Thema: Oury JallohNeuer Beitrag
Von: Sputnik (ABC123) Kernsozialistische Partei 09.02.2018 18:52 Uhr
korrupte bullen in einem korrupten system. acab!
Von: Compadre Das Volk 03.02.2018 03:41 Uhr
Piloten zeigen den Weg: Stoppt Abschiebungen durch Arbeiteraktionen!
Für volle Staatsbürgerrechte für alle Immigranten!
Für eine revolutionäre multiethnische Arbeiterpartei!

Oury Jalloh und der Kampf für Flüchtlingsrechte

"Nach 13 Jahren von Vertuschung und Verschleppung ist der grausame Tod von Oury Jalloh in einer Dessauer Poli­zeizelle noch immer nicht aufgeklärt. Der Flüchtling aus Sierra Leone war 2005, an Händen und Füßen auf einer feuerfesten Matratze gefesselt, in Polizeigewahrsam verbrannt. Gerade ist herausgekommen, dass Anfang 2017 selbst der zuständige Staatsanwalt die lange widerlegte Selbstverbrennungsthese aufgegeben hatte, und von Mord ausging, auf Grund der Expertisen von acht Sachverständigen (u. a. Mediziner, Toxikologen und Brandexperten) – woraufhin ihm der Fall entzogen wurde.
Freunde und Angehörige von Oury Jalloh kämpfen seit Jahren gegen die Vertuschung eines offensichtlichen Mordes, und organisierten am 7. Januar, seinem Todestag, wie in den vergangenen Jahren eine Gedenkdemonstration in Dessau. Über 4 000 Menschen kamen in die kleine Stadt, sowohl aus der Region als auch von weiter weg. Die Regionalbahn aus Berlin war so voll, dass die Türen kaum zu schließen waren. Die Stimmung war kämpferisch, viele hatten selbstgemachte Plakate und Banner gegen Rassismus mitgebracht..."

http://www.internationalist.org/ouryjallohdeu1901.html