Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Medizin: Der erste Mensch mit HIV, der nach einer Stammzell-Transplantation als geheilt galt, besiegte das Virus, aber nicht den Krebs - ist HIV bei Dir heute noch im Fokus?
1 - 20 / 32 Meinungen+20Ende
0
01.10.2020 10:26 Uhr
Insgesamt ist es ruhig geworden um die Anstrengungen zur Heilung einer HIV-Infektion. Das kann natürlich auch daran liegen, das derzeit Corona die Schlagzeilen diktiert.
01.10.2020 10:33 Uhr
Nein, war es eigentlich noch nie.
01.10.2020 10:37 Uhr
Zitat:
Nein, war es eigentlich noch nie.


Schade eigentlich.
01.10.2020 10:54 Uhr
Zitat:
Nein, war es eigentlich noch nie.


Warum auch. Das würde ja Empathie gegenüber Menschen, die anders sind als Du voraussetzen, nicht wahr?
01.10.2020 11:01 Uhr
Zitat:

Warum auch. Das würde ja Empathie gegenüber Menschen, die anders sind als Du voraussetzen, nicht wahr?


Warum sollte ich mich mit den Krankheitsbildern von Menschen beschäftigen, die ich nicht kenne?


Davon abgesehen kann ich wenig Mitleid für Personen empfinden, die sich durch ihr eigenes Risikoverhalten mit HIV infizieren.

Da fehlt mir irgendwie der Bezug, wenn ich dadurch für dich wenig empathisch wirke, kann ich gut damit leben.
01.10.2020 11:04 Uhr
SBF - Dein Beitrag strotzt vor Stammtisch-Halbwissen und ekelt mich eigentlich nur an
01.10.2020 11:11 Uhr
Zitat:
SBF - Dein Beitrag strotzt vor Stammtisch-Halbwissen und ekelt mich eigentlich nur an


Dann kläre mich doch mal auf, wie genau wird HIV übertragen und ich meine jetzt keine seltenen Fallkonstellationen, sondern den häufigsten Übertragungsweg in Deutschland.


Du kannst gerne das Bulletin des RKI als Grundlage deiner Einlassung nehmen, denn wir wollen ja das Stammtisch-Niveau verlassen.


Also lege mal los, ich lese gespannt mit....

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 01.10.2020 11:41 Uhr. Frühere Versionen ansehen
01.10.2020 11:16 Uhr
Die Beschreibung 'ähnlich wie bei Diabetes' lässt mich aufhorchen, denn bei Diabetes ist keineswegs alles locker, sondern nach wie vor Folgeerkrankungen die Regel. Ist es bei der HIV-Medikation auch so, dass zwar die Ansteckungswahrscheinlichkeit auf 0 gesenkt werden kann, aber dennoch Folgeerkrankungen weiter ein Problem sind?

Ansonsten ist bei mir AIDS nicht aus dem Fokus verschwunden - auch wenn ich meine, dass es früher mehr Aufklärung darüber gegeben habe. Immerhin scheint ein Erfolg der Beratungen und Sozialarbeit zu sein, dass zumindest Drogenabhängige nicht mehr ihre Nadeln teilen und diese Risikogruppe zumindest aufgrund von Drogenkonsum fast nicht mehr betroffen ist.
01.10.2020 11:37 Uhr
@ anteros



"Über 90 Prozent der HIV-Neuinfektionen in Deutschland gehen auf eine sexuelle Übertragung zurück. Dabei sind vor allem schwule und bisexuelle Männer betroffen."

https://www.liebesleben.de/fuer-alle/hiv-aids/zahlen-daten-fakten-zu-hiv/



Auf diesen Sachstand habe ich mich bezogen, du bezeichnest die Realität als Stammtisch-Halbwissen und bist angeekelt.


Da bin ich natürlich etwas verwundert, aber vielleicht erklärst du dich ja noch.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 01.10.2020 11:38 Uhr. Frühere Versionen ansehen
01.10.2020 12:32 Uhr
@SBF

Ich habe mit keiner Silbe die HIV-Causa auf Deutschland beschränkt.

Sind Deine Verdrehungen, Lügen und ekelhaften Relativierungen und Umdeutungen eigentlich pathologisch bedingt?

Und selbst bei sexuell bedingter Übertragung stellt sich eigentlich nicht primär die Schuldfrage
01.10.2020 12:34 Uhr
Kleine Empfehlung an SBF: Geh doch mal nach Afrika und erkläre einer Frau mit HIV Deine Thesen
01.10.2020 12:37 Uhr
Oh ein gelber Stammtisch-Kollege von SBF übt den Schulterschluss
01.10.2020 12:38 Uhr
In Sachen AIDS und HIV sind leider bei dol2day immer noch einige Hohlbirnen unterwegs- Aufklärung tut Not
01.10.2020 13:01 Uhr
Zitat:

Ich habe mit keiner Silbe die HIV-Causa auf Deutschland beschränkt.


