Thema: bopNeuer Beitrag
Von: Nein. (Ralf) Kernsozialistische Partei 25.09.2012 18:41 Uhr
Zitat:
Beleidigt wäre vlt. übertrieben aber ich hätte auch durchaus mal wieder Lust auf ein BOP


Können wir ja gerne mal wieder machen :)
Hast du eine Themenidee?
Von: Irre Das Volk 25.09.2012 13:54 Uhr
Zitat:
die differenz markiere ich nicht qua semantik, sondern qua theorie und praxis.


Auch (geschriebene) Sprache ist Praxis und bei unveränderter Schreibweise verschwindet die Differenz des Signifikats in der beibehaltenen Identität des Signifikanten.

Zitat:
der kommunismus wird aber nicht die tat der jüdinnen und juden, sondern der menschheit sein. und von standpunkt der erlösung aus betrachtet ist israel ganz schöne scheiße ;-)


Vom Standpunkt der Erlösung aus betrachtet gäbe es für die Jüdinnen und Juden gar keinen Standpunkt der Erlösung ohne Israel, in dessen Existenz die Bedingung der Möglichkeit zur Einnahme dieses Standpunkts für die Jüdinnen und Juden sich überhaupt erst manifestiert bzw. aufgehoben ist. Und in diesem Sinne ist Israel Bedingung der Möglichkeit für die Jüdinnen und Juden den Communismus noch lebend zu erreichen, dessen Bedingung der Möglichkeit ja seinerseits in der Verteidigung des im Universalismus der bürgerlichen Gesellschaft enthaltenen Versprechens auf die Emanzipation des Individuums gründet. ;-)
Von: angelus_novus Das Volk 25.09.2012 13:30 Uhr
"Nö, mit "C". Denn das markiert eine Differenz (anderer Buchstabe) bei kritischer Anerkennung der Tradition (gleiches Wort)."

die differenz markiere ich nicht qua semantik, sondern qua theorie und praxis.

"Du begehst hier den Fehler in diesem Fall die Dinge nicht vom Standpunkt der Erlösung aus zu betrachten. Denn sonst kämst du ebenfalls zu meiner These. ;-)"

der kommunismus wird aber nicht die tat der jüdinnen und juden, sondern der menschheit sein. und von standpunkt der erlösung aus betrachtet ist israel ganz schöne scheiße ;-)

"Ich hab gewonnen, weil du zuerst schlafen gehst. "

scheintot lebt am längsten :-)
Von: Irre Das Volk 25.09.2012 01:17 Uhr
Zitat:
"mit "k", weil alles andere verdrängung ist."


Nö, mit "C". Denn das markiert eine Differenz (anderer Buchstabe) bei kritischer Anerkennung der Tradition (gleiches Wort).

Zitat:
"israel ist der versuch sich überhaupt bürgerlich zu emanzipieren. hat mit kommunismus genauso viel zu tun, wie deutschland."


Du begehst hier den Fehler in diesem Fall die Dinge nicht vom Standpunkt der Erlösung aus zu betrachten. Denn sonst kämst du ebenfalls zu meiner These. ;-)

Zitat:
"und optimismus und pessimismus sind seiten der selben medaille. es lebe die negativität oder von mir aus auch melancholische negativität ;-)"


Mit der melancholischen Negativität kann ich leben. ;-)

Zitat:
wer hat gewonnen??

:-)

so, ich geh pennen. pennen ist gut.


Ich hab gewonnen, weil du zuerst schlafen gehst.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 25.09.2012 01:08 Uhr
"Ich gebe zu, etwas beleidigt zu sein, dass die Herausforderung der KSP an die RKP und nicht die SII ging..."

Beleidigt wäre vlt. übertrieben aber ich hätte auch durchaus mal wieder Lust auf ein BOP
Von: angelus_novus Das Volk 25.09.2012 01:07 Uhr
@ linkersozi:

die ganze herausforderung ist sowieso reine provo, dessen bin ich mir bewusst.
Von: angelus_novus Das Volk 25.09.2012 01:05 Uhr
meine positionen dürftest du ja kennen.
mit "k", weil alles andere verdrängung ist.
israel ist der versuch sich überhaupt bürgerlich zu emanzipieren. hat mit kommunismus genauso viel zu tun, wie deutschland.
und optimismus und pessimismus sind seiten der selben medaille. es lebe die negativität oder von mir aus auch melancholische negativität ;-)

wer hat gewonnen??

