Thema: In des Sommers Hitze den Kopf kühlen?Neuer Beitrag
Von: Parenthèse Das Volk 06.05.2013 13:29 Uhr
Hab gerade den Gaga-Kommentar von Jürgen Elsässer zu Lafontaines Euro-Politik gelesen. Wer mal lachen will, selbst suchen, ich verlinke auf solchen Mumpitz nicht ...

;-)
Von: Parenthèse Das Volk 26.04.2013 20:40 Uhr
"Konsequenterweise, denn wir sind ja für eine Absenkung des Renteneintrittsalters, nicht für die Rente mit 75 oder sowas..."

Wobei dann langsam auch für Gysi die letzte Runde eingeläutet wird, was er, glaube ich, selbst so sieht. Spätestens 2017 sollte dann die Tranformation hin zu einer Partei ohne alternativlose Alleinunterhalter in der ersten Reihe abgeschlossen sein.
Von: Delarue Das Volk 25.04.2013 19:17 Uhr
Ich finde ja nicht, dass Lafo "gebashed" wird. Es gibt nur eben genügend Leute, die ihrem Ärger über seine immer wiederkehrenden Spielchen Luft machen.

Und ob Lafontaine so furchtbar wichtig für die LINKE im Westen war, ziehe ich einfach mal in Zweifel. Sein Engagement hat -hier in der Gegend zumindest- zunächst mal zu einer Eintrittswelle von Leuten geführt, die in ihrer Masse keinen langen Atem hatten und im Gros zwischenzeitlich wieder abgetaucht oder ganz ausgetreten sind. Um manche ist es schade, um viele nicht.

@Parenthese:
ja, so kann man das durchaus sehen. Ob das aber politisch motiviert war, weiss ich nicht. Ich halte es für denkbar, dass er aus rein persönlichen Gründen Dietmar und anderen einen "reinwürgen" wollte, nebst Effekt der Selbstinszenierung fürs Ego, wie gesagt.
Wie dem aber auch immer sei: damit scheint jetzt dann doch mal Schluss zu sein. Konsequenterweise, denn wir sind ja für eine Absenkung des Renteneintrittsalters, nicht für die Rente mit 75 oder sowas...
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 24.04.2013 00:25 Uhr
Ja, mit Sicherheit ist er takisch nicht unbegabt. Und wie mein Vorredner schon anmerkte hat er damit Bartsch verhindert.

Also ich habe durchaus auch meine Kritikpunkte an Lafontaine aber die sind eher dem zögerlichen takieren und sich nicht klar bekennen wollen in der Parteivorsitzdebatte letzten Jahres geschuldet und weniger politisch.
(bei einer Direkt-Wahl Lafontaine-Bartsch hätte Bartsch bei mir klar den kürzeren gezogen wäre ich stimmberechtigt, dennoch hat es mich massivst gestört das Lafontaine so lange taktiert hat und nicht gesagt hat was Sache ist, in Sachen Kandidatur!)
Dennoch halte ich nicht viel von "Lafo-Bashing", man muss da auch mal die Kirche im Dorf lassen, denke ich.
Schade irgendwie da er zweifelsohne jemand ist ohne den die LINKE im Westen heute immernoch bei 1% rumdümpeln würde, das geben sogar seine größtzen Kritiker in der Partei zu, ohne sein dazutun gebe es die Linke zumindest in dieser Form nicht. Auf der anderen Seite aufgrund seines Alters mehr als Verständlich irgendwann muss jeder mal kürzer treten und mit Wagenknecht und Kipping hat die Linke ja immerhin zwei halbwegs bekannte, profilierte und jüngere Gesichter. Und mit Gysi ist ja immerhin auch noch ein gutes Zugpferd da:-), wenn auch nicht mehr der jüngste...
Von: Parenthèse Das Volk 23.04.2013 23:08 Uhr
Nur kurz, ich halte Lafontaine schon für einen politischen Kopf, und einen taktischen. Und wenn ich mir anschaue, was er mit seiner Drohung letztes Jahr erreicht hat, war das aus seiner Sicht nicht wenig, er hat Bartsch verhindert. Und er wusste möglicher Weise genau, dass er mehr nicht erreichen kann, dass er gar nicht selbst Vorsitzender werden kann. Er hat aber den "dritten Weg" provoziert und konnte sich somit als Sieger fühlen.
Von: Delarue Das Volk 23.04.2013 20:08 Uhr
Ich weiss nicht, ob er das so politisch betrachtet. Mir erscheint er wie ein Egomane, dem es nicht um eine bestimmte politische Ausrichtung geht, sondern in erster Linie um die Inszenierung seiner selbst. Dass er sich dabei unter anderem auf Teile der selbsternannten "Parteilinken" stützt, dürfte schlicht und ergreifend taktischen Überlegungen geschuldet sein: sie brauchen ihn, um einen rigorosen "Wir-gegen-alle"-Kurs forcieren zu können.

