In dieser Kategorie existieren keine Unterbereiche.
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Anfang-5905 - 909 / 980 Abstimmungen+5Ende
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  Pixcs  15.12.2012 13:37 Uhr
Deutsche Bank im Kirchprozess zur Schadensersatzzahlung verurteilt. War das eine bayrische "Aktion" eines bayrischen OLGs um eine größere bayrische Pleite auf andere abzuwälzen?
Hierfür spräche auch sehr, dass das OLG München ausdrücklich keine Revision zuließ. Damit ist der Deutschen Bank der Gang zum Bundesgerichtshof verwehrt. Sie müsste stattdessen eine Nichtzulassungsbeschwerde stellen, was eine sehr hohe juristische Hürde bedeutet. Insofern hätte das OLG also auch noch sehr mit darauf geachtet, diese Angelegenheit auch weitestgehend bei sich zu Hause in Bayern möglichst definitiv zu Ende bringen zu können.

Darüberhinaus war es auch durchaus auffällig, mit welchem Eifer hier das Gericht während des Verfahrens eine reichlich kriminelle Angelegenheit aus der Sache zu machen versuchte. Nämlich indem es für den ehemaligen DBK-Chef Breuer einfach einen Vorsatz konstruierte, beim so fraglichen wie banalen Interviewsatz: "Was man alles lesen und hören kann, ist ja, dass der Finanzsektor nicht bereit ist, auf unveränderter Basis noch weitere Fremd- oder sogar Eigenmittel zur Verfügung zu stellen." Vorsatz, für den das Gericht allerdings keine wirkliche Beweise zu haben scheint. Dafür jedoch selbst nur jede Menge Vorsatz dabei, die DBK mittels jeder beliebig willkürlichen Unterstellung in dieser Sache zum besonders Schuldigen machen zu wollen.

http://www.focus.de/finanzen/banken/schadenersatz-in-milliardenhoehe-kirch-urteil-macht-horror-woche-fuer-die-deutsche-bank-komplett_aid_882170.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-muss-kirch-erben-schadenersatz-zahlen-a-872975.html

http://www.welt.de/wirtschaft/article111216746/Deutscher-Bank-droht-Strafzahlung-von-1-5-Milliarden.html
 1.) Schlicht und einfach ja. Das alles sieht durchaus schon genau danach aus.0,0%  (0)
 2.) Das halte ich für sehr gut möglich. Mit Gauweiler als Kirch-Anwalt agierte da ein sehr engagierter CSU-Politiker der sicher auch einen weitreichenden Einfluss auf die Richterschaft haben könnte.0,0%  (0)
 3.) Das halte ich für möglich. Pleiten passen nicht zu Bayern. Deswegen ist es besser, wenn sie andere verursacht haben könnten.10,0%  (1)
 4.) Das glaub ich nicht. Banken sind doch angeblich immer schlecht. Und das muss auch hier die Leitidee sein und bleiben.10,0%  (1)
 5.) Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Weil das Berufsverständnis von Richtern wahrscheinlich besser ist, als dass solche länderspezifischen Interessen oder politische Beziehungen auf Prozesse Einfluss nehmen könnten. 0,0%  (0)
 6.) Nie und nimmer. Die Bayern sind sehr staatsgläubig und werden sich genau an Recht und Gesetz halten und das nicht quasi selbst korrumpieren.0,0%  (0)
 7.) Das interessiert mit nicht.30,0%  (3)
 8.) Bimbes.50,0%  (5)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [7]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Gordon Bleu  14.12.2012 00:07 Uhr
Historisch niedrige Zinsen! Machst Du davon Gebrauch?
 Eigenheim.16,7%  (2)
 Nö. Juckt mich nicht. 25,0%  (3)
 Naja, das Sparkonto kann ich mir ja jetzt schenken. Weiss aber nicht was ich mit dem Geld machen soll.8,3%  (1)
 Leihen, verballern.8,3%  (1)
 Anders. 16,7%  (2)
 Aktienmarkt. 3%/Jahr sind allemal drin.25,0%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [8]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Desertsky  12.12.2012 23:19 Uhr
Verdacht auf Geldwäsche bei der Deutschen Bank: Im Kreis drehen und dabei reich werden! Deine Meinung?
Es ist ein gigantisches Verfahren. Mehr als 150 Beschuldigte aus ganz Europa sollen ein kriminelles Netzwerk gebildet haben, um den Staat auszunehmen. Und mittendrin: Die Deutsche Bank. Wie sich das größte deutsche Geldinstitut in einen betrügerischen Handel mit Emissionszertifikaten verwickeln ließ.



