Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Einige KSP-Mitglieder wollen ein linkes BoP und im offenen PsA-Forum heißt die Antwort, man wolle erstmal ein Thema finden, bei dem nicht Identität zu erwarten steht. Was für ein Thema wäre das?
1 - 20 / 119 Meinungen+20Ende
0
22.09.2012 13:16 Uhr
Klar gibt es viele inhaltliche Schnittmengen zwischen der KSP und der PsA.
Aber eben auch Unterschiede.

Denkbar wäre - zum Beispiel - ein Thema über die historische Sozialdemokratie. Da würde sich sicher ein Dissens ergeben, den man per BoP austragen könnte.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 22.09.2012 15:25 Uhr. Frühere Versionen ansehen
22.09.2012 13:29 Uhr
Reform vs. Revolution
soziale Marktwirtschaft vs. basisdemokratisch geplante Wirtschaft
Keynesianismus pro und contra

to be continued
22.09.2012 13:31 Uhr
Öhm, ich seh grad, wir sind ja auf Platz 1 und 2 im Ranking! Wie cool ist das denn!
22.09.2012 13:46 Uhr
Zitat:
Denkbar wäre - zum Beispiel - ein Thema über die historische Sozialdemokratie.

Was verstehst DU unter historischer Sozialdemokratie ? Man sollte solche allgemeinen Begriffe konkret füllen, bevor man sie in den Raum wirft.
Wo siehst DU da einen Unterschied zur PsA im Blick auf die "historische" SPd ? Zur Sip bzw. früher zur SDO hätte ich einen Dissenz gesehen.
Ich sehe da für mich kein klares Thema. Ich könnte mir ganz grob formuliert für ein Bop auch das Thema vorstellen:
Soll die Linke Koalitionen mit der SPD anstreben und um welchen Preis ?
Aber auch da glaube ich, dasss z.B. in der KSP zwischen Poz, Marilion, Ralf, bimbiss und Maledetto dann schon die Einigung auf einen Text schwer wäre.
Das glaube ich, ist also meine subjektive Meinung.
Interessanter wäre ein BOP mit der RKP und da das Thema Israel.
Ich glaube, dass da die KSP da der Politik von israelischen Regierungen eher äusserst kritisch bis feindlich gegenüber steht und die RKP da mehrheitlich eine total andere Sicht hat. das würde auch noch x klar stellen, wo manche Leute stehen.
22.09.2012 13:47 Uhr
Zitat:
Öhm, ich seh grad, wir sind ja auf Platz 1 und 2 im Ranking! Wie cool ist das denn!

Hat das für DICh wert ? du überrascht mich.:))
22.09.2012 13:52 Uhr
*Dan Bar-On*, ich denke, das würde auch ein Problem in der Kiste geben, sich auf einen Text zu einigen. Noch immer bin ich der Überzeugung, daß nicht bei allen Kistlern Solidarität mit Israel gleichzusetzen ist mit Solidarität mit allen Maßnahmen der israelischen Regierung. Mit einigen wird es da, von Begrifflichkeiten abgesehen, wenig inhaltlichen Dissens geben.

Das Thema historische Sozialdemokratie ist gar nicht so schlecht. Das kann man ja gegebenenfalls näher eingrenzen. Z.B., wann ist die historische Sozialdemokratie gestorben? Mit Schröders Agendapolitik? Mit dem Godesberger Parteitag? Oder schon 1914?
22.09.2012 13:52 Uhr
Zitat:
Hat das für DICh wert ? du überrascht mich.:))


Nicht wirklich, zumal es eine Momentaufnahme ist. Aber man soll sich auch an kleinen Dingen freuen können. ;)
22.09.2012 13:53 Uhr
Was schmeckt besser Rinder- oder Hühnchenfleisch
22.09.2012 14:01 Uhr
Themen wie Israel und Iran gehen immer.
22.09.2012 14:04 Uhr
"Denkbar wäre - zum Beispiel - ein Thema über die historische Sozialdemokratie."

die historische sozialdemokratie hat ihren größten triumph in der errichtung der udssr gefeiert.

da wäre in der tat wirklich zu definieren, was unter "sozialdemokratisch" gemeint ist, ob ausschließlich eine form von organisation oder vielmehr eine vulgarisierte und reformierte version des marxismus, die sich vor allem durch die affirmative übernahme bürgerlicher verkehrsformen und kapitalistischer vergesellschaftungsformen bezieht.

warum der leninismus, der kommunistische kritik zu einer reinen kritik an der form gesellschaftlicher organisation macht und inhaltliche kategorien, wie wert, arbeit, staat und recht zu vermeintlich "neutralen" macht, nichts sozialdemokratisch sein soll, muss mehr ersteinmal jemand erklären.

"Reform vs. Revolution
soziale Marktwirtschaft vs. basisdemokratisch geplante Wirtschaft
Keynesianismus pro und contra"

das ist also der repertoire der revolutionären ksp?
dagegen wirken ja die sommerseminare des fds wie radikale kaderschmieden...

