Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Teilst Du die Ansicht des noch amtierenden Kanzlers und neuen VKK von Mauli, dass die FPi eine vom antilinken Flügel dominierte Partei sei?
1 - 20 / 21 Meinungen+20Ende
0
26.09.2019 19:40 Uhr
Solange Kaffeetasse, die rechte Socke, da das Sagen hat, ist die FPi ganz eindeutig antilinks!
26.09.2019 19:42 Uhr
Zitat:
Solange Kaffeetasse, die rechte Socke, da das Sagen hat, ist die FPi ganz eindeutig antilinks!


Du bist keine rechte Socke!
26.09.2019 19:45 Uhr
Wo ist denn dieses Zitat gefallen?

Ansonsten steht es demjenigen, der dar gesagt hat, frei, sich an der inhaltlichen Diskussion in der FPi zu beteiligen.

Ansonsten war es glaube ich, golomjanka oder jemand aus dieser Ecke, der mich Mal als reaktionär bezeichnet hat...

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 26.09.2019 19:46 Uhr. Frühere Versionen ansehen
26.09.2019 19:46 Uhr
Amtierender K@nzler ist Kreuzeiche.

Der würde sowas nie sagen. :-p
26.09.2019 19:48 Uhr
Man hat ja schon viel über die FPi gehört, aber dass sie "antilinks" sei ist ein neuer Aspekt...

... mag sein. Ist halt die Ansicht von Lech Walesa. Selber bin ich nicht dieser Meinung. Daher alles halb so wild.
26.09.2019 20:38 Uhr
Bei 4 Aktiven ist es schwer sowas festzumachen.
26.09.2019 20:44 Uhr
Moooment! Kanzler bin immer noch ich!

Und dass die FPi einen antilinken Flügel haben soll, kann ich nicht feststellen.

Wenn, dann hat die FPi höchstens einen antilinksextremen Flügel.
26.09.2019 20:49 Uhr
Zitat:


Wenn, dann hat die FPi höchstens einen antilinksextremen Flügel.



Dieser Flügel dürfte aus etwa 100% der Mitglieder bestehen
26.09.2019 22:49 Uhr
Ich muss euch leider enttäuschen: die FPI hat keine Flügel, sonst wär sie schon lange weggeflogen.

Die FPI ist überwiegend "irgendwas mit liberal".

Ich sag mal so: die FPI ist keine [edit: sorry: sollte eine heißen] Partei, die keinerlei Interesse daran hat, mit linken Parteien zusammenzuarbeiten, von Einzelpersonen abgesehen.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 26.09.2019 22:56 Uhr. Frühere Versionen ansehen
27.09.2019 09:45 Uhr
Links, Rechts, Mitte... sind offensichtlich sehr relative Begriffe.
27.09.2019 12:32 Uhr
Ausgesagt wurde es vom Ex-Kanzler und jetzt VKK Ratio legis, heute Lech Walesa. Zunächst habe ich in der FPi derzeit keine "Flügel" ausmachen können. Eine antilinke Tendenz ist auch fehlinterpretiert. Vielmehr setzt sich die FPi seit ihrer Gründung gegen Extremismus ein. Dieser kann von rechts, wie von links kommen. Um gegen Extremismus zu sein bedarf es auch keines Flügels in der FPi - das liegt quasi in der Grundeinstellung aller Mitglieder. Von daher ist die Aussage eine Fehleinschätzung eines Mitspielers, der hier offensichtlich ein Kaffeetassenproblem in der Küche hat.
27.09.2019 12:34 Uhr
Zitat:
Ich sag mal so: die FPI ist keine [edit: sorry: sollte eine heißen] Partei, die keinerlei Interesse daran hat, mit linken Parteien zusammenzuarbeiten, von Einzelpersonen abgesehen.


Ich hoffe ich übersetze diesen etwas verschachtelten Satz richtig, wenn ich sage: Die FPi hat kein Problem auch mit linken Parteien zusammenzuarbeiten. Ich glaube das hat sie in der Vergangenheit auch schon öfter mal getan.
27.09.2019 12:36 Uhr
Zitat:
Vielmehr setzt sich die FPi seit ihrer Gründung gegen Extremismus ein


Nur hat sie gelegentlich eine Definition davon, die man nicht teilen muss.
27.09.2019 12:38 Uhr
Zitat:
Nur hat sie gelegentlich eine Definition davon, die man nicht teilen muss.


Nein, muss man in der Tat nicht.
Sie aber mit dem Begriff "antilinks" in ihr inhaltliches Gegenteil zu verkehren, ist nicht nicht telen, sondern Desinformation, mein Lieber.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 27.09.2019 12:39 Uhr. Frühere Versionen ansehen
27.09.2019 12:41 Uhr
Zitat:
Sie aber mit dem Begriff "antilinks" in ihr inhaltliches Gegenteil zu verkehren, ist unredlich, mein Lieber.


Eine Partei von Rätekommunisten bis Sozialdemokraten, aber unter Ausschluß von Stalinisten und Maoisten, als stalinistisch zu bezeichnen, ist die Redlichkeit selbst, ich weiß.
27.09.2019 12:43 Uhr
Zitat:
Zitat:
Nur hat sie gelegentlich eine Definition davon, die man nicht teilen muss.


Nein, muss man in der Tat nicht.
Sie aber mit dem Begriff "antilinks" in ihr inhaltliches Gegenteil zu verkehren, ist nicht nicht telen, sondern Desinformation, mein Lieber.


Ich erinnere dich beim nächsten "linksdummverschwurbelt"-Spruch deines Kanzlerkandidaten daran. Man will halt nicht sehen, was man nicht sehen will!
27.09.2019 12:44 Uhr
Zitat:
Eine Partei von Rätekommunisten bis Sozialdemokraten, aber unter Ausschluß von Stalinisten und Maoisten, als stalinistisch zu bezeichnen, ist die Redlichkeit selbst, ich weiß.


Die PBC hat auch das Motto: "Auge un Auge, Zahn um Zahn".

Aber gut, weder bin ich in der KSP noch in der FPi - das alleos geht mich sowieso einen Scheiß an.

Macht mal weiter, ich haue mir jetzt Popcorn in den Ofen.
27.09.2019 12:45 Uhr
Zitat:
Ich erinnere dich beim nächsten "linksdummverschwurbelt"-Spruch deines Kanzlerkandidaten daran. Man will halt nicht sehen, was man nicht sehen will!


Ein Blick auf mein Profil könnte erhellen.
Aber gut. Musst Du nicht.


Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 27.09.2019 12:46 Uhr. Frühere Versionen ansehen
27.09.2019 12:47 Uhr
Zitat:
Macht mal weiter


Wenn du am Ofen bist, wird ja niemand Schärfe in meine Tatsachenbehauptung bringen. Was soll ich also weitermachen? Guten Appetit.
27.09.2019 12:49 Uhr
Zitat:
Zitat:
Ich erinnere dich beim nächsten "linksdummverschwurbelt"-Spruch deines Kanzlerkandidaten daran. Man will halt nicht sehen, was man nicht sehen will!


Ein Blick auf mein Profil könnte erhellen.
Aber gut. Musst Du nicht.



Na da hast du dich ja von der ganz speziellen Terminologie anstecken lassen. Wenn du's brauchst
  SIP   GII   IDL   SII, KSP
  FPi   CKP, KDP   UNION   PsA
  LPP   BA   iGeL   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 21 Meinungen+20Ende