In dieser Kategorie existieren keine Unterbereiche.
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Anfang-514021 - 14025 / 14333 Abstimmungen+5Ende
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  Art. 1 GG  29.11.2012 12:31 Uhr
150.000€ für ein neues Städtelogo: :D wie Düsseldorf oder :D wie dat kenn ich. Sinnvoll verwendetes Steuergeld?
150.000 Euro soll sich die Stadt die neue "Dachmarke" haben kosten lassen, heißt es. Zahlbar an die Agentur BBDO Proximity, die sich mit dem Entwurf gegen einige Mitbewerber durchsetzen konnte. Auf der Landeshauptstadt-Homepage heißt es zur Begründung im typischen Powerpoint-Sound: "Das rote smiling :D steht für ein lächelndes Düsseldorf, strahlt Sympathie aus und ist multifunktional verwendbar. Dass :D soll eine Klammer bilden, die in Zukunft die verschiedenen Akteure der Stadt verbindet - die Verwaltung, die städtischen Tochtergesellschaften, die Kulturinstitute, aber auch nicht-städtische Akteure wie Unternehmen der freien Wirtschaft."
Natürlich zerreißen sich die Leute das Maul über die neue Dachmarke: "Ach ja. Falls Ihr noch nichts darüber wisst. Habe der Stadt Köln das :K empfohlen", witzelt Jürgen Wallenweit via Twitter. Ein anderer hat sich ebenfalls Gedanken gemacht, wie man diese neumodischen Emoticons und Kürzel auf andere Städte übertragen kann: Und so wird bei Twitternutzer Tobi aus der "Städtebrüderschaft Rostock und Flensburg" nur ROFL. Wohlmeinender dagegen Facebook-Nutzer "Harry Hirsch": "Nicht schlecht. In Rot erinnert es an ein Clownsgesicht. Karneval-esque", schreibt er auf der offiziellen Düsseldorf-Seite.

Quelle:

http://www.stern.de/panorama/neues-staedtelogo-d-wie-duesseldorf-oder-d-wie-dat-kenn-ich-1933738.html
 ja0,0%  (0)
 nein61,1%  (11)
 unentschlossen22,2%  (4)
 Enthaltung5,6%  (1)
 Diskussion11,1%  (2)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [5]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  .infrarot  29.11.2012 09:07 Uhr
Beim Kacken andere Leute anrufen. Ist sowas akzeptabel?
Der moderne Mobilfunk macht dies möglich. Max Goldt bemerkte hierzu einmal: "Ich möchte nicht von einem Kackenden angerufen werden!" Wie siehst du das: Ist es akzeptabel, auf dem Klo zu sitzen und dabei Leute anzurufen und zu telefonieren?
 Warum nicht? Man muss es dem Teilnehmer am anderen Ende der Leitung ja nicht gleich erzählen.38,5%  (10)
 Nur Leute, die einem egal sind oder die man nicht mag. Da liegt die Hemmschwelle tiefer.7,7%  (2)
 Nur Leute, mit denen man gut bekannt ist. Bei Freunden kann man das für sich selbst auch verantworten.0,0%  (0)
 Das ist nicht akzeptabel. Denn hier sollte man sich auf das wirklich Wichtige konzentrieren: Die Verrichtung der Notdurft.7,7%  (2)
 Sowas geht gar nicht. Auch wenn es niemand sieht, man sollte doch grundlegende Formerfordernisse beim Telefonieren einhalten.26,9%  (7)
 Diskussion.3,8%  (1)
 Bimbes.15,4%  (4)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [18]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Tilia  28.11.2012 17:34 Uhr
Kennst Du Patrick Roths Novelle "Riverside", und wenn ja, wie gefällt sie Dir?
In biblischer Zeit, aber bereits nach Jesus Auferstehung, suchen zwei junge Christen einen alten Mann auf, der als aussätzig und ungläubig gilt, aber Jesus noch direkt erlebt haben soll, und beginnen ein eigenartiges Gespräch mit ihm, in dessen Folge sich das Wunder der Menschwerdung Gottes auf ganz ungewohnte Weise offenbart.

