Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Wählst Du, wenn der Flug billiger ist, trotzdem die Bahn als Verkehrsmittel?
1 - 20 / 46 Meinungen+20Ende
0
02.06.2024 10:38 Uhr
Mein Einkommen ist nicht so, dass ich ein anderes als das billigste Verkehrsmittel wählen könnte.
02.06.2024 10:40 Uhr
Der Zeit- und Preisvortei ist dahin, wenn das Flugzeug abstürzt. Ich halte Fliegen für Wahsninn und bleibe lieber auf dem Boden. Hätte das Heilige Spaghettimonster gewollt, dass der Mensch fliegt, hätte er ihm Flügel geschaffen.

Zugfahren entspannt, da man nie weiß, wo und wann man ankommt.
02.06.2024 10:42 Uhr
Es gibt übrigens ICE-Verbindungen ab 7,90 EUR und mit dem D-Ticket einen kostenlosen Nahverkehr, mit dem man sich zur Not durch ganz Deutschland durchschlagen kann. Geht das mit Fliegen noch billiger?
02.06.2024 10:46 Uhr
Zitat:
Der Zeit- und Preisvortei ist dahin, wenn das Flugzeug abstürzt. Ich halte Fliegen für Wahsninn und bleibe lieber auf dem Boden.
Tja, das ist halt trotzdem das sicherste Verkehrsmittel...
02.06.2024 10:50 Uhr
Zitat:
Tja, das ist halt trotzdem das sicherste Verkehrsmittel...


Ändert nicht an der Tatsache, dass ein Unfall am Boden oder in der Luft so gut wie immer tödlich für alle Insassen endet.

Die Überlebenschance in allen anderen verkehrsmitteln ist im Unglücksfall deutlich höher.

Dazu kommt, dass Flieger verschiedene Verkehrsmittel kombinieren, um von A nach B zu kommen und sich die Gefahren enstprechend potenzieren.
02.06.2024 10:51 Uhr
Zitat:
Ändert nicht an der Tatsache, dass ein Unfall am Boden oder in der Luft so gut wie immer tödlich für alle Insassen endet.

Die Überlebenschance in allen anderen verkehrsmitteln ist im Unglücksfall deutlich höher.


Nochmal - meine Aussage bezog sich auf die Anzahl der Toten bezogen auf eine feste Anzahl an Reisenden.
02.06.2024 11:07 Uhr
Wenn ich das Geld hätte würde ich für Entfernungen ab 2 km immer den Hubschrauber nehmen.
02.06.2024 11:17 Uhr
Meine Frau und ich wollten mal kurzfristig von Köln nach Halle fahren.
Was soll ich sagen? Das Bahnticket war doppelt so teuer wie der Flug. Wenn man dann noch die "Zuverlässigkeit" der Bahn mit in Betracht zieht war klar, dass wir fliegen.
Gleichwohl nehme ich für Inlandsreisen, wenn ich sie langfristig planen kann, die Bahn.
Nach Basel (jaja, nicht Inland, aber gleich hinter der Grenze) bin ich diese Woche z.B. mit der Bahn gereist.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 02.06.2024 11:18 Uhr. Frühere Versionen ansehen
02.06.2024 11:20 Uhr
Zitat:
Nochmal - meine Aussage bezog sich auf die Anzahl der Toten bezogen auf eine feste Anzahl an Reisenden.


Wir unterhalten uns nochmal über den Sinn von solchen Statistiken, wenn du gerade abgestürzt bist. Einverstanden?
02.06.2024 11:21 Uhr
Zitat:
Wenn ich das Geld hätte würde ich für Entfernungen ab 2 km immer den Hubschrauber nehmen.


Und für Entfernungen unter 2 km ist auf jeden Fall ein Segelschiff empfehlenswert. Dank Klimawandel demnächst auch überall verfügbar.
02.06.2024 11:25 Uhr
Zitat:
Meine Frau und ich wollten mal kurzfristig von Köln nach Halle fahren.
Was soll ich sagen? Das Bahnticket war doppelt so teuer wie der Flug. Wenn man dann noch die "Zuverlässigkeit" der Bahn mit in Betracht zieht war klar, dass wir fliegen.


