Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Zerbricht die Linkspartei an Wagenknecht?
1 - 11 / 11 Meinungen
14.09.2022 14:38 Uhr
Wenn die sich nicht bald sauber von ihrem Russlandflügel trennen, haben sie bald ein großes, nicht mehr lösbares Problem.

Russlandfreunde- und Versteher haben in der politischen Linken generell nichts zu suchen. Die sind bei AfD und co. besser aufgehoben.
14.09.2022 14:41 Uhr
Den Austritt eines Fachmanns in sozialen Fragen ist höchst bedauerlich. Er geht wegen der Wagenknechtrede neulich im Bundestag.

Fabio de Masi ist ein Vertrauter von Wagenknecht.

Man könnte also sagen, einer von der einen Seite, einer von einer anderen Seite.

Aber es hat schon einige Austritte in der letzten Zeit gegeben.
14.09.2022 14:44 Uhr
Das wäre schön, davon gehe ich aber nicht aus ;-)
14.09.2022 14:58 Uhr
Eine Linkspartei ohne Protest gegen die Energiepolitik bzw. deren sozialen Auswirkungen hört so oder so auf eine Linkspartei zu sein. Zur Zeit hätte man eigentlich so viele Elfmeter. Man könnte sogar auf Merz Vorschlag eingehen, dass eigentlich 1000 Euro für die untersten Einkommensgruppen nötig wären statt 300 Euro und hätte Regierung und Opposition vor sich her treiben können. Stattdessen hält man die Füße still und gibt die eigene Existenzberechtigung auf.

Wagenknecht legt eigentlich nur den Finger auf die Wunde - sie verdeutlicht die Probleme der Linkspartei, ist aber gar nicht so sehr selbst das Problem. Obwohl ich auch finde, dass sie wohl über das Ziel hinausschoss bei ihrer Rede - aber die Linke könnte ihren Pluralismus auch als Stärke promoten statt sich nun ganz ihrem eigenen rechten Flügel zu ergeben und politisch in den Tod zu gehen.
14.09.2022 15:01 Uhr
Ambion, wir machen ja Proteste gegen die sozialen Auswirkungen der Energiepolitik. Und wir haben zu diesem Thema eine Reihe von Forderungen.
14.09.2022 21:05 Uhr
Keine Ahnung. Die derzeitige Positionierung dieser Partei ist völlig unattraktiv und ein Großteil der Mitglieder verabschiedet sich schlicht durch Zeitablauf. Ob die weiter einer irren eine Bühne geben oder sich auflösen ist mir wumpe. Eine parlamentarische Linke ist notwendig, sollte aber anders aufgestellt sein.
14.09.2022 21:16 Uhr
Weiß ich nicht.
Ich weiß aber, dass es eine linke Kraft braucht und das ganz besonders jetzt, wo viele Menschen nicht wissen, wie sie ihr Leben bezahlen sollen.
Aber die Partei, die dazu eigentlich da sein könnte, weiß nicht, ob sie einen Angriffskrieg verurteilt oder lieber nicht. Diesen Eiertanz braucht es nicht, und das wird ihr weitere Wahlniederlagen bringen.
14.09.2022 21:19 Uhr
Zitat:
Russlandfreunde- und Versteher haben in der politischen Linken generell nichts zu suchen. Die sind bei AfD und co. besser aufgehoben.

Da ist aber der Wunsch der Vater des Gedanken.
Denn diese Spaltung zieht sich durch das gesamte linke Spektrum und ist kein USP der LINKEn.
14.09.2022 21:27 Uhr
Zitat:
Ambion, wir machen ja Proteste gegen die sozialen Auswirkungen der Energiepolitik. Und wir haben zu diesem Thema eine Reihe von Forderungen.


Aber ganz offensichtlich treten diese Themen in den Hintergrund.
Die LINKE arbeitet sich stattdessen lieber Wagenknecht ab, statt einfach kurz klar zu machen dass Wagenknecht allein mit ihrer Meinung ist, und sich dann auf ihre berechtigten sozialen Forderungen zu konzentrieren.

Diesen Eindruck hinterlassen sowohl die Medien, als auch die Vertreter der LINKE in den sozialen Medien.

Die Wählerschicht, die der LINKE tatsächlich Wahlprozente bescheren könnte interessiert das Wagenknechtbashing aber einen Scheiß.
Die interessiert wie sie ihre Hütte warm halten können.

Alles andere ist Salongefasel.
14.09.2022 21:39 Uhr
Zitat:
Ambion, wir machen ja Proteste gegen die sozialen Auswirkungen der Energiepolitik. Und wir haben zu diesem Thema eine Reihe von Forderungen.


Nur die Basis der Linke will oft das Gegenteil ihrer Führungsspitzen.
15.09.2022 15:21 Uhr
Zitat:
Zitat:
Ambion, wir machen ja Proteste gegen die sozialen Auswirkungen der Energiepolitik. Und wir haben zu diesem Thema eine Reihe von Forderungen.


Nur die Basis der Linke will oft das Gegenteil ihrer Führungsspitzen.


Das müsste man sich in bestimmten Fällen anschauen. Über die Proteste zum Thema Energie und Inflation sind sich sicher viele in der Partei einig.
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 11 / 11 Meinungen