Dieses Werk ist so schön geschrieben mit einem so wunderbar abgerundetem Ende; es war für mich wie eine "Entdeckung".
 Ja, ich kenne sie, und finde sie ebenfalls wahnsinnig schön.5,6%  (1)
 Ja, ich kenne sie, und finde sie ganz ok.0,0%  (0)
 Ja, ich kenne sie, aber sie sagt mir nicht sonderlich zu.5,6%  (1)
 Ja, ich kenne sie, aber gefallen hat sie mir gar nicht.0,0%  (0)
 Nein, kenne ich nicht, werde das aber vielleicht mal lesen.27,8%  (5)
 Nein, kenne ich nicht, interessiert mich aber auch nicht.27,8%  (5)
 Das muß diskutiert werden!0,0%  (0)
 Bimbes33,3%  (6)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [3]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  sottovoce  28.11.2012 07:31 Uhr
Nostalgie (3): Du hörst Musik, die früher für Dich ein Ohrwurm war, nach längerer Zeit mal wieder. Was empfindest Du?
Teil 3 meiner Umfrageserie, inspiriert durch das Anschauen einer Phoenix-Dokumentation.
 "Ey, super!"27,8%  (5)
 Ich habe einen Aha-Effekt und freue mich einfach.38,9%  (7)
 Nichts Besonderes, Musik halt.0,0%  (0)
 Gar nichts, ich stelle schnell leiser, weil ich daran liebr nicht erinnert werden will.0,0%  (0)
 Ich sage es in der Diskussion ...5,6%  (1)
 kein Kommentar0,0%  (0)
 Bimbes27,8%  (5)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [8]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Art. 1 GG  27.11.2012 18:38 Uhr
"Singapore Girls" - gedrillt zu Elite-Stewardessen. Ist es politisch korrekt mit einer Fluglinie zu fliegen, die ein derartiges Frauenbild auf ihre Fahnen schreibt?
Die Stewardessen-Schule von Singapore Airlines gilt als härteste weltweit.
Sie ist attraktiv und anmutig, rank und schlank, charmant und elegant. Vielen gilt sie als Schönheitsideal, gar als Idol. Und das, obwohl sie nicht mehr die Jüngste ist, denn gerade beging sie ihren 40. Geburtstag. Die Rede ist vom "Singapore Girl", dem Markenzeichen nicht nur von Singapore Airlines, sondern von ganz Singapur, bekannt, bestaunt und bewundert rund um den Globus.

Es erblickte 1972 das Licht der Welt, in jenem Jahr, als Singapore Airlines gegründet wurde. Von Anfang an setzte die neu geschaffene Fluggesellschaft auf Service und Qualität. Das taten zwar auch andere Fluglinien, doch nur Singapore Airlines kam auf die geniale Idee, diesen Anspruch an eine Figur zu binden, die flugs zu einer Ikone der Luftfahrt avancierte: besagtes "Singapore Girl", erkennbar am grazilen Auftritt, am Dauerlächeln und natürlich an der Dienstkleidung.
Dazu gehören auch Lektionen in Lächeln und Laufen. Ersteres ist quasi die Grundausstattung eines "Singapore Girl", während das Laufen eher ein trippelndes Schweben ist, passend zum grazilen Gesamtbild. Es ist an Bord genauso vorgeschrieben wie am Flughafen: Eleganter Parade-Lauf wie bei einem Model auf dem Laufsteg.

Das funktioniert, was nicht nur den Richtlinien geschuldet ist, sondern auch dem engen Schnitt der maßgeschneiderten Dienstkleidung – die lässt gar keine uneleganten Riesenschritte zu. Und auch die zierlichen Pantoffeln, in denen sich die Flugbegleiterinnen außer bei Start und Landung (dann sind feste, halboffene Schuhe vorgeschrieben) zu bewegen haben, tragen zum Schwebeschritt bei.

Quelle:

http://www.welt.de/reise/article111535946/Singapore-Girls-gedrillt-zu-Elite-Stewardessen.html
 ja54,2%  (13)
 nein4,2%  (1)
 unentschlossen0,0%  (0)
 Enthaltung8,3%  (2)
 Diskussion33,3%  (8)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [19]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
» Starte Deine eigene Abstimmung in dieser Kategorie und verdiene 500 Bimbes! «
Anfang-514021 - 14025 / 14333 Abstimmungen+5Ende