:-)

so, ich geh pennen. pennen ist gut.
Von: Parenthèse ((Padauz)) Das Volk 25.09.2012 01:01 Uhr
Ich gebe zu, etwas beleidigt zu sein, dass die Herausforderung der KSP an die RKP und nicht die SII ging...
Von: Irre Das Volk 25.09.2012 00:55 Uhr
Naja, zum Beispiel ob man aus linksemanzipatorischer Sicht den Communismus nun lieber mit C oder mit K schreiben sollte ... oder ob Israel der bewaffnete Versuch der Jüdinnen und Juden ist den Communismus doch noch lebend zu erreichen ... oder zum Thema Optimismus/Pessimismus hatten wir ja auch mal einen Disput, wobei da ja nie ganz klar war, ob es den eigentlich wirklich gab, also den inhaltlichen Disput. :-)
Von: angelus_novus Das Volk 25.09.2012 00:49 Uhr
schieß los irre!
Von: Irre Das Volk 25.09.2012 00:39 Uhr
Auja, nen BoP zwischen der SII und der RKP. Darf ich dann den Text für die SII schreiben und mich mit angelus battlen?

Wir müssten dann nur irgendwie ein Thema finden, dass Differenzen zwischen uns beiden enthält. Aber so ein bis zwei Ideen hätte ich da vielleicht sogar. :-)
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 25.09.2012 00:34 Uhr
Achso ich vergess immer wieder das wir das Forum mit der KSP haben, dachte erst die RKP wollte uns herausfordern:-)

Grundsätzlich wäre so ein BOP oder ne generelle Debatte über das Thema aber nicht uninteressant solange es sachlich auf das Thema bezogen ist.
Von: angelus_novus Das Volk 24.09.2012 22:33 Uhr
hätter er nicht sowieso schon mein misstrauen für menschenverachtende und gewaltverherrlichende scheiße, sowie seine sympathien für todesstrafe, sippenhaft und geheimpolizei, dann hätte er es spätestens jetzt.
Von: Delarue Das Volk 24.09.2012 22:27 Uhr
@angelus_novus

ja.
Von: Nein. (Ralf) Kernsozialistische Partei 24.09.2012 22:24 Uhr
Zitat:
war jetzt ein "rechter" ist, was überhaupt erstmal zu beweisen wäre, muss schon immer einer gewesen sein.


Du bleibst dem Unfug treu. Dein Satz gilt so wenig wie das Spiegelbild, andernfalls müsste man sich über die RKP doch sehr wundern.
Von: angelus_novus Das Volk 24.09.2012 22:22 Uhr
" ein KSPler ist auch unter den Solidarisierern."

der trotzki-fan?
Von: angelus_novus Das Volk 24.09.2012 22:21 Uhr
"Inkonsequent, wie er ist, ist er trotzdem einer geworden."

und wieder essentialisieren. war jetzt ein "rechter" ist, was überhaupt erstmal zu beweisen wäre, muss schon immer einer gewesen sein.

deshalb kann er ja mit gesagtem auch nicht recht haben.

"Müsste repräsentative Poltik abgeschafft werden, weil sie eine Entmündigung darstellt?"

viel spannender wäre die frage, ob politik abgeschafft werden müsste.
Von: Nein. (Ralf) Kernsozialistische Partei 24.09.2012 22:18 Uhr
Zitat:
Gelegentlich fühle ich mich an einen Satz von Wolfgang Pohrt erinnert:
ein Land mit einer solchen Linken braucht keine Rechte mehr.

Inkonsequent, wie er ist, ist er trotzdem einer geworden.
Von: Irre Das Volk 24.09.2012 22:03 Uhr
Zitat:
Ach, und übrigens: ein KSPler ist auch unter den Solidarisierern.


Na, welch große Überraschung ...
Von: Delarue Das Volk 24.09.2012 21:14 Uhr
Stimmt leider, Irre.

Gelegentlich fühle ich mich an einen Satz von Wolfgang Pohrt erinnert:
ein Land mit einer solchen Linken braucht keine Rechte mehr.

Dazu passt, was derzeit in der LINKEN so passiert. Da gibt es Leute, die antisemitische Denkmuster nicht einmal erkennen, wenn sie in Sprüchen über "Zionazis" daherkommen, der israelische Staat mit Nazideutschland verglichen wird, wenn über eine alle Medien beherrschende "Israel-Lobby" schwadroniert wird usw.

Unter anderem aus diesen Gründen ist gestern jemand nach Beschluss der Bundesschiedskomission aus der LINKEN ausgeschlossen worden [1]. Natürlich erhält er Solidaritätsbekundungen zur Genüge aus dem antiimperialistischen Spektrum der LINKEN: von Gesinnungsfreund_innen im antizionistischen Kampf und von Leuten, die offenbar gar nicht so recht wissen, worum es geht. Hauptsache, man bewahrt Traditionen, bleibt ideologisch gefestigt und macht sich die Welt nach den ML-Regeln schön einfach. Passt ganz gut zur Konstruktion von Kollektivsubjekten, deren Interessen man dann vertreten zu müssen meint und denen sich die individuellen Freiheitsrechte dann natürlich auch schonmal unterzuordnen haben.

