Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Ist es jetzt geschichtliche Leitlinie der BA, den II. Weltkrieg aus deutscher Sicht, nach Erreichen der deutschen Grenze durch die Russen als Verteidigungskrieg zu deklarieren?
1 - 18 / 18 Meinungen
18.03.2019 09:56 Uhr
Ich habe selbst eine Umfrage zum einer These gestellt, warum muss man da noch eine zweite polemische Umfrage draufpacken.

Mit welchen Sinn?
18.03.2019 10:01 Uhr
Zitat:
Ich denke schon, dass man den Krieg in zwei Teile teilen kann.

Den Angriffskrieg, welcher von 1941-1944 außerhalb der Reichsgrenzen gefochten wurde mit all seinen Schrecken und Verbrechen, welche die Wehrmacht beging.

Und dann jener Punkt als der Krieg im August 1944 an die Reichsgrenzen im Osten zurückkam.

Ab diesen Zeitpunkt war wohl vielen klar, dass es nun das große Rachespiel der Roten Armee geben wird. Ich denke viele wussten, was über ihnen hier schwebt.

Was auch eintrat. Vergewaltigungen, Mord, Plünderungen.

Daher denke ich sehr wohl, dass man ab 1944 von einem Verteidigungskrieg im Osten zum Schutze der Bevölkerung sprechen darf.

Ich denke hier an Kolberg, Königsberg, die Haff, die Einsätze der Marine (soweit in Erinnerung retteten die über 500.000 Menschen über die See).

Ich denke man kann hier teilen ohne die NS-Diktatur zu verniedlichen.


Auch hier als Querpost, was ich meinte, und wie ich es in meiner Umfrage auch ausführte.
18.03.2019 10:02 Uhr
Soll diese Umfrage eine Partei hier provozieren oder einen Mitdoler, der selbst mit seiner Umfrage eine vermutlich sachliche Diskussion erwartet?

Diese Umfrage ist wie eine andere am gestrigen Sonntag überflüssig und der Umfragesteller nimmt sich selbst die Möglichkeit, seine Meinung in der kurz zuvor durch die Rezi freigegebenen Umfrage zu äußern.
18.03.2019 10:04 Uhr
Ja, denn auch heute spricht man von der "Roten Gefahr" und disloziert deutsche Soldaten nur wenige Kilometer vor Moskau.

Auch hat die Bundesregierung oft genug Beifall gespendet, wenn "demokratische" Truppen schon vor Beginn einer Waffenhandlung den Gegner/ Diktator bekämpften.

Auch heute werden wieder Regimegegner hofiert, finanziert anerkannt.

Auch heute wieder bildet sich eine deutsche Regierung ein, sie wäre auf Seiten der Sieger.


Brechts Worte werden nicht mehr beachtet:


"Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.

Offener Brief an die deutschen Künstler und Schriftsteller, 1951"

https://www.gutzitiert.de/
zitat_autor_bertolt_brecht_thema_
militaer_zitat_15083.html


Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 18.03.2019 10:05 Uhr. Frühere Versionen ansehen
18.03.2019 10:08 Uhr
Zitat:
Diese Umfrage ist wie eine andere am gestrigen Sonntag überflüssig und der Umfragesteller nimmt sich selbst die Möglichkeit, seine Meinung in der kurz zuvor durch die Rezi freigegebenen Umfrage zu äußern.


Geht in Dein Hirn eigentlich rein, dass beide Umfragensteller zeitgleich eine Umfrage gestellt haben könnten?

