Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Wie wichtig ist es für dich, dass deine Dol-Partei einen Vorsitzenden / einen Vorstand hat?
Anfang-2021 - 40 / 65 Meinungen+20Ende
20
15.10.2019 22:23 Uhr
Zitat:
@ Mauli

Zitat:
Deshalb wird vorher abgestimmt. Wenn alle ja sagen können im Nachhinein auch alle wieder Nein sagen. Das sollte vorher geklärt sein.


Das muss nicht zwingend funktionieren.
Einer tarnt sich gut und ist drin.
Wenn er dann schnell ist, kickt er alle - so schnell kannst Du gar nicht gucken.
Wie gesagt, Ähnliches gab's hier schon.

Ob das nun Vorstand oder sonstwie heißen muss, steht auf einem anderen Blatt.


Naja, man kann auch ohne Vorstand die Adminrechte mit Bedacht vergeben.

Das hat in der AKWA über Jahre hinweg hervorragend funktioniert.
15.10.2019 22:24 Uhr
Zitat:
Zitat:
Zitat:
Zitat:
Ja, ich kenn das KSP Prinzip.


Im Grunde war es eher das iGeL-Prinzip. Auch die KSP hatte schon Vorstände. Es ist eine gewisse Gewohnheit, die in Abständen überprüft werden muss.

Stimmt, im iGeL gabs das auch. Mir fällt in dem Zusammenhang halt irgendwie immer die KSP zuerst ein.


Bei uns ist es sogar jetzt noch so. :-)


Bei uns auch. Aber nichts ist für die Ewigkeit. Hoffe ich.
15.10.2019 22:24 Uhr
Hier wird gerade sehr viel auf Adminrechte und damit auf Technik abgestellt. Ein Parteivorstand muss nach meinem Verständnis viel weitgehender agieren. Der Vorstand soll die Partei nach außen vertreten, sich verantwortlich fühlen die Position der Partei zB durch Umfragen zu streuen, über Bündnisse verhandeln etc. Nach innen soll der Vorstand Aktivität stimulieren und darauf hinwirken, dass die Partei sich in wesentlichen Fragen auf eine Linie verständigt oder sich wenigstens klar wird, wo eine Einigung erstmal ausgeklammert werden muss. Und notfalls muss ein Vorstand auch in der Lage dazu sein, ein schädigendes Verhalten abzuwehren.
15.10.2019 22:25 Uhr
Zitat:
Zitat:
@ Mauli

Zitat:
Deshalb wird vorher abgestimmt. Wenn alle ja sagen können im Nachhinein auch alle wieder Nein sagen. Das sollte vorher geklärt sein.


Das muss nicht zwingend funktionieren.
Einer tarnt sich gut und ist drin.
Wenn er dann schnell ist, kickt er alle - so schnell kannst Du gar nicht gucken.
Wie gesagt, Ähnliches gab's hier schon.

Ob das nun Vorstand oder sonstwie heißen muss, steht auf einem anderen Blatt.


Naja, man kann auch ohne Vorstand die Adminrechte mit Bedacht vergeben.

Das hat in der AKWA über Jahre hinweg hervorragend funktioniert.


Ich glaube, die Adminrechte sind unser kleinstes Problem.
15.10.2019 22:25 Uhr
In der KSP sind wir damit immer gut gefahren. Diesbezüglich hatten wir nie Probleme. Da hatte sich selbst der Don schon beworben.
15.10.2019 22:26 Uhr
Zitat:
Naja, man kann auch ohne Vorstand die Adminrechte mit Bedacht vergeben.


Naja, wählen oder vergeben - es sind dann halt zwei, drei Leutz, die administrativ den Hut aufhaben.

Vorstände mit einer Art politischer Richtlinienkompetenz fände ich hingegen ätzend.
15.10.2019 22:27 Uhr
Zitat:
In der KSP sind wir damit immer gut gefahren.


Weil wir ohne Vorstand so gut gefahren sind, haste jetzt auch nen grünen Balken. Na ja...
15.10.2019 22:28 Uhr
Zitat:
In der KSP sind wir damit immer gut gefahren. Diesbezüglich hatten wir nie Probleme. Da hatte sich selbst der Don schon beworben.


Der hatte sich aber nicht getarnt, oder?

15.10.2019 22:29 Uhr
Zitat:
@ Mauli

Zitat:
Deshalb wird vorher abgestimmt. Wenn alle ja sagen können im Nachhinein auch alle wieder Nein sagen. Das sollte vorher geklärt sein.


Das muss nicht zwingend funktionieren.
Einer tarnt sich gut und ist drin.
Wenn er dann schnell ist, kickt er alle - so schnell kannst Du gar nicht gucken.
Wie gesagt, Ähnliches gab's hier schon.

Ob das nun Vorstand oder sonstwie heißen muss, steht auf einem anderen Blatt.


Also braucht es eine Zusatzfunktion? Vielleicht ein Vetorecht wie auch im Schiedsgericht?

Btw.: Mir ist übrigens aufgefallen das ich, wenn ich selbst anklage, auch selbst abstimmen darf. Das geht gar nicht.
15.10.2019 22:29 Uhr
Zitat:
Vorstände mit einer Art politischer Richtlinienkompetenz fände ich hingegen ätzend.


