Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Kannst Du Melnyks Aussage zur deutschen Seele und Putin zustimmen?
1 - 8 / 8 Meinungen
14.09.2022 15:05 Uhr
Ganz falsch ists ja nicht.
14.09.2022 15:18 Uhr
Angst wovor? Vorm Armageddon, sozialen Abstieg, vor inflationsausgleichenden Löhnen, einer nachhaltigen Holzdusche, vor dem Trotzkismus, betriebliche Mitbestimmung, vor Gesichtsverlust?
14.09.2022 15:22 Uhr
Zitat:
vor dem Trotzkismus


Vor derart hohlen Konstrukten hat kein Mensch Angst, auch wenn mancher sich das wünschen würde.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 14.09.2022 15:23 Uhr. Frühere Versionen ansehen
14.09.2022 15:25 Uhr
Zitat:
Zitat:
vor dem Trotzkismus


Vor derart hohlen Konstrukten hat kein Mensch Angst, auch wenn mancher sich das wünschen würde.


Der lebt wirklich in einer linken Parallelblase
14.09.2022 15:26 Uhr
Es ist doch nahezu evident, dass diese Erklärung in die ganz richtige Richtung geht. Es läuft doch immer so: Erst ist es der Gaspreis, und wenn der dann wieder sinkt, ist es am Ende doch die Angst vor der Atombombe.

Aber nicht zu vergessen: Bei vielen ist es gar keine Angst sondern tiefsitzende Sympathie, ja gar Liebe zu Russland, zu Putin, zum Faschismus, zum kriegstreibenden Nationalismus. Das wird heute deutlicher denn je. So viele Leute wünschen sich einen "wie Putin", der "mal aufräumt".

Gibt's hier auf dieser Plattform auch und das nicht ganz selten.
14.09.2022 19:08 Uhr
Ja, da hat er ganz offensichtlich recht.

In der Zeit seit Kriegsbeginn hat sich das wieder gelegt, aber in den ersten Tagen des Krieges war die Angst doch groß, was Putin mit seinen Andeutungen meinen könnte, was passieren würde, wenn andere Staaten Waffen liefern.

Einzelne haben damals schon gesagt, dass Putin wie ein Schulhofrowdy agiert - große Fresse, damit Einschüchterung versuchen, aber so gut wie keine Substanz dahinter.
15.09.2022 09:26 Uhr
In der Sache hat er nicht ganz unrecht. Aber die Deutschen sind genau dort, wo die Siegermächte des 2.Weltkrieges sie haben wollten. Beladen mit einem Schuldkomplex und damit verbunden die Verachtung der eigenen Nationalität, des Militärs und zwanghafter Pazifismus.

Er sollte sich mit seiner Beschwerde also an Moskau, Washington, London und Paris wenden.
15.09.2022 09:28 Uhr
"Beladen mit einem Schuldkomplex und damit verbunden die Verachtung der eigenen Nationalität, des Militärs und zwanghafter Pazifismus."

Bei der deutschen Geschicht im 20. Jhd. ist das ja wohl das mindeste, was man verlengen kann.
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 8 / 8 Meinungen