Falls nicht - schade, es gehört nämlich auch zur Reife in der Sache zu erkennen, dass man mit seinen pseudomoralingetränkten Attacken ziemlich oft schief liegt, Harzhexe.
18.03.2019 10:08 Uhr
Die Geschichte sollte jeden lehren, daß Angriffskriege letztendlich in Verteidigungskriege übergehen müssen, um wenigstens der Bevölkerung den letzten Schutz vor dem überrennenden Sieger zu geben...aber das weißt Du selbst mit Sicherheit. @Umfragesteller


18.03.2019 10:09 Uhr
Der Eindruck scheint richtig zu sein. Solches war aus dem gf. BArteiführerhauptquartier zu vernehmen. Wahrscheinlich hätte sich die BA freiwillig zum Volkssturm gemeldet und noch ein paar Menschen mehr bis zum unvermeidlichen und verdienten Zusammenbruch über die Klinge springen lassen. Der Antikommunismus ist nicht nur eine Grundtorheit, wie ihn Thomas Mann nannte, sondern unreflektiert und fanatisch gibt es irgendwann nach rechts kein Halten mehr, wie sich zeigt.
18.03.2019 10:10 Uhr
Zitat:
Ich habe selbst eine Umfrage zum einer These gestellt, warum muss man da noch eine zweite polemische Umfrage draufpacken.


Für beide Umfragen war wohl Deine Äußerung in einer Diskussion der Auslöser. Wir haben die Umfragen zeitgleich in die Rezension gegeben - warum hast Du Deine nicht zurückgezogen, wenn Du meine als äquivalent empfindest?
Insofern sind jetzt beide Umfragen da und können unter dem jeweiligen Aspekt (der ja doch verschieden ist) beantwortet und kommentiert werden.

18.03.2019 10:12 Uhr
Zitat:
daß Angriffskriege letztendlich in Verteidigungskriege übergehen müssen, um wenigstens der Bevölkerung den letzten Schutz vor dem überrennenden Sieger zu geben


So wie etwa Saddams Husseins Krieg gegen den Iran ab etwa 1982 eine verzweifelte Verteidigungsschlacht wurde. Hätte er 1980 den Iran nicht angegriffen, hätte ab 1982 den Irak nicht verteidigen müssen.
18.03.2019 10:14 Uhr
Die BA ist egal und dass Türkis ein revisionistisches Weltbild hat, ist jetzt keine neue Erkenntnis.
18.03.2019 10:18 Uhr
Zitat:
Von: Anteros
18.03.2019 09:04 Uhr
Ist es jetzt geschichtliche Leitlinie der BA, den II. Weltkrieg aus deutscher Sicht, nach Erreichen der deutschen Grenze durch die Russen als Verteidigungskrieg zu deklarieren?


Zitat:
Von: Türkis
18.03.2019 08:49 Uhr
Würdest Du es als zulässig ansehen, wenn man den Ostfeldzug des 3. Reiches in 2 Elemente unterteilt.
Einerseits den verbrecherischen Angriffskrieg von 1941 bis 1944. Und ab dem Erreichen der Reichsgrenze eine zweite Untergliederung, welche diesen Krieg als Abwehrkampf zum Schutz der Bevölkerung sieht, welcher den Repressalien und Rachegelüsten der Rotarmisten ausgesetzt war.


Zitat:
Anteros abgelehnt Frage gab es innerhalb der letzen 30 Tage schon!


Zitat:
Für beide Umfragen war wohl Deine Äußerung in einer Diskussion der Auslöser. Wir haben die Umfragen zeitgleich in die Rezension gegeben - warum hast Du Deine nicht zurückgezogen, wenn Du meine als äquivalent empfindest?


Ich stelle eine Umfrage eine Viertelstunde vor Dir. Du lehnst diese Umfrage mit der Begründung ab, es gäbe diese Umfrage schon und stellst dann Deine? Und sagst dann, Du hättest Deine zurückziehen können.

Sag mal. Was wird das.
18.03.2019 10:21 Uhr
Der gf. BArteiführer sollte sich in sein Führerhauptquarteier begeben und dort die Panzerfäuste putzen, statt mit künstlicher Aufregung diese Umfrage zerschießen zu wollen. Es wird ihm nicht gelingen.
18.03.2019 10:29 Uhr
Zitat:
Ich stelle eine Umfrage eine Viertelstunde vor Dir. Du lehnst diese Umfrage mit der Begründung ab, es gäbe diese Umfrage schon und stellst dann Deine? Und sagst dann, Du hättest Deine zurückziehen können.

