Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Beziehst du beim Lesen auch wissenschaftliche Studien mit ein?
1 - 8 / 8 Meinungen
27.12.2019 19:49 Uhr
Zitat:
Selbsterlkärend.


Ist das jetzt eine wissenschaftliche Schreibweise des Wortes "selbsterklärend".
27.12.2019 19:50 Uhr
Es ist immer eine Frage, was man unter wissenschaftlich versteht. Es ist soviel wissenschaftlich getarnter Klamauk am Markt, dass man sich nur wundern kann.

Wissenschaftlich ist es wohl nur dann, wenn es nach universitären Regeln erstellt ist. Nicht nach politischen und lobbytechnischen Aufträgen.
27.12.2019 19:50 Uhr
Noch nicht. Sollte ich aber dringend tun. Bisher hatte ich immer nur Zusammenfassungen gelesen. Da ich mich allerdings nicht dauerhaft konzentrieren kann ist das schwierig. Bisher habe ich noch keine Methoden gefunden das zu steigern.

Ps. Entschuldigt den Schreibfehler. Wollte den eigentlich korrigieren, hab´s aber doch noch vergessen. Das passiert wenn man zu schnell schreibt, weil man mehrere Dinge gleichzeitig tut.
27.12.2019 19:52 Uhr
Bei manchen würde es genügen, wenn er sich einen gewissen Hausverstand zu legen würde, anstatt wissenschaftlich zu operieren. Das würde schon das Niveau der Beiträge heben.
27.12.2019 20:27 Uhr
Seit ich nicht mehr studiere, mache ich das ncht mehr.
28.12.2019 11:15 Uhr
Zitat:
Selbsterlkärend.


Nein - das ist nicht selbsterklärend. Warum man beim Lesen wissenschaftliche Studien zwingend mit einbeziehen sollte erschließt sich mir nicht. Sollte man natürlich entsprechende Literatur vor sich haben, die einer wissenschaftlichen Grundlage bedarf, dann natürlich erscheint es logisch. Bei Belletristik oder einem Kinderbuch wiederum erscheint es eher abwegig.
29.12.2019 09:36 Uhr
Gelegentlich berufen sich Artikel auf solche Studien. Manchmal hake ich dann nach und lese die Zusammenfassung der Studie auf der Seite des jeweiligen Instituts. Und gelegentlich ist diese Zusammenfassung so reißerisch geschrieben, daß ich mich gezwungen sehe, in die Originalstudie zu schauen, um echte Informationen zu bekommen. Bisher hatte ich dann oft ein Aha-Erlebnis, leider manchmal auch in der Hinsicht, daß die Studie mit ihrer Zusammenfassung oder den Behauptungen, welche die anfangs erwähnten Artikel über sie aufstellen, wenig zu tun hat.
29.12.2019 13:24 Uhr
Wenn ich Sachliteratur mit Quellennachweisen lese, schaue ich auf die Fußnoten um zu wissen, womit belegt wird: Biografie? Zeitungsbeitrag? Monografie? Andere Studie? etc.
  GII   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   PsA   LPP
  BA   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 8 / 8 Meinungen