Thema: die Liebe - Wagenknecht bei Christ und WeltNeuer Beitrag
Von: Nein. (Freizeit 81) Kernsozialistische Partei 26.07.2012 19:13 Uhr
Die Kombination aus Vornamen und "Sie" geht mal gar nicht.
Von: Demirtas (LinkerSozi) Sozialist*innen im Internet 26.07.2012 18:16 Uhr
Bei allem Humor in dem Thread, finde ich das Thema wie schlecht alte Menschen in unserer Gesellschaft teilweise behandelt werden nur begrenzt lustig. Ideen vom sozialverträglichen ableben wie sie einst der Junge Union Vorsitzende Mißfelder geäußert hat sind dann eben die Zuspitzung dessen. Inhaltlich hat Wagenknecht völlig recht.
Von: Nein. (Freizeit 81) Kernsozialistische Partei 26.07.2012 15:12 Uhr
Die ist sich auch zu nichts zu schade.
Von: Irre Das Volk 26.07.2012 14:52 Uhr
Endlich entwickelst du das nötige Gespür für meine Bedürfnisse.
Von: Parenthèse ((daunddort)) Das Volk 26.07.2012 14:19 Uhr
Okay, Franzi, kommen sie bitte mal. Comandante Irre hat sich eingenässt.
Von: Irre Das Volk 26.07.2012 14:07 Uhr
Nanny? Ne, in meinem Alter wäre da doch eher langsam mal eine liebevolle Altenpflegerin angebracht.
Von: Parenthèse ((daunddort)) Das Volk 26.07.2012 13:47 Uhr
Ich sag der Nanny bescheid.
Von: Irre Das Volk 26.07.2012 13:42 Uhr
*prust* *kreisch* Sorry, klappt nicht.
Von: Irre Das Volk 26.07.2012 13:41 Uhr
Wieder einkriegen? Okay, ich versuchs. *auf die lippen beiss*
Von: Parenthèse ((daunddort)) Das Volk 26.07.2012 13:35 Uhr
Jungs, kriegt ihr euch jetzt auch wieder ein? ;-)

Grundsätzlich finde ich das Thema schon ganz spannend und zwar abgesehen von den privaten Verbindungen zwischen Sahra und Oskar.

Von: Boy Kottke Das Volk 26.07.2012 11:50 Uhr
Von: Irre Das Volk 26.07.2012 11:49 Uhr
*zitat les* *an oskar denk*

->
Von: Parenthèse ((daunddort)) Das Volk 26.07.2012 09:06 Uhr
In einem Gastbeitrag der ZEIT-Beilage Christ&Welt hat Sahra Wagenknecht sich unter der Überschrift: die Liebe ist politisch" mit dem biblischen Hohenlied der Liebe auseinandergesetzt.

Ein paar Zitate gibt es hier in der Vorankündigung der Zeitschrift.

http://www.zeit.de/vorabmeldungen/neu-in-der-aktuellen-zeit/seite-8

z.B.

"Gerade heute sei das Hohelied der Liebe aktuell. Es sei der unausgesprochene Vorwurf an eine Zeit, „in der es ungleich höher honoriert wird, sinnlose Finanzvehikel zu kreieren und damit in Millisekunden Milliardenbeträge zu verschieben, als sich darum zu kümmern, dass alte Menschen liebevoll versorgt werden“, schreibt die Politikerin."