Der Hintergrund bezieht sich auf Timothy Ray Brown, den sogenannten Berliner Patienten, der wie der Name vermuten lässt, in Deutschland gelebt hat.


Aber gut, du willst also nicht über Deutschland reden, dann sei es so.


Zitat:
Geh doch mal nach Afrika und erkläre einer Frau mit HIV Deine Thesen


Wie steckt sich denn eine Frau in Afrika mit HIV an?


Zitat:
Und selbst bei sexuell bedingter Übertragung stellt sich eigentlich nicht primär die Schuldfrage


Interessant, welche Frage stellt sich denn dann, wenn man die Verantwortlichkeit nicht thematisieren möchte.


Zitat:
In Sachen AIDS und HIV sind leider bei dol2day immer noch einige Hohlbirnen unterwegs- Aufklärung tut Not


Dann versuche doch mal aufzuklären und beschränke dich nicht damit, dein Gegenüber zu diffamieren.


Also kommen wir mal zum Kern:

Zitat:

Dann kläre mich doch mal auf, wie genau wird HIV übertragen und ich meine jetzt keine seltenen Fallkonstellationen, sondern den häufigsten Übertragungsweg in Deutschland.


Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 01.10.2020 13:04 Uhr. Frühere Versionen ansehen
01.10.2020 14:22 Uhr
Zitat:
Der Hintergrund bezieht sich auf Timothy Ray Brown, den sogenannten Berliner Patienten, der wie der Name vermuten lässt, in Deutschland gelebt hat.


Er war US-Amerikaner und starb auch in den USA. Er war nur als "Berliner Patient" bekannt, weil er in Berlin eine bestimmte Behandlung durchlief.

Zitat:
Wie steckt sich denn eine Frau in Afrika mit HIV an?


Allein diese Frage lässt Dich in einem Licht erscheinen, dass Dich keinesfalls in die Lage versetzt hier auch nur eine dezidiert sachliche Meinung abzugeben. Dummheit kann durch Bildung verhindert oder behoben werden. Da Du aber nicht gewillt bist, Dich mit dem Thema auseinanderzusetzen musst Du Dir leider aufgrund Deiner extrem menschenverachtenden Beiträge auch die Kritik gefallen lassen.

Zitat:
Interessant, welche Frage stellt sich denn dann, wenn man die Verantwortlichkeit nicht thematisieren möchte.


Auch hier entblößt sich bei Dir lediglich der Wille in diskriminierender Absicht eine Stigmatisierung vorzunehmen, statt z.B. die medizinisch/wissenschaftliche Seite (siehe auch Rubrik) zu beleuchten. Und das wiederum lässt auf Deine Geisteshaltung und defizitäre Ausstattung mit Empathie und Wissen schließen.

Zitat:
Dann versuche doch mal aufzuklären und beschränke dich nicht damit, dein Gegenüber zu diffamieren.


Schließe nicht von Dir auf Andere. Der einzige, der hier initial diffamierte und stigmatisierte bist Du. Ich halte Dich daher für einen ziemlich menschenfeindlichen Rhetoriker, dem es daran gelegen ist Vorurteile zu schüren, diskreditierende Beiträge zu schreiben und generell dem Grundsatz der Stigmatisierung zu frönen.

Keine gute Voraussetzung um vom Gegenüber Nachsicht, Sachlichkeit und Verständnis zu ernten.

01.10.2020 14:23 Uhr
Die Mutter eines sehr lieben Freundes leidet an AIDS, daher ist es immer mindestens im Hinterkopf.
01.10.2020 14:24 Uhr
Zitat:
leidet an AIDS


Ich hoffe nur an der HIV-Infektion. Hätte sie AIDS (man spricht davon nur bei Ausprägung einer opportunistischen Infektion oder typischen Karposi-Ausbildung), dann ginge es nämlich wirklich bald zuende.
01.10.2020 14:26 Uhr
@Zantafio

SBF sagt dazu bestimmt nur: Kein Mitleid - sie ist selber schuld.

01.10.2020 14:38 Uhr
In der Schulklasse, es war im Jahr 1995, da stand eine Mitschülerin auf und meldete sich im Unterricht zu Wort.

"AIDS in Afrika ist eine gute Sache, weil das die Überbevölkerung unter den Negern abbaut!".

Sogar die linken Mitspieler lachten, weil sie dachte, sie macht einen Ulk... Danach sprachen sie nie wieder mit dem Katherl..


Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 01.10.2020 14:51 Uhr. Frühere Versionen ansehen
01.10.2020 15:10 Uhr
"In der Schulklasse...."



Dieses Geschichtchen kann ich nicht nachvollziehen, denn solches "Katherl" im Jahre 1995 ist nicht vorstellbar!
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 32 Meinungen+20Ende