Er macht das ja nicht zum ersten mal. Schon vor dem Göttinger Parteitag spielt er ja diese Spielchen mit dem "Vielleicht" einer Rückkehr auf die bundespolitische Bühne. Und es gab ja auch eine ganze Reihe politischer Geisterfahrer_innen, die da bereitwillig mitgespielt haben. Kurz vor dem Parteitag gab es einen Aufruf, in dem Lafo gebeten wurde, zu kandidieren (und "nebenbei" wurde eine Aufforderung an Dietmar Bartsch hinausposaunt, auf seine Kandidatur zu verzichten). Nach einem Leithammel schreien und gleichzeitig anderen die Kandidatur übelnehmen... das sind so die Anti-Sternstunden politischer Kultur. Hoffentlich finden sich jetzt nicht wieder Fans, denen Lafos Allüren Anlass zu Bettelbriefen sind...

Und so hoffe ich, dass mit dem Scheiss jetzt endlich mal Schluss ist: keine Spielchen mehr von der Saar, keine Sehnsucht mehr nach Führerfiguren.
Von: Parenthèse Das Volk 22.04.2013 19:44 Uhr
Lafontaine tritt nun wohl nicht an. Ich nehme an, dass der das auch eher als Drohgebärde und Notfallszenario verstanden hat, nun hat sich herausgestellt, dass zumindest in den westlichen Landesverbänden ihm nahestehende Kandidierende durchgesetzt haben und damit eine bestimmte Stärke dieses Flügels in der nächsten Fraktion gesichert ist.
Von: Delarue Das Volk 22.04.2013 19:12 Uhr
Tja, wir geben uns hier alle Mühe, eine politische Geisterbahn zu werden. :-/
Von: Road to Knox (LvM.) Das Volk 22.04.2013 13:39 Uhr
Die Landesliste NRW der Linken ist ja ein Gruselkabinett:

Wagenknecht, Jelpke, Höger, Movassat und Dagdelen - Das ist ja der reinste Horror!
Von: Delarue Das Volk 21.04.2013 22:32 Uhr
"bewusst", nicht "bekannt"
Von: Delarue Das Volk 21.04.2013 22:32 Uhr
Dieser Widerspruch ist mir natürlich bekannt, und ich habe recht lange darüber gebrütet, wie ich damit umgehen soll. Eine Zeit lang habe ich auch erwogen, mich im BT-Wahlkampf gar nicht einzubringen. Dass ich mich nicht darum beworben habe, als Direktkandidat aufgestellt zu werden, hat auch nur zum Teil damit zu tun, dass ich dafür gerade nicht genügend Zeit habe, sondern hat eben auch politische Gründe. Es haben sich aber ein paar Umstände ergeben, die dazu geführt haben, dass ich mich nun doch im Wahlkampf engagiere. Aber das breite ich hier nicht öffentlich aus. ;-)
Von: Irre Das Volk 21.04.2013 19:24 Uhr
Zitat:
Man muss parteiintern für andere Mehrheiten sorgen, mehr vernünftige Mitglieder gewinnen, vorhandene überzeugen. Anders gehts nicht.