Sag mal. Was wird das.


War Deine Umfrage zum Zeitpunkt des Stellens meiner Umfrage schon freigeschaltet? Nö - also hör auf zu heulen.

Im Übrigen bin ich mir nicht sicher, ob die von Dir zitierte Uhrzeit den Zeitpunkt des Stellens der Umfrage, oder nicht doch den Zeitpunkt der Freischaltung angibt.
18.03.2019 10:31 Uhr
@Türkis

Ich habe während des Stellens meiner Umfrage keine Umfrage rezensieren müssen.

Ich habe lediglich später, als der Rezensionsbutten auf dem Bildschirm auftauchte Deine Umfrage rezensiert

Mein Eindruck musste also zwangsläufig der sein, dass Deine Umfrage später gestellt worden ist.

Wenn´s dann nicht so war - wie Du beteuerst - dann sei´s drum - als würde dol2day zwei Umfragen zu dem Thema nicht vertragen - da ist von Dir und auch von anderen schon weit größerer Mist durch die Rezension gerauscht.
18.03.2019 10:32 Uhr
@Anteros

Ich sagte doch, dass Du meine Umfrage aus der Rezi kanntest, sie als bereits gestellt abgelehnt hast und hier die große Märchenstunde mit dem Zeitgleich verbreitest.

Verkaufe hier nicht das Volk für blöd.

[Das mit dem nachträglich erscheinen kann stimmen - muss nicht stimmen, trotzdem sieht man die Uhrzeit]

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 18.03.2019 10:33 Uhr. Frühere Versionen ansehen
18.03.2019 10:36 Uhr
Was ich besonders empörend finde, ist, dass damit auch die Soldaten und Offiziere der Wehrmacht mit Dreck beworfen werden, die die Sinnlosigkeit des Mordens eingesehen haben und in diesem Gemetzel nicht mehr mitmachen wollten. Die dabei ihr Leben riskiert haben, denn bis 5 nach 12 waren SS-Trupps unterwegs und haben Soldaten ermordet, die nicht mehr kämpfen wollten. Die BA stellt sich damit auf die Seite der SS-Mörder und gegen die Deserteuere aus der Wehrmacht. Auf die Seite derer, die Kinder und Alte in den Volkssturm gezwungen haben und gegen die, die die Waffen bei erster Gelegenheit in den Straßengraben geworfen haben und nach Hause gegangen sind. Es ist traurige Wahrheit, dass sich die Bundesrepublik Jahrzehnte geweigert hat, die Deserteuere zu rehabilitieren und sich stattdessen einen Blutrichter als Ministerpräsidenten geleistet hat. Aber diese Zeiten sind unwiderruflich vorbei! Spätestens, seit Richard v. Weizsäcker den 8. Mai einen Tag der Befreiung genannt hat.
18.03.2019 10:58 Uhr
Zitat:
Ich sagte doch, dass Du meine Umfrage aus der Rezi kanntest, sie als bereits gestellt abgelehnt hast und hier die große Märchenstunde mit dem Zeitgleich verbreitest.

Verkaufe hier nicht das Volk für blöd.


Entweder kannst Du nicht lesen, willst Du nicht lesen oder liest böswillig falsch.

Insofern verkauft hier niemand das Volk für blöd - sondern allerhöchstens Du Dich selbst als solches.
19.03.2019 06:34 Uhr
Man könnte ja einen Militärhistoriker dazu befragen, Die Aussage von Türkis gereicht allerdings nicht dazu, ihn an den Pranger zu stellen. Schon gar nicht von Kommunisten von der sog. KSP.
  SIP   GII   IDL   SII, KSP
  FPi   CKP, KDP   UNION   PsA
  LPP   BA   iGeL   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 18 / 18 Meinungen