Thema: Steinbrück - der richtige Kandidat?Neuer Beitrag
Von: Parenthèse Das Volk 09.03.2013 16:53 Uhr
Haben einige Leute in den Medien schon richtig gesagt, "Clown" für Berlusconi ist geradezu höflich ausfallen, der Mann wurde gerade wieder erstintanzlich verurteilt - und bei Grillo ist es die Berufsbezeichnung.

Ich glaube schon, dass dieser Ausspruch bei vielen Menschen, die nicht dem diplomatischen Dienst oder dem Auschuss für Äußeres angehören deutlich besser ankommt als seine vorherigen Spüche und Taten.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 09.03.2013 14:22 Uhr
Ja! denn mal ganz unabnhängig von der Bewertung z.B. Berlusconis kann es nicht sein das jemand der Kanzler werden will, hochrangige Politiker und die Bevölkerung anderer sogar befreundeter EU-Länder als "Clowns" bezeichnet.
Eine Entschuldigung wäre hier angebracht. Steinbrück ist nicht nur sozial arrogant, sondern hat hiermit auch bewiesen das er diplomatisch und außenpolitisch ein Hofnarr, Peinlich, ja eine Null ist.
Von: .phaselis Kernsozialistische Partei 09.03.2013 13:30 Uhr
das mit den clowns war gar nicht gut. in der innenpolitik vertretbar, wenn ein deutscher über italiener so spricht sorgt das immer für diplomatische verwicklungen, unmut und solidarisierung.

für mich war das auch ein fettnäpfchen, sogar ein ganz besonders großes
Von: Parenthèse Das Volk 06.03.2013 14:47 Uhr
Hab nur ich den Eindruck, oder hat er in letzter Zeit einige Fettnäpfchen ausgelassen?

Denn die Sache mit "Clowns" und Ausladung vom Essen mit italienischem Präsidenten war aus meiner Sicht eine ganz gut gemachte und kalkulierte Provokation, die für einen Moment das aufblitzen ließ, wofür Steinbrück ja häufig gelobt wurde: Mal Tacheles reden, die Dinge beim Namen nennen usw.
Von: Parenthèse (S.Klammer) Das Volk 06.02.2013 22:55 Uhr
Da möchte ich jetzt allerdings Albert Jerska mit allem Nachdruck beipflichten.
Von: Albert Jerska iGeL 06.02.2013 22:44 Uhr
"obwohl ich eher links bin, würde ich derzeit merkel und seehofer wählen."

Das kapiere ich nicht so ganz. Wähl doch die Linke, wenn du links bist und keine Lust auf Peer Steinbrück hast.
Von: .phaselis Kernsozialistische Partei 06.02.2013 22:39 Uhr
sorry . egal wie man ps politisch einordnen wird oder soll. er wird kein kanzler werden, weil er einfach zu viel aneckt und auch in augen vieler ein unsymphat ist.

ich will den typen nicht als kanzler. obwohl ich eher links bin, würde ich derzeit merkel und seehofer wählen.
Von: Parenthèse (S.Klammer) Das Volk 06.02.2013 11:44 Uhr
Ach so, neuerdings gibt es peerblog-Gate ...

hatte ich erst nach meinem Beitrag gestern gesehen. Mal schauen, was die Bundestagsverwaltung wegen Parteienfinanzierung sagt.
Von: Parenthèse (S.Klammer) Das Volk 05.02.2013 22:01 Uhr
Ist wieder was Neues passiert?

Denn ansonsten ist das Ding jetzt durch, der Zeitpunkt wäre nach der Niedersachsenwahl gewesen, und nur im Falle einer Wahlniederlage der SPD dort.
Von: .phaselis Kernsozialistische Partei 05.02.2013 20:22 Uhr
ich glaube die spd täte gut daran den kandidaten auszuwechseln.

leider stellt sich nur die frage, wer stattdessen antreten soll?

mir fällt nur h.kraft ein und die will nicht.
Von: Parenthèse (S.Klammer) Das Volk 22.01.2013 18:07 Uhr
Auf jeden Fall bleibt er nun Kandidat.
Von: .phaselis Kernsozialistische Partei 16.01.2013 22:08 Uhr
wow - die spd verkommt zur splitterpartei
Von: Parenthèse (S.Klammer) Das Volk 16.01.2013 18:26 Uhr
Forsa sieht SPD gerade bei 23 Prozent.
Von: Parenthèse (S.Klammer) Das Volk 16.01.2013 17:37 Uhr
Beim Versuch, Steinbrück rauszuhaue fabriziert Oppermann dann folgendes:

"Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, kündigte an, dass er selbst den nächsten Einlader Steinbrück vorgeschlagen habe. Der Mann habe ihn am Rande einer Wahlkampfveranstaltung angesprochen.

"Das ist natürlich kein Sozialdemokrat, sondern ein Mann aus dem Leben", unterstreicht Oppermann. Das Lachen der Anwesenden richtig deutend, korrigierte er umgehend den zweiten Teil des Satzes: "sondern wie ein Sozialdemokrat ein Mann mitten aus dem Leben"."

Ganzer Artikel hier: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/steinbruecks-eierlikoergate-zufaelle-gibts/7641344-2.html

;-)
Von: Parenthèse (S.Klammer) Das Volk 16.01.2013 01:45 Uhr
Wobei ich das Problem bei der Sache nicht verstehe. Die Eltern einer ehemaligen Mitarbeiterin von Hubertus Heil haben sich beworben, um ihn einzuladen. Und?
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 15.01.2013 22:45 Uhr
Bei Streinbrück hat man manchmal das Gefühl er provoziert einfach nur noch.
Erst der Spruch das guter Wein was kostet, mit nem Wink Richtung Hartz-IV Empfänger, dann die Klage das Politiker zu wenig verdienen, der Typ ist echt ne Provokation und extrem unsympathisch, wenn ich mir Steinrück als Kanzler vorstelle...gott bewahre...Da ist es ja sogar noch das kleinere Übel wenn Merkel KanzlerIn bleibt und das sag ich als LINKE-Mitglied.
Ich denke Steinbrück zieht die sie SPD noch in die Nähe des Ergebnisses von 2009.
Von: .phaselis Kernsozialistische Partei 15.01.2013 22:13 Uhr
mann oh mann, gerade habe ich vom ersten eierlikör-meeting gelesen.

ich spar mir hier jetzt mal die einzelheiten. ich hoffe steinbrück wirft bald hin, sonst haben wir noch weitere 4 jahre entweder schwarz/gelb oder im besten fall 4 jahre große koalition