Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Wie bewertet man nun Umfragen richtig?
1 - 11 / 11 Meinungen
03.01.2017 23:21 Uhr
Einfach durchlassen und das war's, denn die besten Zeiten von Dol sind vorüber.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 03.01.2017 23:23 Uhr. Frühere Versionen ansehen
03.01.2017 23:25 Uhr
@Sozial

Das wäre eine Option. Nun ist aber die Frage, wenn man dem nicht so folgt.

Nun ist aber die Frage, wenn man so nicht handelt, weil man meint, man muß nicht alles durchlassen, wo verstösst man gegen irgendwas, wenn man extensiv ablehnt?

Ich kann hier keine Strafbarkeit ableiten, aber behauptet wurde es.

Es gibt kein Gesetz und keine Verordnung, keine Spielregel zu diesem Thema.
03.01.2017 23:33 Uhr
Das kann jeder halten wie er will. Ohne Regel kein Verstoß.
03.01.2017 23:44 Uhr

Ich wollte damit noch was zu meiner ersten Meinung nachreichen.

Weil z.b, wenn ich eine Umfrage sehe, und ich lehne diese wegen eines Rechtschreibfehlers ab. Dann ist das wohl in Ordnung. Stellt sie der Doler nochmal, dann lehne ich sie ab, weil ja in den letzten 30 Jahren schon gestellt wurde.

Das ist mal sicher kein Verstoss.

Ist es z.b ein Verstoss, wenn ich gewisse Quellen für nicht glaubwürdig halte. Bzw festhalte, das ist für mich keine Quelle. Hintergrund somit nicht in Ordnung. Ja passt doch? Ein alter Linker kann hier doch auch den Springerverlag ablehnen z.b, und ich z.b irgendwas linkes.

Anderseits könnte ich aber auch sagen, wenn es z.b folgende Umfrage gibt.

Stalin ein Held?

Hintergrund: Geil, super, fein

Ja
Nein

Lass den Schrott durch, ich kann nein klicken und der macht sich eh selbst zum Trottel.


Ich kann nicht falsch machen, weil eine Bewertung auch nie generalisiert werden kann.

Und im Grunde ist das was Mangela Merkel macht auch in Ordnung. Beschwerten sich nicht mal Doler sogar per Umfrage über zuviele Umfragen. Zumindestens sah ich sowas beim Wegklicken der alten Umfragen.

Aber ebenso kann ich sagen, daß das nicht dem nationalen Gedanken gilt und nicht zielführend ist.

Dann ist das auch in Ordnung.

Es gibt kein Falsch und Richtig, wenn man es objektiv betrachtet.


Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 03.01.2017 23:45 Uhr. Frühere Versionen ansehen
03.01.2017 23:58 Uhr
Rezensiere so, daß die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Rezensionsordnung gelten könne.
03.01.2017 23:58 Uhr
Doler Objektiv zu betrachten ist an sich schon verkehrt.
04.01.2017 07:33 Uhr
Jeder nach seiner Fasson. Aber bitte ohne persönliche Gründe wie Bimbesneid, Abneigung gegen andere Doler oder anderer politischer Meinung.
04.01.2017 11:07 Uhr
Betrachten wir es doch mal unabhängig von irgend welchen Regeln.

Es ist nun mal Tatsache, daß die meisten Rezensenten nicht politisch neutral rezensieren. Selbst wenn man keine Böswilligkeit unterstellt ist jeder wohl nur begrenzt objektiv und neigt eher dazu, die eigene Weltsicht zu bevorzugen. Darüberhinaus verleiten einseitige Ablehnungen dazu, auch ein bisschen "ausgleichende Gerechtigkeit" walten zu lassen. Ich geb gerne zu, daß ich mich davon auch öfter mal habe leiten lassen: wenn dieser ganze braune Dreck problemlos durchgeht, aber eigene kritischere Umfragen ständig abgelehnt werden, dann entwickle ich durchaus auch den Ehrgeiz, alles, was mir nicht ganz gefällt rauszukicken. Begründungen lassen sich häufig leicht finden.

D.h. so lange das so ist, werden wir hier nie politisch ausgewogene Umfragen kriegen. Es reichen 1-2 Saboteure aus, um Dol de Facto stillzulegen, wie z.B. "Mangela Merkel" ...

Das kann nicht Sinn der Sache sein!

04.01.2017 11:54 Uhr
Zitat:
Es ist nun mal Tatsache, daß die meisten Rezensenten nicht politisch neutral rezensieren.

Die MEISTEN ... das halte ich aber für ein ziemliches Gerücht.
04.01.2017 12:04 Uhr
Wir haben in einer anderen Diskussion nun mit den Herrn der Redaktion (wir ist mehr ich) gesprochen und ich habe gemeint, wir brauchen ein System, was weniger anfällig ist. Ich habe dezidiert hier das System einer Mehrheitsabstimmung in den Raum geworden. Majorisierend. Es kam ein positives Feedback. Und es wird hierzu eine Ini geben, welche ein Basisdolisizit aufbereiten wird. Diese sollte am Abend kommen und wir sicher noch beworben werden.

Ich würde mich freuen, wenn es uns hier gelänge den gordischen Blockadeknoten zu lösen und ein wenig weniger Simulation der Realpolitik zu sein sondern wirklich lagerübergreifend.

Diskussionen zum Streiten, zum Austausch da. Hier wäre es schön, wenn wir Teamfähigkeit zeigen.
04.01.2017 12:20 Uhr
ANSTAND braucht weniger eine Regel aber grundsätzlich Kinderstube und Haltung!
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 11 / 11 Meinungen