In dieser Kategorie existieren keine Unterbereiche.
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Anfang-536 - 40 / 704 Abstimmungen+5Ende
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  Buddha II  13.02.2024 12:54 Uhr
Neue Studie aus Österreich weist Zusammenhang zwischen der Beziehungsqualität zwischen Eltern und Jugendlichen und "psychopathischen Persönlichkeitsmerkmalen", die Homophobie begünstigten nach - glaubst Du das?
Die Studie der Salzburger Universität, durchgeführt von Raffael Bruckner, Sarah Schuster und Florian Hutzler, stelle demnach fest, dass eine schlechte Beziehung zur Mutter – gekennzeichnet durch Kommunikationsprobleme, fehlendes Vertrauen und Entfremdung – mit egoistischen und gefühlskalten Persönlichkeitsmerkmalen assoziiert ist. Diese Merkmale stünden wiederum in Verbindung mit feindseligen Einstellungen und Verhaltensweisen gegenüber homosexuellen Menschen.

"Homophobie wirkt sich negativ auf die Gesellschaft aus und zeigt sich oft in feindseligen Haltungen und aggressivem Verhalten gegenüber Menschen, die sich zur LGBTQIA -Gemeinschaft bekennen. Besonders empfänglich sind dafür Jugendliche", sagt Co-Autorin Schuster. Da es bis zu dieser Studie bislang relativ wenige und eher widersprüchliche Forschungen gab, stellt die neue Studie mit 200 österreichischen Jugendlichen zwischen 15 und 21 Jahren die Sachlage neu dar. Die Ergebnisse wurden erst kürzlich im Online-Journal "Frontiers in Developmental Psychology" publiziert.

Eine Fortsetzung der Studie sei allerdings unerläßlich, da noch nicht klar ist – gemäß den Studienergebnissen – warum nur die Mutter-Kind-Beziehung, nicht aber die Vater-Kind-Beziehung ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung von Gefühlskälte/Homophobie ist.

Quelle:
https://www.plus.ac.at/news/homophobie-bei-
jugendlichen-hat-indirekt-mit-schlechter-
beziehung-zu-den-eltern-zu-tun/?is_paged=1
 Ja, dem schenke ich Glauben10,0%  (1)
 Eher schon20,0%  (2)
 In Teilen0,0%  (0)
 Unsicher0,0%  (0)
 Eher nicht10,0%  (1)
 Nein, das ist pseudowissenschaftlicher Unsinn30,0%  (3)
 Diskussion20,0%  (2)
 Bimbes10,0%  (1)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [22]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Kreuzeiche  12.02.2024 21:39 Uhr
Reagierst du auf Pawlowsche Reflexe?
Auch beim Menschen gibt es so simple Reflexe wie beim Pawlow’schen Hund: Versuchspersonen, denen beim Betrachten eines abstrakten Bildes jedes Mal Vanilleduft in die Nase steigt, empfinden auch später beim Anblick des Bildes ein Verlangen nach Vanille. Diese Lust entsteht nicht mehr, wenn die Probanden soviel Vanille-Eis gegessen hatten, wie sie wollten. Das berichten Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Science.

Weiter hier:
https://www.wissenschaft.de/erde-umwelt/pawlowsche-reflexe-gibt-es-auch-bei-menschen/
 Ja10,0%  (1)
 Nein10,0%  (1)
 Keine Ahnung40,0%  (4)
 Das muss ich erst mal austesten10,0%  (1)
 Das ist mir egal0,0%  (0)
 Diskussion10,0%  (1)
 Bimbes20,0%  (2)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [2]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Quantensittich  10.02.2024 16:58 Uhr
Temperatursturz um bis zu 30 Grad - Was kommt da auf uns zu?
"In einigen Teilen Europas, heißt es in der niederländischen Studie, könnten die Temperaturen innerhalb eines Jahrhunderts um bis zu 30 Grad Celsius sinken, was innerhalb von nur ein oder zwei Jahrzehnten zu einem völlig anderen Klima führen würde. »Es gibt keine realistischen Anpassungsmaßnahmen, die mit solch schnellen Temperaturveränderungen umgehen können«, schreiben die Autoren laut »Guardian« und CNN. Es gäbe auch weniger Niederschläge.

