Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Super, Deutschland schafft sich ab - gefällt Dir folgender Artikel aus der taz von Denic Yücel?
Anfang-2021 - 40 / 117 Meinungen+20Ende
20
09.04.2013 14:22 Uhr
@ irre

Vielleicht solltest du deine Definition des Begriffes Rassismus noch einmal hinterfragen, denn der hat erstmal weniger mit ethnischen Ordnungsgruppen zu tun, sondern eher mit der Kategorisierung in Wertigkeiten.


09.04.2013 14:24 Uhr
Zitat:
Recep Tyyip Erdogan: "Auch wenn jemand seine Staatsbürgerschaft ablegt, kann er seine ethnische Herkunft nicht ändern".


Deinen eigenen Rassismus mit dem Biologismus des türkischen Staatspräsidenten zu legitimieren, ist ja ein famoser Kniff, @Tilia.
09.04.2013 14:25 Uhr
Zitat:
Vielleicht solltest du deine Definition des Begriffes Rassismus noch einmal hinterfragen, denn der hat erstmal weniger mit ethnischen Ordnungsgruppen zu tun, sondern eher mit der Kategorisierung in Wertigkeiten.


Letztgenanntes ist im Erstgenannten bereits implizit angelegt.
09.04.2013 14:26 Uhr
@ Irre:

Am Paß hängt nicht die Ethnie. Ich mache keinen Hehl aus dieser meiner Ansicht.

Erdogan untermauert seine Worte im übrigen mit Forderungen nach echten Minderheitsrechten. Wie stehst Du dazu?

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 09.04.2013 16:26 Uhr. Frühere Versionen ansehen
09.04.2013 14:26 Uhr
Der Artikel gefällt mir ein bißchen.Gut herausgeabeitet hat er bestimmte Eigenarten der deutschen Spießerkultur, das Fazit- typisch Yücel ist für mich vor allem in der Wortwahl etwas drüber.


Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 09.04.2013 16:28 Uhr. Frühere Versionen ansehen
09.04.2013 14:27 Uhr
@ ciffer

Da Yücel den Bogen gerne überspannt, hat er auch schon eine Rüge des Presserates erhalten ( in einem anderen Fall )


Einer Gruppe von Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft Charaktereigenschaften ( vorzugsweise negative ) zuzuordnen und auf dieser Grundlage das Volkssterben zu begrüßen ist keine Satire, sondern Rassismus.

Erstaunlich das gerade der Personenkreis der feine Antennen sein eigen nennt und solche chauvinistische Wertungen schon erkennt, wenn sie der Mehrheitsgesellschaft noch verborgen bleiben, diesen Artikel begrüßt.
09.04.2013 14:30 Uhr
@ irre

Zitat:
Letztgenanntes ist im Erstgenannten bereits implizit angelegt.



Falsch, da Ersteres biologisch bedingt ist und Letzteres ideologisch, dieses elementarer Unterschied.

09.04.2013 14:31 Uhr
Zitat:
Erdogan untermauert diese Ansicht im übrigen mit Forderungen nach echten Minderheitsrechten. Wie stehst Du dazu?


Auch aus einem falschen Begründungsmuster kann u.U. eine richtige Forderung resultieren. Das eigentliche Problem besteht aber eher darin, dass es ethnisch hergeleitete Kategorien wie "Minderheit" überhaupt gibt.
09.04.2013 14:32 Uhr
@ Irre:

Würdest Du Dich also seiner Forderung nach türkischen Schulen anschließen oder nicht?
Wenn ja, warum, wenn für Dich doch alle diejenigen, die einen deutschen Paß besitzen, Deutsche sind? Müßten dann nicht deutsche Schulen ausreichen?
09.04.2013 14:33 Uhr
Ich lese hier einen sarkastischen Artikel über eine Phantomdebatte. Der Autor bedient sich der Äußerungen / dem Buch von Herrn Sarrazin und erläutert eine andere Schlußfolgerung aus dessen Thesen. Das er sich, wie selbstverständlich, der Person Adolf Hitlers bedient, konnte man absehen. Das er dann aber auch die Sprache so dermaßen verunglimpft hat einen solch feinsinnigen, bösen Humor zum Vorschein gebracht, dass ich einfach mal schmunzeln musste. Seine Analyse finde ich, gerade was unsere Sprache angeht, nahezu perfekt.

Ich finde den Artikel klasse. Und man sollte nicht alles so ernst nehmen, wie es hier einige machen. Man muss schon sehr böse Unterstellungen dem Autor vorwerfen, um hier nicht den sarkastischen Hintergrund zu erkennen.
09.04.2013 14:34 Uhr
Zitat:
Falsch, da Ersteres biologisch bedingt ist und Letzteres ideologisch, dieses elementarer Unterschied.


gez. SBF im Auftrage des Hauptamtes für Rassekunde und Eugenik.

09.04.2013 14:34 Uhr
@ SBF:

Zitat:
Falsch, da Ersteres biologisch bedingt ist und Letzteres ideologisch, dieses elementarer Unterschied.


Ich würde ersteres nicht rein biologisch sehen, sondern mit gleicher Bindungskraft auch kulturell und historisch bedingt ("Schicksalsgemeinschaft").
Was letztlich den Unterschied zwischen einem Volksdenken, das für Zuwanderung geschlossen ist, und einem, das für Zuwanderung - bei entsprechender Integration, besser Assimilation - offen ist, ausmacht.
09.04.2013 14:35 Uhr
@Tilia

Zitat:
Würdest Du Dich also seiner Forderung nach türkischen Schulen anschließen oder nicht?


Nein. Die beiden weiteren Fragen erübrigen sich damit wohl.^^
09.04.2013 14:36 Uhr
Zitat:
Die beiden weiteren Fragen erübrigen sich damit wohl.^^


Ja, tun sie. ;-)
09.04.2013 14:52 Uhr
Eigentlich schön zu sehen, wie die Diskussion hier geführt wird. Dabei werden alle Klischees bedient, die im Artikel aufgeführt werden. Man kann auch unfreiwillig und ungewollt den Aussagen des Autors Beihilfe leisten.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 09.04.2013 16:57 Uhr. Frühere Versionen ansehen
09.04.2013 14:55 Uhr
Ein etwas zu gut integrierter Kanacke mosert, meckert und jammert in einem linken Hetzblatt.
Es gibt interessanteres.
09.04.2013 15:05 Uhr
Zitat:
gez. SBF im Auftrage des Hauptamtes für Rassekunde und Eugenik.



Ich beurteile dieses aus Sicht des Autors, der obwohl in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, anscheinend nicht auf die Staatsbürgerschaft seiner Eltern verzichten will .

Daher ist die biologische Bindung für jemanden den es betrifft anscheinend nicht ganz von der Hand zu weisen.
09.04.2013 15:08 Uhr
Ist ok, ich mag bissige Satire. Vielleicht etwas zu übertrieben, aber was will man von einem Flerschemer erwarten...
09.04.2013 15:34 Uhr
Na wir Össis sind sowiso die bessern
09.04.2013 15:55 Uhr
Zitat:
Ich beurteile dieses aus Sicht des Autors, der obwohl in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, anscheinend nicht auf die Staatsbürgerschaft seiner Eltern verzichten will .

Daher ist die biologische Bindung für jemanden den es betrifft anscheinend nicht ganz von der Hand zu weisen.


Die einzig potentiell "biologische Bindung" eines Ausweispapieres ergibt sich aus dem Holzanteil in dem für dessen Druck verwendeten Papier.

Alles andere entspringt nur deinem biologistischen Weltbild.
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
Anfang-2021 - 40 / 117 Meinungen+20Ende