Hinweis für Gäste
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, musst Du angemeldet sein.
Hier geht es zur Anmeldung.
Noch kein Mitglied? Starte hier!.
Fragenübersicht Findest Du, daß das Wort "Neger" zum normalen Wortschaft gehört?
1 - 20 / 42 Meinungen+20Ende
0
01.01.2017 23:56 Uhr
In der Schule gab es noch das Negerkind aus der Nebenklasse und auch die Negermutter des Negerkindes, welches natürlich mit einem Negervater verheiratet war. Das Negerkind wurde von der Negeroma von der Schule abgeholt und öfters ging es in den Ferien nach Hause zu den anderen Negern.

Und keiner hat sich aufgeregt.
02.01.2017 00:22 Uhr
"Neger" wurde zum Schimpfwort gemacht vor allem durch die unsäglichen Umschreibungen.
02.01.2017 00:31 Uhr
Das Lied "zehn kleine Negerlein" ist natürlich wohl auch auf dem Index ?



Es gehört zu meiner Kindheit und der meiner Kinder.
02.01.2017 00:32 Uhr
Sprache ist und bleibt lebendig.
02.01.2017 00:42 Uhr
Nicht wirklich.
Wörter und deren Sinn sind steter Wandlung unterworfen.
Und das muß man akzeptieren.

Welche junge Frau würde heute wohl gern mit Dirne angesprochen werden?

Und so, werter "Gast", unterliegt auch dol diesem Wandel.
Bezug, Kontext und Account (letzter besonders wichtig) sind ausschlaggebend für die Entscheidung zur Löschung.

Allerdings sind z.B. Begriffe in der Literatur, so sie denn als Original angeboten werden, bitte auch im Original zu belassen.
02.01.2017 00:54 Uhr
Zitat:
Sprache ist und bleibt lebendig.

Stimmt. Deshalb verändert sie sich ja auch ständig.
02.01.2017 01:08 Uhr
Erstens finde ich, dass ein bisschen Mühe bei der Formulierung von Umfragen hilft, dass man nicht solche sinnentstellenden Schreibfehler wie "Wortschaft" macht und zweitens finde ich, dass man derartige Beleidigungen nicht verwenden sollte.
02.01.2017 01:36 Uhr
Es gehörte auf jeden Fall während meiner Schulzeit zum neutralen Wortschatz und fand sich z. B. in den Geografielehrbüchern oder im Vokabelverzeichnis des Englischlehrbuchs als Übersetzung von "negro" (und nicht etwa von "nigger"). In einem noch in der DDR verfassten 1990 bei UTB erschienenen Lehrnbuch über die Abstammungsgeschichte des Menschen findet es sich auch.

Irgendwann einmal wurde behauptet, es sei beleidigend, obwohl m. W. nirgendwo eine zunehmende beleidigende Verwendung belegt wurde. Danach ging dann in der Tat auch die Verwendung zurück.

Ich meine, mich zu erinnern, dass es früher (ca. 60er) auch einmal die Rede davon war, man solle "Schwarzer" wegen der damit verbundenen negativen Konnotationen vermeiden und lieber "Neger" sagen.

Ich habe nicht grundsätzlich etwas gegen Sprachwandel, finde es allerdings auch als absolut unangemessen, (vor allem) älteren Menschen, die den Begriff ohne jede beleidigende Absicht verwenden, eben diese Absicht oder gar Rassismus zu unterstellen und sie für die Verwendung anzugreifen.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 02.01.2017 01:38 Uhr. Frühere Versionen ansehen
02.01.2017 02:34 Uhr
Ja die pol. correctness ist doch ein inzwischen ungeschriebenes Gesetzbuch.
02.01.2017 08:49 Uhr
Und weil es frueher in Ordnung war, ist es heute auch nicht falsch?

Das nenne ich weltoffen.Respekt!
02.01.2017 08:50 Uhr
Was ist ein Wortschaft? Oder heißt es "die Wortschaft?".

Ehe man rumnegert, sollte man seinen sonstigen Wortschatz mal überprüfen. Aber ich schätze, da ist beim Umfragesteller nicht viel zu überprüfen.