D'accord. Aber wird man dem tatsächlich gerecht, indem man jenen "hochproblematischen" Personenkreis auch noch per Wahlzettel in den Bundestag wählt und damit ihre parteiinterne Position eher noch stärkt?
Von: Delarue Das Volk 21.04.2013 19:20 Uhr
Ich hab' tatsächlich nach der Listenaufstellung auch kurz überlegt, dieses mal vielleicht sogar gar nicht zur Wahl zu gehen. Birkwald, den ich unbedingt wieder im Bundestag sehen will, schaffts auch mit einem schwachen NRW-Ergebnis.

Aber die NRW-Stimmen sind nunmal auch nicht unbedeutend für den Bundestrend. Naja, und Platz elf ist mir eben persönlich wichtig (auch, wenn ich kaum davon ausgehe, dass die Liste bis dahin zieht, aber manchmal gibts Überraschungen).

Also wähle ich DIE LINKE und werde mich auch aktiv im Wahlkampf beteiligen. Um das massive Problem der parteiinternen Mehrheitsfähigkeit von Personen mit teils hochproblematischen Positionen im Westen zu lösen, bringts nicht viel, die Stimme zu verweigern. Man muss parteiintern für andere Mehrheiten sorgen, mehr vernünftige Mitglieder gewinnen, vorhandene überzeugen. Anders gehts nicht.
Von: Irre Das Volk 21.04.2013 19:10 Uhr
Zitat:
(...) Movassat, Dagdelen, Höger sind unter den ersten zehn.


Das sind aber leider absolute Ausschlusskriterien. Selbst wenn ich wollte, könnte ich sie nicht wählen. Denn der aus jedem derartigen Versuch resultierende vollgekotzte Wahlzettel würde mutmaßlich stets als ungültig gewertet.^^
Von: Delarue Das Volk 21.04.2013 18:56 Uhr
... naja, und in NRW lohnt's sich wegen Platz zwei und Platz elf. Dafür ist aber der Apfel umso saurer, in den man beissen muss: Movassat, Dagdelen, Höger sind unter den ersten zehn. Trotzdem werbe ich hier mal um jede Stimme für die NRW-LINKE. Platz elf muss einfach ziehen!
Von: Delarue Das Volk 21.04.2013 18:52 Uhr
Berlin: Gysi (naja, noch okay) und Petra Pau (die würde ich uneingeschränkt unterstützen)

und

Meck-Pomm: es lebe der Bartschismus! ;-)
Von: Irre Das Volk 21.04.2013 18:34 Uhr
Gibt es bisher überhaupt eine Landesliste, die von einem Kandidierenden angeführt wird, der mir einen Grund liefern könnte im September guten Gewissens die Linkspartei zu wählen?^^
Von: Delarue Das Volk 21.04.2013 18:07 Uhr
... und jetzt ist auch noch Alex Süßmair in Bayern gescheitert, der immer eine verdammt gute Politik mit Blick auf den Tierschutz gemacht hat (das ist keineswegs ein zu vernachlässigendes Thema und hat auch Relevanz für andere Politikfelder. Hier eine bemerkenswert gute Rede von ihm: https://www.youtube.com/watch?v=Jvzv46W70KY), mit Substanz und Sachkenntnis.

Dafür darf dann der anderen die "Lebensleistung" absprechende und gegen Quotierungen wetternde Bierzeltverschnitt Klaus Ernst die bayerische Landesliste anführen.

Im Moment ist's echt zum Kotzen in dem Laden...
Von: Delarue Das Volk 20.04.2013 22:03 Uhr
Das mit Dehm ist ganz bitter, insbesondere mit Blick auf die Kandidatin, die er rausgekickt hat. Dorothee Menzner hat in verschiedenen Politikfeldern stets eine substantielle und gute Politik gemacht und wird der Fraktion schmerzlich fehlen. Nachdem Raju Sharma in Schleswig-Holstein gescheitert ist, ist das bereits der zweite herbe Verlust (wobei ich es im Falle Rajus noch bedauerlicher finde).