----- >>> http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verdacht-auf-geldwaesche-bei-der-deutschen-bank-im-kreis-drehen-und-dabei-reich-werden-1.1549115
 dazu möchte ich folgendes sagen ...18,2%  (2)
 wer hätte das gedacht?36,4%  (4)
 dazu möchte ich mich nicht äussern ...0,0%  (0)
 das sehe ich differenzierter ...0,0%  (0)
 Enthaltung ...9,1%  (1)
 Diskussion ...36,4%  (4)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [22]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Art. 1 GG  11.12.2012 18:00 Uhr
IG-Metall verlangt Bestandsgarantie für alle Opel-Werke - hat sie mit diesem Verlangen Chancen auf Erfolg?
Nach dem angekündigten Aus für das Bochumer Opel-Werk fordert die IG Metall von dem Autobauer Beschäftigungsgarantien für die übrigen deutschen Werke. „Es geht um ein Zukunftskonzept für alle Standorte und den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen“, betonte ein Sprecher der IG-Metall in Nordrhein-Westfalen. „Die IG Metall akzeptiert eine Schließung des Standortes Bochum nicht“, sagte Gewerkschaftschef Berthold Huber in Frankfurt. Die Tarifkommission der Gewerkschaft werde am Mittwoch über den Stand der seit Monaten laufenden Verhandlungen mit dem Opel-Vorstand beraten und das weitere Vorgehen beschließen.
Die IG Metall zeigte sich entschlossen, am Standort Bochum weiter für den Erhalt der Autoproduktion zu streiten. Die Frage sei jedoch, wie groß die Durchsetzungschancen sind, nachdem Opel angekündigt hat, die Produktion des Familienwagens Zafira in der Ruhrgebietsstadt im Jahr 2016
auslaufen lassen zu wollen.

Quelle:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/aus-fuer-den-standort-bochum-ig-metall-verlangt-bestandsgarantie-fuer-alle-opel-werke-11989767.html
 ja0,0%  (0)
 nein75,0%  (12)
 unentschlossen6,3%  (1)
 Enthaltung0,0%  (0)
 Diskussion18,8%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [10]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Fuppsi  06.12.2012 22:14 Uhr
Bist Du nicht auch dafür, dass man den Lombardsatz bei geltendem Recht lang- bis mittelfristig und EU-weit bzw. supranational in ein Gegengewinde mit dem Wirtschaftswachstum bringen und an das BIP rückkoppeln sollte?
Seit Langem mehren sich im In- und Umland die Stimmen von exponierten Experten und fachlich versierten Fachleuten, die diese Maßnahme in aller Entschiedenheit unbedingt befürworten.

Siehe z.B. auch hier:

http://www.ftd.de/external/partner/censum
 Das finde ich richtig und das ist es auch, was die momentane festgefahrene fiskalpolitische Gesamtsituation dringendstens erfordern tutet!!!!!!! Hugh!6,3%  (1)
 Im Prinzip keine schlechte Idee, nur bereits vom Ansatz her völlig verfehlt, da keine wirksamen Mechanismen zur Renditenpauschalrückvergütung bei riskanten Finanztransaktionen im tertiären Sektor gemacht worden sind und/oder überhaupt werden dürfen.0,0%  (0)
 Da hat wieder mal jemand überhaupt keine Ahnung. Das BIP ist doch schon vor mehreren Jahren abgeschafft worden!0,0%  (0)
 Man sollte stattdessen eine trächtige Kamelstute vor der Frankfurter Börse anbinden und mit vergorenem Rübensirup übergießen. Das wird diese Wirtschaftskrise was lehren!0,0%  (0)
 Ja, bin dafür.6,3%  (1)
 Nein, nicht mit mir!6,3%  (1)
 Matze hat sich richtich das geile ferngesteuerte Fluchzeuch gezogen, Alder!12,5%  (2)
 http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=41 Da steht alles drinne drin, was man braucht. Diesen schnöden materiellen Krams intressiert doch kein Mensch, wo wir jetzt den planetaren Aufstieg vor der Tür stehen haben, man!6,3%  (1)
 Ich kenn mich mit so was nich aus. Lass die Merkel man machen!12,5%  (2)
 Hauptsache, das Bier wird nich teurer!50,0%  (8)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [8]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
  SIP   GII   IDL   SII, KSP
  FPi   CKP, KDP   UNION   PsA
  LPP   BA   iGeL   Volk, Sonstige
» Starte Deine eigene Abstimmung in dieser Kategorie und verdiene 500 Bimbes! «
Anfang-5905 - 909 / 980 Abstimmungen+5Ende