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 22.09.2012 16:07 Uhr. Frühere Versionen ansehen
22.09.2012 14:05 Uhr
"Themen wie Israel und Iran gehen immer."

da ist sich die linke ja auch einig: "künstliche" gebilde abschaffen, der volkesstimme zum durchbruch verhelfen!
22.09.2012 14:06 Uhr
Pöh, dann mach ich halt mein eigenes BoP. Mit Blackjack und Nutten.
22.09.2012 14:06 Uhr
" Das kann man ja gegebenenfalls näher eingrenzen. Z.B., wann ist die historische Sozialdemokratie gestorben? Mit Schröders Agendapolitik? Mit dem Godesberger Parteitag? Oder schon 1914?"

oder schon 40 jahre davor?
22.09.2012 14:06 Uhr
"Pöh, dann mach ich halt mein eigenes BoP. Mit Blackjack und Nutten."

wenns da koks gibt, dann mach ich mit.
22.09.2012 14:07 Uhr
Zitat:
da ist sich die linke ja auch einig: "künstliche" gebilde abschaffen, der volkesstimme zum durchbruch verhelfen!


Ja, aber viele Linke haben sich noch nicht dazu entschieden, wer getötet werden darf. Die Israelis? Oder doch lieber die Iraner? Ergibt sicher spannende Diskussionen ;)

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 22.09.2012 16:07 Uhr. Frühere Versionen ansehen
22.09.2012 14:08 Uhr
"Ja, aber viele Linke haben sich noch nicht dazu entschieden, wer getötet werden darf. Die Israelis? Oder doch lieber die Iraner? Ergibt sich spannende Diskussionen ;)"

seit dem 6-tage-krieg und dem völkisch-leninistischen turn der linken ist die entscheidung klar: nur ein toter jude ist ein guter jude.

22.09.2012 14:10 Uhr
Zitat:
nur ein toter jude ist ein guter jude.


Das haben sie mit der deutschen Gesellschaft gemeinsam. Der tote Jude ist entweder gut, weil er einfach tot und somit weg ist. Oder er ist gut, weil man schicke Kränze an sein Grab legen kann.
22.09.2012 14:17 Uhr
Zitat:
Was verstehst DU unter historischer Sozialdemokratie ?


Extra für Dich:

historisch kommt von Historie = Geschichte.
Wann und zu welchem Zweck begann die Geschichte der Sozialdemokratie?
Den Rest kannst Du googeln.

Zitat:
Man sollte solche allgemeinen Begriffe konkret füllen, bevor man sie in den Raum wirft.


Jawoll, Herr Oberfeld!

Zitat:
Aber auch da glaube ich, dasss z.B. in der KSP zwischen Poz, Marilion, Ralf, bimbiss und Maledetto dann schon die Einigung auf einen Text schwer wäre.


Das, guter Mann, lass mal unsere Sorge sein. In der KSP wird wenigstens diskutiert.

Abschließend eine Frage:

Was genau bezweckst Du eigntlich mit Deinen nur mühsam inhaltlich verbrämten Provokatiönchen?
Brauchst Du die für Dein Ego?
Dann seien sie Dir von Herzen gegönnt, wenn Du Dich dann besser fühlst.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 22.09.2012 16:20 Uhr. Frühere Versionen ansehen
22.09.2012 14:20 Uhr
Zitat:
*Dan Bar-On*, ich denke, das würde auch ein Problem in der Kiste geben, sich auf einen Text zu einigen. Noch immer bin ich der Überzeugung, daß nicht bei allen Kistlern Solidarität mit Israel gleichzusetzen ist mit Solidarität mit allen Maßnahmen der israelischen Regierung. Mit einigen wird es da, von Begrifflichkeiten abgesehen, wenig inhaltlichen Dissens geben.



sol wäre der , der einiges anders sehen würde. Ansonsten denke ich, dass die Kiste da rel. eindeutig positioniert ist.
die KDP sehe ich da auch klar positioniert . gegen israelische Politik, wie sie seit Jahrren betrieben wird.
Da sehe ich klare Fronten und interessante Diskussionen. zudem kan man da auch noch x klar sehen, wer wo steht. Ich hätte garantiert "Spass" beimm mitlesen und manches "Aha-erlebnis" .:))
Zitat:
Das Thema historische Sozialdemokratie ist gar nicht so schlecht. Das kann man ja gegebenenfalls näher eingrenzen. Z.B., wann ist die historische Sozialdemokratie gestorben? Mit Schröders Agendapolitik? Mit dem Godesberger Parteitag? Oder schon 1914?

Wenn es eingegrenzt wird , auf Themen bezogen , ist es natürlich gefüllt und nicht mehr nur ein hohler Begriff.
Ich sehe aber weiterhin keinen nennenswerten Dissenz zur PsA.
22.09.2012 14:23 Uhr
Zitat:
Ich sehe aber weiterhin keinen nennenswerten Dissenz zur PsA.


Dagegen glaube ich schon, daß in der PsA eher als in der KSP Leute zu finden sind, die erst in Schröder den Totengräber der Sozialdemokratie von Bebel und Liebknecht sehen.
  SIP   GII   IDL   SII, KSP
  FPi   CKP, KDP   UNION   PsA
  LPP   BA   iGeL   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 119 Meinungen+20Ende