Thema: AfD-Nazis ziehen in den Reichstag einNeuer Beitrag
Von: Parenthesis Das Volk 26.09.2017 00:09 Uhr
Man muss aber auch die Frage stellen, ob bestimmte Deutsche wirklich in einer einigermaßen offenen Gesellschaft integriert sind. Die Menschen die AfD gewählt haben, taten dies mit offenen Augen, dass diese Partei eine ganz andere Gesellschaft will, ein Gesellschaftsentwurf, dem die LINKE Paroli geben muss, bei aller auch notwendigen Kritik an den den Grenzen der bürgerlichen Republik. Aber in der Not müssen Linke diese verteidigen gegen einen absolut reaktionären und autoritären Gesellschaftsentwurf.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 25.09.2017 10:39 Uhr
gehen.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 25.09.2017 10:39 Uhr
Ich teile aber nicht die Meinung das alle Wähler der AFD jetzt eingefleischte rechte sind. Eine Humanistische und nachaltige Flüchtlingspolitik muss durchaus die Frage nach Integration stellen ohne aber dabei der gaulandschen rhetorik auf den Leim zu
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 25.09.2017 10:35 Uhr
Es ist bedenklich die Situation ist jedoch heute eine andere als vor 70 Jahren.
Man muss die AFD inhaltlich stellen und alle Äußerungen die NS-Gedankengut erkeinen lassen müssen umgehend widersprochen werden.
Von: Parenthesis Das Volk 25.09.2017 02:44 Uhr
Die Situation ist natürlich ziemlich schlimm, allerdings doch noch etwas entfernt vom Ende der Weimarer Republik. Schlimm ist aber der Überbietungswettbewerb vieler Politiker*innen heute, die alle die armen AfD-Wähler*innen zurückgewinnen wollen. Das ist aber nur möglich, wenn man weiter nach rechts rückt, rassistischer wird.

Bedenklich in diesem Zusammnenhang auch Äußerungen von Sahra Wagenknecht, die gleich mal wieder eine Kurskorrektur der LINKEN in der Flüchtlingsfrage anmahnte. Ich hoffe, dass ihr die große Mehrheit der Partei nicht folgen wird.
Von: Roter Stern Kernsozialistische Partei 24.09.2017 22:51 Uhr
Geschichte wiederholt sich - Gute Nacht Deutschland!