In den Ländern der südlichen Hemisphäre hingegen könnte sich die Erwärmung verstärken, und im Amazonasgebiet könnten sich die Regen- und Trockenzeiten umkehren, was das Ökosystem ernsthaft stören würde. Der bereits geschwächte Regenwald könnte seinen eigenen Kipppunkt überschreiten. Die Temperaturen auf der ganzen Welt würden viel stärker schwanken. Der Zusammenbruch der AMOC könnte auch zu einem Anstieg des Meeresspiegels um etwa einen Meter führen, viele Küstenstädte würden überschwemmt."

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-forscher-warnen-vor-verheerendem-kipppunkt-bei-stroemungen-im-atlantik-a-8c5be351-b24d-4e81-9d7c-e1f80efb0c80
 Ich befürchte das Schlimmste, da bereits viele der Prognosen eingetreten sind.0,0%  (0)
 Das ist alles nur Panikmache.25,0%  (3)
 Es wird vermutlich noch viel schlimmer.8,3%  (1)
 Interessiert mich nicht.25,0%  (3)
 Diskussion41,7%  (5)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [15]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Buddha II  08.02.2024 10:02 Uhr
Angesichts der allgemeinen Erderwärmung - erwägst Du den Kauf einer Klimaanlage für Deine Wohnung?
Heute konnten wir wieder erfahren, dass wir uns auf die Unbillen des Klimas einstellen müssen. Unter anderem eben auch auf sehr hohe Temperaturen im Sommer, selbst in unseren Breiten.

Erwägst Du daher den Kauf einer Klimaanlage um zumindest tropische Nächte etwas runterzukühlen?

Quelle u.a.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/
klimaanlagen-markt-100.html

 Ich habe schon eine0,0%  (0)
 Ich habe es fest geplant0,0%  (0)
 Ich überlege noch26,7%  (4)
 Eher nicht20,0%  (3)
 Nein - bestimmt nicht40,0%  (6)
 Diskussion6,7%  (1)
 Bimbes6,7%  (1)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [12]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Buddha II  08.02.2024 09:01 Uhr
Experten sprechen von einer Warnung an die Menschheit, da zum ersten Mal die Erderwärmung kontinuierlich für ein Jahr über 1,5 Grad Celsius lag - siehst Du das auch so?
Gemäß der Daten des EU-Klimadienstes Copernicus lag die Erderwärmung durchschnittlich zwölf Monate lang 1,5 Grad über dem Referenzzeitraum.

Im Zeitfenster von Februar 2023 bis Januar 2024 war die Durchschnittstemperatur demnach so hoch wie nie zuvor.

Im Januar 2024 wurde ein Temperaturrekord gebrochen. Demnach war es der wärmste Januar seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Diese Klimaveränderungen führen zu mehr Wirbelstürmen, Hitzewellen, Dürren, Überschwemmungen, aber auch Wasserknappheit in der ganzen Welt, so die Experten.

Quelle
https://www.tagesschau.de/wissen/
erderwaermung-copernicus-100.html
 Absolut16,7%  (2)
 Eher schon8,3%  (1)
 In Teilen25,0%  (3)
 Eher nicht8,3%  (1)
 Ach was, alles übertrieben, das sind ganz normale Schwankungen16,7%  (2)
 Diskussion8,3%  (1)
 Bimbes16,7%  (2)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [6]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
» Starte Deine eigene Abstimmung in dieser Kategorie und verdiene 500 Bimbes! «
Anfang-536 - 40 / 704 Abstimmungen+5Ende