Das sind aber ziemlich neue Töne. Wie gut, dass sich nie jemand beschwert hat, dass ein Mitglied einer Partei wild durch die Gegend postet. Das ist aber die logische Konsequenz daraus, wenn nicht gemacht wird, was du ätzend findest. Wahlweise gäbe es da noch eine stalinistische Säuberung, die ich nun auch nicht wesentlich besser fände.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 15.10.2019 22:30 Uhr. Frühere Versionen ansehen
15.10.2019 22:31 Uhr
Ich spreche jetzt mal für die LPP!

Da haben wir vor längerer Zeit von Vorstand auf Admins umgestellt (Was wahrscheinlich keiner mitbekommen hat)

Funktioniert einwandfrei!
15.10.2019 22:31 Uhr
Zitat:
Mir ist übrigens aufgefallen das ich, wenn ich selbst anklage, auch selbst abstimmen darf. Das geht gar nicht.


Nein, da irrst Du Dich vermutlich.
Vielleicht hattest Du eine ähnliche Anzeige gestellt wie jemand anders und Deine wurde gar nicht angenommen.
Das müssten Dir dann aber die SOKOs mitgeteilt haben.
15.10.2019 22:32 Uhr
Zitat:
Mir ist übrigens aufgefallen das ich, wenn ich selbst anklage, auch selbst abstimmen darf. Das geht gar nicht.

Das sollte in der Tat nicht gehen, das ist dann kaputt. Ging m.W. früher auch nicht.
15.10.2019 22:33 Uhr
Macht wie ihr denkt. Den Zirkus vom letzten Wahlkampf mache ich jedenfalls nicht mehr mit. Entweder wir ändern was oder ich bin woanders.
15.10.2019 22:35 Uhr
Zitat:
Das sind aber ziemlich neue Töne. Wie gut, dass sich nie jemand beschwert hat, dass ein Mitglied einer Partei wild durch die Gegend postet. Das ist aber die logische Konsequenz daraus, wenn nicht gemacht wird, was du ätzend findest. Wahlweise gäbe es da noch eine stalinistische Säuberung, die ich nun auch nicht wesentlich besser fände.


Einen Durchgeknallten kann man intern einfangen, ohne gleich "Säuberungen" durchzuführen ...

Außerdem war gemeint, dass politische Statements eben nicht vom Vorstand beschlossen werden sollten, sondern von allen Mitgliedern. Also eben keine "Richtlinienkompetenz".

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 15.10.2019 22:36 Uhr. Frühere Versionen ansehen
15.10.2019 22:36 Uhr
Zitat:
Vorstände mit einer Art politischer Richtlinienkompetenz fände ich hingegen ätzend.


Richtlinienkompetenz ist allerdings auch schon ein Begriff am Ende der Fahnenstange verschiedener Befugnisse. Ein Vorstand soll ja nicht mit Verweis auf seine Befugnisse knallhart durchregieren, sondern vertreten und vorher moderierend rausfinden, welche Position eigentlich vertreten werden soll.

Völlig basisdemokratische Organisationsformen funktionieren mE nur dann, wenn auch mehr oder weniger volles Vertrauen ineinander besteht. Es wird schwierig, wenn das mitunter nicht der Fall ist und sich öffentlich so krasse Widersprüchlichkeiten zeigen, dass diese kaum gekittet werden können.

Ich erlebe gerade im RL auch das Innenleben einer etwas führungslosen Partei und kann sagen, dass sich da an vielen öffentlich nicht immer sichtbaren Stellen viele Probleme ergeben.
15.10.2019 22:36 Uhr
Zitat:

Btw.: Mir ist übrigens aufgefallen das ich, wenn ich selbst anklage, auch selbst abstimmen darf. Das geht gar nicht.


Da geht seit längerem vieles nicht. Wenn ich mir anschaue, welche offensichtlich unzulässigen Anzeigen da durchgewunken werden...
Die Hoffnungen liegen auf Lifthrasir.
15.10.2019 22:37 Uhr
Zitat:
Einen Durchgeknallten kann man intern einfangen, ohne gleich "Säuberubgrn" durchzuführen ...


Hast du es jemals hinbekommen oder eher gar nicht erst versucht, weil du selbst weißt, wie es ausgehen würde?
15.10.2019 22:37 Uhr
Zitat:
Ich spreche jetzt mal für die LPP!

Da haben wir vor längerer Zeit von Vorstand auf Admins umgestellt (Was wahrscheinlich keiner mitbekommen hat)

Funktioniert einwandfrei!


...was nicht zwangsläufig bedeutet, dass alle die gleichen Rechte haben.
15.10.2019 22:40 Uhr
Zitat:
Zitat:
In der KSP sind wir damit immer gut gefahren.


Weil wir ohne Vorstand so gut gefahren sind, haste jetzt auch nen grünen Balken. Na ja...


Was hätte ein Vorstand verhindert?
  GII   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   PsA   LPP
  BA   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
Anfang-2021 - 40 / 65 Meinungen+20Ende