet, aber beim Thema Abtreibungen vertritt "mein Körper gehört mir".
25.03.2019 09:54 Uhr
@ Lifthrasir



Welche Deiner um 9:40 Uhr und 9:51 Uhr
aufgeführten "Beispiele" dient aktiv zur Verhinderung einer Krankheit, wie es die Masernschutzimpfung tut? Welche?

25.03.2019 09:55 Uhr
Bedeutet Liberalität also, die Freiheit, sein Kind einer lebensbedrohlichen Krankheit auszusetzen, @ Lifthrasir?
25.03.2019 09:56 Uhr
@Lifthrasir
Es ist also dein Ernst, dass es okay ist, wenn jemand Viren einer gefährlichen Krankheit verteilt und damit Unbeteiligte gefährdet?
Das halte *ich* für Körperverletzung.

Aber was hat eine Abtreibung damit zu tun? Worin besteht da die Gefahr für die Allgemeinheit?
25.03.2019 09:58 Uhr
"Es geht ums Allgemeinwohl. Die ansteigenden Zahlen der Masernerkrankungen sind ein Indiz dafür, dass Freiwilligkeit nicht genügend greift."


Ursachen von Ansteigen bestimmter Krankheiten sind nicht nur Impfmüdigkeit sondern auch religiöse Festlegungen.

Die persönliche Freiheit ist doch sonst immer Nr. 1

Damit keine falschen Vorstellungen geweckt werden, für bestimmte Krankheiten bin ich sehr für Meldepflicht und Impfungen.
25.03.2019 09:58 Uhr
Zitat:
Welche Deiner um 9:40 Uhr und 9:51 Uhr
aufgeführten "Beispiele" dient aktiv zur Verhinderung einer Krankheit, wie es die Masernschutzimpfung tut? Welche?


Auf diese Diskussion will ich mich gar nicht erst einlassen. Jedenfalls begegnen mir Vorschläge zu Zwangsmaßnahmen gegen Krankheiten eigentlich seit ein paar Jahrzehnten eher aus dem ganz rechten Lager. Erinnert seien etwa an die Diskussionen in den 80ern und 90er zum Thema AIDS und den Vorschlägen zu Zwangsmaßnahmen zum Beispiel bei der Einwanderung.
25.03.2019 09:58 Uhr
Zitat:


Bedeutet Liberalität also, die Freiheit, sein Kind einer lebensbedrohlichen Krankheit auszusetzen, @ Lifthrasir




Es geht ja nicht nur um das eigene Kind sondern auch um Unbeteiligte Kinder, die den Viren ausgesetzt werden.
25.03.2019 09:59 Uhr
@Lifthrasir

Ich frage mich, ob die Entfaltung, die Freiheit des Einzelnen soweit geht, dass man damit die Freiheit/Gesundheit des Anderen gefährden kann.

Das ist wohl die Differenz zwischen den Libertären und einem reaktionären Fossil.

Freiheit und Eigenverantwortung ja.

Aber Freiheit und Eigenverantwortung verlangt auch einen gewissensvollen Umgang mit einer Verantwortung für die Anderen.

  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 24 Meinungen+20Ende