Thema: AG Dol-VerfassungsgerichtNeuer Beitrag
Von: Revo12 Das Volk 17.03.2021 09:19 Uhr
Ups falscher Faden sorry.
Von: Revo12 Das Volk 17.03.2021 09:18 Uhr
Warum müssen denn beide Redakteure den Eingang bestätigen, wenn der eine fast nie Zeit hat? Könnte man diese Eingangsbestätigung nicht an eine gewisse Frist binden, sonst dauert das alles ewig, so wie jetzt.
Von: Kreuzeiche Sozialist*innen im Internet 16.03.2021 22:05 Uhr
Da muss ich D. Vader recht geben.

Hier eine Änderung herbeizuführen würde schon an der Redax scheitern.
Von: D. Vader Fortschrittliche Plattform im Internet 16.03.2021 21:52 Uhr
Das ist nur eine weitere Ebene ohne echte Funktion.

Und woher soll ein Mitspieler wissen, ob eine Partei verfassungsgemäß ist wenn das BVerfG im RL sich mit diesen Entscheidungen quält?

Und Anwälte braucht man hier wirklich nicht. Das Gremium wurde mitsamt Anwälten zurecht abgeschafft. Hobbyjuristische Wichtigtuerei m.E..
Von: Roter Stern Kernsozialistische Partei 16.03.2021 20:59 Uhr
Die Idee wäre gewesen, dass die Doler*innen zwar eine Art Verfassungsgericht ins Leben rufen würden, die Redax aber die letzte Entscheidungsgewalt hätte. Es wäre also quasi nur auf ein Vorschlagsrecht gegenüber der Redaktion hinausgelaufen. Das habe ich aber auch schon am 14.02. geschrieben.
Von: D. Vader Fortschrittliche Plattform im Internet 16.03.2021 19:43 Uhr
Dagegen. Das ist Redax-Hoheitsgebiet.

Und Kalle hatte mal über die Selbstverwaltung nachgedacht, das aber verworfen, weil das deutsche Recht das nicht hergibt.
Von: .Botsaris (Botsaris ) Das Volk 17.02.2021 10:17 Uhr
Grundsätzlich aber eine klasse Idee. Vor ein paar Jahren wäre ich begeistert gewesen... :)
Von: Roter Stern Kernsozialistische Partei 16.02.2021 08:56 Uhr
Okay, dann hebe ich mir diese Idee für später auf.
Von: Roter Stern Kernsozialistische Partei 14.02.2021 09:49 Uhr
Es wäre eine weitere Stufe der Mitbestimmung aller Doler*innen. rKa hat selbst einmal über eine Selbstverwaltung der Plattform nachgedacht, diese Überlegung aus rechtlichen Bedenken wieder verworfen. Hier könnten wir mehr Mitbestimmung bei gleichzeitiger Beibehaltung der endgültigen Entscheidungshoheit der Redaktion realisieren.
Von: Kreuzeiche Sozialist*innen im Internet 13.02.2021 16:12 Uhr
Davon halte ich rein gar nichts.

Das obliegt alleine der redax, die als Inhaber für die Einhaltung der Gesetze zuständig sind.

Und das mit den Anwälten wäre ein Gremium 2.0. Das brauche ich schon gar nicht.
Von: Roter Stern Kernsozialistische Partei 13.02.2021 15:31 Uhr
Eine weitere Idee:

Dol-Verfassungsgericht

Wir führen ein Dol-Verfassungsgericht ein, das mit den Mitgliedern der Redax und jeweils einer Vertreter*in der Parteien als höchstrichterliche Instanz Fragen zum dol2day-Regelwerk entscheidet. Insbesondere Fragen zur Verfassungsmäßigkeit von Parteien oder dauerhaften Sperren könnten hier verhandelt und entschieden werden und daraus Empfehlungen an die Redaktion abgeleitet werden, die die letzte Entscheidungsgewalt innehat.


In diesem Zusammenhang sollten wir auch über die Etablierung eines Anwalts-Wesens nachdenken.