Thema: Entwurf für neues Selbstverständnis der SII ...Neuer Beitrag
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 16.09.2012 15:05 Uhr
Hab mal die 4 Kommentare kopiert die sich inhaltlich auf das Selstverständnis beziehen in Form von Lob und Kritik zum Text



Von: Irre 15.09.2012 13:26 Uhr Soweit ganz okay und brauchbar.

Wobei ich mir schon die Frage stelle, wie man es hinbekommt in einem Text einerseits sich auf den marxschen kategorischen Imperativ zu beziehen, sowie die soziale Marktwirtschaft als vermeintliches Heilsversprechen ideologiekritisch zu hinterfragen, aber andererseits einen Pluralismus zum Selbstzweck zu erheben, der auch sozialdemokratische und somit das Kapitalverhältnis affirmierende Ansätze umschliessen soll?!

Entweder der Pluralismus umfasst nur all jene Kräfte und Bewegungen mit einer wirklichen emanzipatorischen Transformationsperspektive oder aber er hat nicht mehr viel mit dem kategorischen Imperativ von Marx zu tun.




Von: Ralf 15.09.2012 13:32 Uhr Der Text gefällt mir. Ich erkenne noch die Spuren der Arbeiten, die wir vor Wochen daran begonnen haben. Die SII ist eine würdige Vertretung der Linkenpartei bei dol.



Von: Kätzchen 15.09.2012 13:38 Uhr Passt zur SII gut. Positiv hervor sticht für mich als politisch Außenstehende (=nicht zur Zeilgruppe der SII gehörend), dass sich gegen Ostnostalgie und Stalinismus ausgesprochen wird.
Ich habe den Verdacht, dass der Umfragesteller am Selbstverständnis mitgearbeitet hat. ;-)


Von: Roter Stern 15.09.2012 19:03 Uhr Es gibt keinen sozialistischen Kapitalismus. So lange die Linke/SII diesem Irrglauben hinterherrennt ist sie keine Alternative in diesem System.

Das "neue Selbstverständnis" ist sozialdemokratisches Wischiwaschi. So etwas braucht kein Mensch. Es wird Zeit für eine revolutionäre Alternative, das der kapitalistischen Ausbeutung ein Ende bereitet!


Von: Parenthèse ((Padauz)) Das Volk 16.09.2012 14:55 Uhr
Okay, die Anmerkungen muss ich mir noch in Ruhe zu Gemüte führen, vielleicht hau ich sie dann noch mal hier rein, weil ein Faden im OF ja doch etwas nachhaliger funktioniert, als eine Umfragediskussion, aber ich danke natürlich für das Feedback dort.
Von: Irre Das Volk 16.09.2012 14:48 Uhr
Für meine Anmerkungen respektive Kritik siehe die entsprechende Umfragediskussion.
Von: Parenthèse ((Padauz)) Das Volk 16.09.2012 14:46 Uhr

ENTWURF

"Selbstverständnis

Die SII ist eine demokratisch-sozialistische Partei bei Dol2day und versteht sich als virtuelles Pendant zur Partei die LINKE.

Sozialistische Politik und Praxis bedeutet für uns Diskussionen an der Basis genauso wie Aktionen und Bündnisse mit anderen linken und progressiven und demokratischen Kräften. Für die SII ist die Beteiligung an den regelmäßig stattfindenden Wahlen bei dol2day selbstverständlich.

Mitglied kann bei uns jeder werden, der das Programm der SII anerkennt und demokratisch-sozialistischen Politikansätzen folgt. Dabei erlaubt sich die SII eine breite Spanne von klassisch sozialdemokratischen und gewerkschaftlichen Positionen bis hin zu anarchistischen und kommunistischen Theorien. Voraussetzung dafür sind Pluralismus und gelebte Solidarität in der Debatte.

Ein Hohn auf unsere emanzipatorische Grundhaltung sind Versuche einzelne abstrakte Ideen auf Kosten der Menschen umzusetzen und die beiden großen Werte Gleichheit und Freiheit gegeneinander auszuspielen, daher haben wir aus den Fehlern der Geschichte der linken Bewegung gelernt und verurteilen den Stalinismus und Bürokratismus in der ehemailgen DDR und anderer Regime des ehemaligen Ostblocks. Hier wurde ein guter Name für ein schlechtes Geschäft missbraucht. Sozialismus und Demokratie bilden für uns eine untrennbare Einheit.

Im Mittelpunkt steht für die SII die menschliche Würde, daher gilt es alle Verhältnisse zu überwinden, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist (Karl Marx)

Bewegungen sozialen und ökologischen Protestes, radikaldemokratischer Erneuerungen und hoffnungsvoller Utopien sind unsere lebendige Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Dabei reden wir niemandem nach dem Mund, sind aber für neue Ideen stets aufgeschlossen.

Aus den Erfahrungen der Arbeiterbewegung und der Geschichte generell lernen wir, dass die Freiheit und Sicherheit des einfachen Menschen auch von seiner materiellen Ausstattung abhängt. Die Bürgerlichen Freiheitsrechte des Grundgesetzes verteidigen wir gegen jede reaktionären Angriffe, wissen aber das tatsächliche Freiheit erst dann erreicht ist wenn ein jeder ein Leben selbstbestimmt in Würde und frei von sozialer Not und Ausgrenzung führen kann. Dies erfordert ein Denken jenseits des Kapitalismus.

Kritisch hinterfragen wir das Heilsversprechen der sozialen Marktwirtschaft, der arbeitenden Bevölkerung diese Ausstattung zu verschaffen. Obwohl wir den Kampf um den Erhalt der Sozialsysteme führen, haben wir zugleich eine emanzipatorische und materielle Kritik an ihnen und der zugrundeliegenden profitorientierten Wirtschaftsweise. Die Vielfalt unserer Erklärungsversuche gibt Raum für eine konstruktive Debatte. Obwohl viele unserer Mitglieder außerhalb dol2days in der Partei Die Linke engagiert sind, sind wir auch für Parteilose und Anhänger anderer linker Kräfte offen."
Von: Parenthèse ((Padauz)) Das Volk 16.09.2012 14:46 Uhr
nun auch noch mal hier, mit der Einladung, den Text zu lesen und zu diskutieren, ihn zu interfragen und fürs gepflegte feedbacken.

Bevor wir endgültig entscheiden, wollen wir die Programmdebatte, die mit der Neuformulierung des Selbstverständnis beginnt, in die dolsche Öffentlichkeit tragen und ggf. Kritik und Anregungen einbeziehen.