Diese Meinung wurde zuletzt geändert am 02.01.2017 08:51 Uhr. Frühere Versionen ansehen
02.01.2017 12:11 Uhr
Zitat:
Ehe man rumnegert, sollte man seinen sonstigen Wortschatz mal überprüfen. Aber ich schätze, da ist beim Umfragesteller nicht viel zu überprüfen.


Der sog. Gast hat sprachlich so einiges nicht mitbekommen, sonst wüsste er, dass die Schreibweise "daß" veraltet ist.
02.01.2017 13:42 Uhr
Würde mich freuen, wenn sich einige auch so aufregen würden, wenn einige unserer temporären Gäste das Wort "Kartoffel" benutzen.

02.01.2017 14:29 Uhr
Selbstverständlich. Ich benutze das Wort "Neger" völlig unbefangen und wertneutral, und freue mich jedes Mal über hyperventilierende Reaktionen - denn in aller Regel bringt ein anschließendes kleines Gespräch beim Gegenüber einen erkennbaren Aha!-Effekt zum Thema Sprach-Faschismus.
02.01.2017 14:30 Uhr
Ja, das finde ich.
02.01.2017 14:45 Uhr
Na klar, Neger ist voll superlustig, genauso wie Schlitzauge, Froschfresser, Schluchtenscheißer, Ziegenficker, Kamelreiter usw. Das nennt man Meinungsfreiheit, das ist aktiver Kampf für Demokratie und gegen die PC-Eliten. Nazi, Kartoffel und Krautfresser für Deutsche ist allerdings unlustig, rassistisch und gemein, solchen Leuten sollte man das Maul stopfen.
gez. Heulsusen für Deutschland (Arbeitskreis in AfD und NPD)
02.01.2017 14:46 Uhr
Ist mir egal. Ich habe jedenfalls kein Problem damit.
02.01.2017 14:48 Uhr
Zitat:
Na klar, Neger ist voll superlustig, genauso wie Schlitzauge, Froschfresser, Schluchtenscheißer, Ziegenficker, Kamelreiter usw. Das nennt man Meinungsfreiheit, das ist aktiver Kampf für Demokratie und gegen die PC-Eliten. Nazi, Kartoffel und Krautfresser für Deutsche ist allerdings unlustig, rassistisch und gemein, solchen Leuten sollte man das Maul stopfen.
gez. Heulsusen für Deutschland (Arbeitskreis in AfD und NPD)


Boah ey. Bist Du aber schöpferisch und witzig.

Denen hast Du aber richtig gegeben.

02.01.2017 14:51 Uhr
Zitat:
In der Schule gab es noch das Negerkind aus der Nebenklasse und auch die Negermutter des Negerkindes, welches natürlich mit einem Negervater verheiratet war. Das Negerkind wurde von der Negeroma von der Schule abgeholt und öfters ging es in den Ferien nach Hause zu den anderen Negern.

Und keiner hat sich aufgeregt.


Du hast es gecheckt alter Knabe. Und wenn man dich als Nazi bezeichnet, der von einer Nazimutter geboren wurde und viellecht sogar mit dem Nazivater verheiratet war und du immer in die Kneipe zu den anderen Nazis gehst stört das ja auch niemanden.
02.01.2017 14:56 Uhr
Zitat:
Zitat:
In der Schule gab es noch das Negerkind aus der Nebenklasse und auch die Negermutter des Negerkindes, welches natürlich mit einem Negervater verheiratet war. Das Negerkind wurde von der Negeroma von der Schule abgeholt und öfters ging es in den Ferien nach Hause zu den anderen Negern.

Und keiner hat sich aufgeregt.


Du hast es gecheckt alter Knabe. Und wenn man dich als Nazi bezeichnet, der von einer Nazimutter geboren wurde und viellecht sogar mit dem Nazivater verheiratet war und du immer in die Kneipe zu den anderen Nazis gehst stört das ja auch niemanden.


Tja, da ist Dir der alte Knabe um einiges voraus. Deine Äußerungen machen nämlich deutlich, daß Du gar nichts "gecheckt" hast.

Muß an der Parteizugehörigkeit liegen. Deren Führer machen ja auch jeden Tag deutlich, wie wenig sie von dem mitbekommen, was im Land tatsächlich los ist.
  GRUENE   IDL   SII, KSP   FPi
  CKP, KDP   UNION   NIP   PsA
  LPP   Volk, Sonstige
Fragenbersicht
1 - 20 / 42 Meinungen+20Ende