In dieser Kategorie existieren keine Unterbereiche.
Unterkategorie vorschlagen
Hinweis für Gäste
Um an den Umfragen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
1 - 5 / 499 Abstimmungen+5Ende
Aktive Abstimmungen
Derzeit beziehen ca. 10 Mio. Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld in unterschiedlichen Ausprägungen. Wie bewertest du es, dass sie das Kurzarbeitergeld über die Steuerklärung nachversteuern müssen?
Kurzarbeitergeld unterliegt dem sog. Progressionsvorbehalt. Es ist wie z.B. auch das Elterngeld bei der Auszahlung steuerfrei. Es muss aber in der Steuererklärung unter den Einkünften angegeben werden und führt dazu, dass sich das zu versteuernde Einkommen virtuell erhöht und den Steuersatz auf den Arbeitslohn erhöht. Da dieser erhöhte Steuersatz vom AG nicht abgeführt wird, erfolgt eine Nachversteuerung in der Steuererklärung.
Außerdem fallen alle Arbeitnehmer, deren Kurzarbeitgeld höher als 410 € ist, unter die Pflicht, eine Steuererklärung abgeben zu müssen.

Mehr unter:
https://www.focus.de/finanzen/nachzahlung-warum-sich-das-kurzarbeitergeld-als-steuerfalle-erweisen-kann_id_12025237.html
vote! Kann ich nicht nachvollziehen.
vote! Ja, das ist logisch.
vote! Das wird noch ein böses Erwachen geben.
vote! Vielleicht wird die Gesetzgebung dazu noch geändert.
vote! Bimbes, Diskussion, 42, Enthaltung, keine Meinung, andere Meinung, neutral.

(Um Abzustimmen, bitte eine Antwort auswählen und unten auf der Seite auf 'abstimmen' klicken.)
DiskutierenDiskutieren [3]  |zu Favoriten hinzufügenFavoriten  |Rezensionen verfolgenRezensionen |  
Solo-Selbständige - Befürwortest Du für z.B. freiberufliche Dozenten (VHS, Bildungsträger) eine Honorarfortzahlung im Krankheitsfall?
Freiberufliche Dozenten sind unverzichtbarer Baustein in der schulischen, akademischen und berufsbegleitenden Lehre. Dennoch erhalten sie nur eine bedingt angemessene gesellschaftliche und auch finanzielle Wertschätzung.

Gerade jetzt in Zeiten von Corona streichen die Bildungsträger rigoros die Honorare der freien Mitarbeiter auf Null.

Das Prinzip "ohne Arbeit kein Geld" war aber auch schon vor Corona immer dann für die Selbständigen problematisch, wenn sie erkrankten, oder bei freien Dozenten an den Unis die Ferien begannen.

Sollte es hier kompensatorische Entgeltmodelle analog der Entgeltfortzahlung für abhängig Beschäftigte geben?
vote! Ja, auf jeden Fall
vote! Ja, eher schon
vote! Ja, aber mit Einschränkungen
vote! Ich bin mir nicht sicher
vote! Nein, eher nicht
vote! Nein, ganz und gar nicht
vote! Diskussion
vote! Bimbes

(Um Abzustimmen, bitte eine Antwort auswählen und unten auf der Seite auf 'abstimmen' klicken.)
DiskutierenDiskutieren [9]  |zu Favoriten hinzufügenFavoriten  |Rezensionen verfolgenRezensionen |  
Abgelaufene Abstimmungen
Von:  Anteros  21.05.2020 11:02 Uhr
Hättest Du gedacht, dass Mütter bei Bewerbungen so offensichtlich benachteiligt werden?
Eine Studie des WZB (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) erbrachte die Erkenntnis, dass Mütter seltener zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden als Frauen ohne Kinder. Damit wird ein Diskriminierungstatbestand aus dem AGG erfüllt.

Väter dagegen werden genauso oft zu Bewerbungsgesprächen eingeladen, wie kinderlose Männer.

Quelle:
https://t1p.de/Muetter-Diskriminierung
 Ja - sicher20,0%  (2)
 Ja - eher schon20,0%  (2)
 Unsicher0,0%  (0)
 Nein - eher nicht30,0%  (3)
 Nein - ganz und gar nicht0,0%  (0)
 Diskussion0,0%  (0)
 Bimbes30,0%  (3)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [15]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Tilo  08.05.2020 17:46 Uhr
Sollten Behörden und die Politik nicht endlich was gegen die Kasernierung von Billigarbeitskräften in der fleischverarbeitenden Industrie tun?
Wir haben ja vor einer Woche schon einmal über die Fleischfabriken im Zusammenhang mit Corona diskutiert. Jetzt knallt es in punkto Infektionen schon wieder in solchen Betrieben.
Coesfeld und Bad Bramstedt heißen jetzt die Orte, an denen es aufgrund der prekären Unterbringungssituation der Billiglöhner zu erhöhten Ansteckungsfällen gekommen ist.

Die Zahl der positiv Getesteten in dem Schlachthof von Bad Bramstedt war am Donnerstag auf 109 gestiegen. Die betroffenen Mitarbeiter wurden vom dort ansässigen Unternehmen in einer alten Kaserne untergebracht.

Das Virus hatte sich auch in dem fleischverarbeitenden Betrieb Westfleisch in Coesfeld ausgebreitet - jetzt sollen alle 1200 Beschäftigten getestet werden.

Offensichtlich halten die Betriebe auch Hygienevorschriften nicht stringent ein.

Quelle:
https://www.sueddeutsche.de/politik/corona-news-deutschland
-aktuell-1.4828033

 Ja, auf jeden Fall.28,6%  (2)
 Ja, sollte man sich genauer ansehen.0,0%  (0)
 Ich bin diesbezüglich unsicher.14,3%  (1)
 Nein, ein bisschen nachjustieren vielleicht.0,0%  (0)
 Nein, die Deutschen brauchen Billigfleisch um jeden Preis.0,0%  (0)
 Diskussion0,0%  (0)
 Bimbes57,1%  (4)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [7]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen
Von:  Mandalorian  26.04.2020 14:05 Uhr
Nach dem Recht auf Teilzeit - jetzt auch "Recht auf Homeoffice"?
Wie gerade im Radio (Nachrichten WDR2) verkündet wurde, will Minister Heil (Arbeit&Soziales) einen Gesetzentwurf einbringen, der den Arbeitnehmern ein Recht auf Homeoffice beschert. Ähnlich wie bei der vor einigen Jahren eingeführten Teilzeitregelung soll dies freiwillig sein, dem Arbeitnehmer aber nur bei besonderen Ausnahmetatbeständen (Möglichkeit!) verwehrt werden können.

Quelle: Radio/Nachrichten WDR
 Ja - das kommt auf jeden Fall0,0%  (0)
 Ja - eher schon30,0%  (3)
 Ich bin mir unsicher0,0%  (0)
 Nein - eher nicht0,0%  (0)
 Nein - da spielt die Wirtschaft nicht mit20,0%  (2)
 Nein - das ist in der GroKo nicht durchsetzbar0,0%  (0)
 Diskussion10,0%  (1)
 Bimbes40,0%  (4)
 
Diskutieren im ForumDiskutieren [19]   |   Ergebnis verfolgenFavoriten   |  Rezensionen verfolgenRezensionen

  GII   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   PsA   LPP
  BA   Volk, Sonstige
» Starte Deine eigene Abstimmung in dieser Kategorie und verdiene 500 Bimbes! «
1 - 5 / 499 Abstimmungen+5Ende