Ich könnte nur noch kotzen.
Ach, und übrigens: ein KSPler ist auch unter den Solidarisierern.

[1] siehe: http://www.potemkin-zeitschrift.de/2012/09/24/nach-dem-ausschluss-folgt-die-solidarisierung-weil-man-die-klare-kante-scheut/
Von: Wiolant (Bimbiss) Das Volk 24.09.2012 21:13 Uhr
Müsste repräsentative Poltik abgeschafft werden, weil sie eine Entmündigung darstellt?
Von: Irre Das Volk 24.09.2012 20:47 Uhr
@Delarue

Solange es auch nur einen Linken in diesem Land gibt, der im Bezug auf Deutschland und die Deutschen "Wir" sagt, muss diese Debatte fortgeführt werden. Hilft ja nun mal nichts ...
Von: Delarue Das Volk 24.09.2012 20:00 Uhr
"Die Linke und die Nation"?
Leute, dazu gibt es bereits unzählige Texte aus den verschiedensten Perspektiven. Warum zum x-ten male diskutieren? Was soll's bringen?
Von: angelus_novus Das Volk 24.09.2012 19:51 Uhr
nö, habe ich momentan nicht. die meisten themen sind einfach ausgelutscht und das was mich momentan interessiert dürfte euch nicht interessieren.

ich habe aber schon von jemandem vorgeschlagen bekommen einen rkp-antworttext als gemeinschaftsprojekt von rkp und willigen leuten aus dem igel zu erarbeiten.

kann dann von mir aus auch das thema "welches verhältnis sollte die deutsche linke zur nation einnehmen" sein.
Von: Nein. (Ralf) Kernsozialistische Partei 24.09.2012 19:50 Uhr
Zitat:
sei da bitte nicht so polemisch.

OK.

Zitat:
Die RKP besteht aktuell ja fast nur noch aus angelus.


Die RKP ist auch sol1 und der ist auch nicht von schlechten Eltern. Ich hätte viel Freude dran, wenn es endlich um Inhalte ginge statt Orakeleien auf Basis fragwürdiger Exegesen deines jovialen Kandidatur-Ankündigers. Wenn sie das machen, wäre das auch eine Diskussionsgrundlage. Ich freue mich drauf.

Zitat:
Wenn wir schon ein BoP wollen, dann sollten wir schon auf ihn eingehen.


Klar, gern. Übernimm du mal bitte, ich bringe mich dann an geeigneter Stelle wieder ein :)
Von: Wiolant (Bimbiss) Das Volk 24.09.2012 19:43 Uhr
Ralf,
sei da bitte nicht so polemisch.
Die RKP besteht aktuell ja fast nur noch aus angelus.
Wenn wir schon ein BoP wollen, dann sollten wir schon auf ihn eingehen.
Vielleicht hat er ja auch einen anderen Vorschlag?
Von: Nein. (Ralf) Kernsozialistische Partei 24.09.2012 19:02 Uhr
War doch klar, dass die RKP sich nicht traut. Sie würde ja ihre eigene Legende dekonstruieren.
Von: angelus_novus Das Volk 24.09.2012 18:14 Uhr
wir hatten einen startseitentext verfasst. keine lust alte drops zum achten mal zu lutschen. zu dem dürfte die diskussion auch nichts neues zu bieten haben, außer das statt hammer-und-sichel halt "ksp" über dem gegentext zu sehen ist.
Von: Compadre Das Volk 24.09.2012 17:38 Uhr
"schonmal was im kontext der auseinandersetzungen mit der kp verfasst."

Also nach meiner Erinnerung habt ihr damals vor nem BOP gekniffen.
Von: angelus_novus Das Volk 24.09.2012 17:23 Uhr
wäre besser, aber dazu hatte die kiste schonmal was im kontext der auseinandersetzungen mit der kp verfasst.
Von: Wiolant (Bimbiss) Das Volk 24.09.2012 17:19 Uhr
Welches Verhältnis kann die deutsche Linke zum nationalen Begriff einnehmen?
Von: angelus_novus Das Volk 24.09.2012 16:08 Uhr
denkt euch eine konkrete fragestellung aus, dann lässt sich diskutieren.
"was ist eigentlich deutschland" ist eine dermaßen beschissene und schammige fragestellung, dass ich mich nicht eine sekunde damit beschäftigen werde.