Dehm hingegen ist eine Katastrophe. Ich hatte in Göttingen das zweifelhafte Vergnügen, zwei Reihen hinter ihm zu sitzen. Seine Kommentare, die Körpersprache, der ganze Habitus... ein durch und durch unangenehmer Typ. Und das ist ja nur das Unpolitische- nimmt man noch dazu, was er so inhaltlich bringt (Bandbreite verteidigen, platt gegen "Reformer" wettern, falsche Kapitalismuskritik und populistische Kacke), hat man schon ein reichlich unappetitliches Paket.
Von: Irre Das Volk 20.04.2013 14:14 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=aykpe0EXOqI
Von: Parenthèse Das Volk 20.04.2013 14:01 Uhr
"... sein ganz privater Krimi."
Von: Parenthèse Das Volk 20.04.2013 13:57 Uhr
Bei zwei anderen Kandidierenden hats ihn nicht umgehauen.
Von: Irre Das Volk 20.04.2013 13:37 Uhr
Der Diether ist halt sturmfest und erdverwachsen.^^
Von: Parenthèse Das Volk 20.04.2013 13:06 Uhr
Diether ist gerade auf Platz 1 der niedersächsischen Landesliste gewählt worden.
Von: Irre Das Volk 18.04.2013 00:43 Uhr
Tja, wäre die Saar französisch geblieben, hätte uns das manches erspart. ;-)
Von: Parenthèse Das Volk 17.04.2013 23:54 Uhr
"Ich entscheide mich für gegen Oskar sein Comeback ..."

Tja, warten wir mal Anfang Mai ab, dann entscheidet die saarländische Linke über ihre Liste zur Bundestagswahl...
Von: Parenthèse Das Volk 17.04.2013 22:21 Uhr
Das machen wir intern. Nicht dass auf einmal Diether und/oder irgendwelche Marktradikale vor meiner Türe stehen ...
Von: Irre Das Volk 17.04.2013 22:17 Uhr
@Parenthese

Zitat:
Vielleicht sollte Parenthèse beizeiten eines in der Nähe seines Wohnorts organisieren ...


Wann und wo? *terminkalender zück* :-)
Von: Parenthèse Das Volk 17.04.2013 22:09 Uhr
Vielleicht sollte Parenthèse beizeiten eines in der Nähe seines Wohnorts organisieren ...

Und dir einen, hoffentlich angenehmen Parteitag nebst Rahmenprogramm.
Von: Delarue Das Volk 17.04.2013 21:21 Uhr
Ich entscheide mich für gegen Oskar sein Comeback und ein Gläschen Wein mit jemand anderem als Diether Dehm. Dafür muss ich aber nach Dresden fahren und Wesel sausen lassen. Ihr werdet's überleben.

Und Parenthèse kommt stattdessen zum nächsten Ema.Li-Ini-Treffen. ;-)
Von: Parenthèse Das Volk 16.04.2013 21:31 Uhr
Ich meine den Texter von Klaus Lage.
Von: Road to Knox (Knox) Das Volk 13.04.2013 01:13 Uhr
Du meinst IM Dierter/Willy.
Von: Parenthèse Das Volk 11.04.2013 23:04 Uhr
Delarue entscheidet sich natürlich für Oskar sein Comeback und Tanztee mit D.Dehm.
Von: Irre Das Volk 11.04.2013 19:36 Uhr
@Delarue

Tja, du mußt dich wohl entscheiden. Lieber Halina und Kerstin ...oder lieber Parenthése und mich.
Von: Delarue Das Volk 11.04.2013 19:16 Uhr
Ja, super. Da ist doch Bundesparteitag...
Von: Parenthèse Das Volk 08.04.2013 16:32 Uhr
Zum Beispiel dort mit anderen dolenden Mineralwasser trinken:

Treffen in Wesel

Zeit/Ort: 15.6.2013 Wesel
Details: Ini Dolparty
Ansprechpartner: rKa
Link: Ini Dolparty

http://www.dol2day.com/index.php3?position=14000&ini_id=1234

Es handelt sich übrigens um die Ini mit der wohl weißesten Startseite des dol-Universums, reinkommen kann aber jeder und zur Vorbereitung beitragen.