Das ist eben nicht "klar", denn man schadet bei Dumpingpreisen für Inlandflüge nicht nur massiv der Umwelt, sondern unterstützt auch prekäre Arbeitsverhältnisse, da man der Billigheimerei Vorschub leistet, die auf Kosten der Sicherheit und Bezahlung des Personals geht.
02.06.2024 11:30 Uhr
@ Quantensittich

Wäre überlegenswert, wenn die DB ihre Preise der tatsächlichen Leistung anpasste.
Und übrigens: prekäre Arbeitsverhältnisse und schlechte Arbeitsbedingungen gab und gibt es bei der Bahn auch. Oder warum streikt(e) die GdL so häufig?
02.06.2024 11:35 Uhr
Fliegen ist okay, aber ich empfinde es als relativ nervig in der gegenwärtigen Ausgestaltung (für Handgepäck zahlen, lange Wartezeiten bei Kontrollen usw.). Deshalb zahle ich auch ein bisschen mehr und nehme längere Fahrtzeiten in Kauf, wenn es eine Alternative mit der Bahn gibt. Das aber auch nicht unendlich. Bis vor kurzem war auch der Nachtzug häufig hilfreich, aber die Preise für Fahrten im Nightjet sind absurd gestiegen. Im Sommer fahre ich mit einem Nachtzug der CD von Prag nach Warschau, da sind die Preise selbst im Deluxe Sleeper noch vertretbar (180 EUR pro Abteil).
02.06.2024 11:42 Uhr
Zitat:
Wäre überlegenswert, wenn die DB ihre Preise der tatsächlichen Leistung anpasste.
Und übrigens: prekäre Arbeitsverhältnisse und schlechte Arbeitsbedingungen gab und gibt es bei der Bahn auch. Oder warum streikt(e) die GdL so häufig?


Wie gesagt: Die günstigsten ICE-Verbindungen fangen bei 7,90 EUR an und die Konzern-Beschäftigten sind in durchsetzungsstarken Gewerkschaften organisiert, verfügen über engagierte Betriebsräte und geniessen Sozialleistungen, die leider nur noch sehr selten üblich sind.

Dazu kommt eine Nahverkehrs-Flat für max. 49,- EUR/Monat. Es gibt also kostenmäßig keinen vernünftigen Grund im Inland etwas anderes als die Bahn zu benutzen und selbst im europäischen Ausland ist die Bahn mehr als konkurrenzfähig.

Billigfluggesellschaften bz. Inlandsflüge sind die Totengräber von Tariverträgen und Gewerkschaften und sind ökologischer Wahnsinn. Wie man so etwas unterstützen kann, bleibt wohl dein Geheimnis.
02.06.2024 11:45 Uhr
Zitat:
Es gibt also kostenmäßig keinen vernünftigen Grund im Inland etwas anderes als die Bahn zu benutzen


Äh? Du weißt aber schon, dass nicht mal mehr ein Drittel der DB-Fernzüge pünktlich ist und das ist die offizielle DB-Statistik, die nicht zwischen pünktlich (im eigentlich Sinne des Wortes) und "5 Minuten verspätet" unterscheidet.
02.06.2024 11:45 Uhr
Zitat:
Billigfluggesellschaften bz. Inlandsflüge sind die Totengräber von Tariverträgen und Gewerkschaften und sind ökologischer Wahnsinn. Wie man so etwas unterstützen kann, bleibt wohl dein Geheimnis.


Ja, ist ok.
Du hättest - wie es bei mir konkret war - freudestrahlend 600 statt 300 € bezahlt, natürlich.
Es lebe die reine Lehre!

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 02.06.2024 11:46 Uhr. Frühere Versionen ansehen
02.06.2024 11:48 Uhr
Zitat:
Äh? Du weißt aber schon, dass nicht mal mehr ein Drittel der DB-Fernzüge pünktlich ist und das ist die offizielle DB-Statistik, die nicht zwischen pünktlich (im eigentlich Sinne des Wortes) und "5 Minuten verspätet" unterscheidet.


Wahrscheinlich musste der ICE mal wieder auf Anschlussreisende in Frankfurt (Main) Flughafen Fernbahnhof warten.
02.06.2024 11:49 Uhr
Zitat:
Ja, ist ok.
Du hättest - wie es bei mir konkret war - freudestrahlend 600 statt 300 € bezahlt, natürlich.
Es lebe die reine Lehre!


Nö, ich hätte rechtzeitig gebucht und freudestrahlend 7,90 EUR bezahlt.
02.06.2024 11:50 Uhr
Zitat:
Es gibt also kostenmäßig keinen vernünftigen Grund


Die 7,90 € sind ein Lockangebot für absurde Zeiten und Strecken.

Zeig mir mal ein Ticket für 7,90 € von Frankfurt Hbf nach Düsseldorf Hbf am Freitag Nachmittag.

02.06.2024 11:52 Uhr
Zitat:
Nö, ich hätte rechtzeitig gebucht


Ja natürlich, Quantensittich. Deine rote Glaskugel hätte Dir den Unfalltod eines Angehörigen schon 6 Monate vorher prophezeit, ist klar.
Ich lasse das jetzt hier sein - Du bist mir wirklich zu oberflächlich.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 02.06.2024 11:56 Uhr. Frühere Versionen ansehen
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 46 Meinungen+20Ende