In dieser Kategorie existieren keine Unterbereiche.
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Anfang-5905 - 909 / 930 Abstimmungen+5Ende
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  EifelViva  13.08.2012 21:03 Uhr
Worin besteht die Notwendigkeit, die größten Stromverbraucher in der Bundesrepublik (und merkwürdigerweise auch ein paar Dienstleister, wie den DWD) von den Netzentgelten zu befreien und stattdessen den Normalbürger nebst vielen mittelständischen Unterneh
http://www.fr-online.de/energie/strompreise--teures-geschenk-an-die-industrie,1473634,16867462.html
 Wettbewerbsnachteile für den Standort Deutschland sind zu beseitigen. Die Energiewende und die erneuerbaren Energien gefährden die Konkurrenzfähigkeit deutscher Unternehmen, und der Bürger wird zum Stromsparen ermutigt.20,0%  (4)
 Bimbes für FDP und Union (obwohl die den bestimmt schon von der Industrie bekommen haben)!10,0%  (2)
 Der Wähler soll spüren, wie teuer der Ausstieg aus der Kernenergie kommt! Demnächst wird man ihm erzählen, dass es doch sooo schön ungefährliche Reaktorkonzepte der vierten Generation gibt.10,0%  (2)
 Großverbraucher verursachen weniger Kosten in den Netzen, also sollen sie dafür auch weniger (gar nichts) zahlen.0,0%  (0)
 Ein weiteres, unsinniges und für den Bürger teures Geschenk dieser Regierung an die Industrie und ihre Finanziers.60,0%  (12)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [12]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  *Mensch*  10.08.2012 09:14 Uhr
Geldmangel: Berlins neuem Großflughafen droht die Insolvenz - Erstaunt Dich das?
"..Der Bau des künftigen Hauptstadtflughafens BER entwickelt sich zu einem einzigen Fiasko: Nach der zweifachen Verschiebung des Eröffnungstermins droht dem Flughafen jetzt auch noch das Geld auszugehen. Eine Insolvenz wird nicht mehr ausgeschlossen. Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) ist zwar noch flüssig, doch die vorhandenen Finanzmittel reichen voraussichtlich nur bis zum Ende des Jahres.

Das Problem ist: Die Gesellschaft – bestehend aus dem Bund und den beiden Ländern Berlin und Brandenburg – kann keine neuen Schulden machen. Wie die Brandenburger Landesregierung jetzt auf eine Kleine Anfrage aus der CDU-Fraktion in Brandenburg mitteilte, "ist die FBB in der gegebenen Ertrags- und Kostenstruktur nicht in der Lage, zusätzliche Kredite aufzunehmen und zu bedienen". Angeblich haben bereits mehrere Banken neue Kredite verweigert, heißt es in Regierungskreisen..."

Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article108562026/Berlins-neuem-Grossflughafen-droht-die-Insolvenz.html
 Ja, das erstaunt mich doch sehr, denn..8,7%  (2)
 Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, weil..8,7%  (2)
 Das Thema finde ich uninteressant.4,3%  (1)
 Nein, das war voraussehbar, weil..47,8%  (11)
 Ich möchte dazu folgendes sagen:30,4%  (7)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [22]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Susi F.  08.08.2012 09:28 Uhr
Soll es Mietobergrenzen in Grossstädte geben?
Da die Nachfragen nach Wohnraum dem Angebot an Wohnraum in Grossstädten übersteigen, können Vermieter mittlerweile fast jede Miethöhe verlangen. Der Deutsche Mieterbund verlangt eine Obergrenzen der Mieten.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/preissteigerung-mieterbund-fordert-grenze-fuer-mieterhoehungen-a-848807.html
 Ja, es soll eine Obergrenze geben, weil...27,3%  (9)
 Nein, es soll keine Obergrenze geben, weil....42,4%  (14)
 Ich kann dazu nichts sagen, weil....0,0%  (0)
 Enthaltung6,1%  (2)
 Diskussion15,2%  (5)
 Bimbes9,1%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [92]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Anonymous  31.07.2012 13:52 Uhr
Brauchen wir eine Finanztransaktionssteuer?
http://www.linksfraktion.de/folder/finanztransaktionssteuer-durchsetzen/

pdf Version: http://ul.to/615a4ncd
 Ja43,3%  (13)
 Teilweise10,0%  (3)
 Nein30,0%  (9)
 Andere Meinung6,7%  (2)
 Enthaltung/Bimbes10,0%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [37]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Nein.  27.07.2012 08:42 Uhr
Wie stehst du zu den gestiegenen Fahrgastzahlen der Deutschen Bahn?
Beim Umsatz verbuchte der Konzern einen neuen Rekord: Die Einnahmen legten zwischen Januar und Ende Juni um 3,3 Prozent zu auf 19,5 Milliarden Euro. Das ist der höchste Halbjahresumsatz in der Geschichte der Deutschen Bahn. Das gilt auch für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit): Es stieg um 16,6 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Nach Steuern stand ein Ergebnis von 794 Millionen Euro unterm Strich, ein Plus von 22,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
 Sehr gut, ÖPNV ist wichtig.30,0%  (6)
 Sie sollten mehr Wert auf Nahverkehr statt Fernverkehr legen.5,0%  (1)
 Solange die Bahn langsamer wächst als der gesamte Verkehr, ist das fast dasselbe wie ein Rückgang der Fahrgastzahlen.5,0%  (1)
 Das ist eine Krisenfolge: Immer mehr Haushalte können sich den PKW nicht mehr leisten.5,0%  (1)
 Deutscher Schienenverkehr ist strukturell antisemitisch.5,0%  (1)
 Das ist gut für den staatlichen Haushalt und hilft Schulden abbauen.15,0%  (3)
 Die sollen lieber in Strecken, Bahnhöfe und Züge investieren statt Gewinne anzuhäufen.10,0%  (2)
 Das wird von den Kosten für Stuttgart wieder aufgefressen.0,0%  (0)
 Sie sollten jetzt die Fahrpreise senken0,0%  (0)
 Andere Idee zur deutschen Bahn.25,0%  (5)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [8]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
  SIP   GII   IDL   SII, KSP
  FPi   CKP, KDP   UNION   PsA
  LPP   BA   iGeL   Volk, Sonstige
» Starte Deine eigene Abstimmung in dieser Kategorie und verdiene 500 Bimbes! «
Anfang-5905 - 909 / 930 Abstimmungen+5Ende